Bin ich wirklich so ein schlechter Mensch weil ich nicht warte bis wir getrennt wohnen?

Guten Abend! Ich habe mich vom Papa meines Sohnes getrennt, für einen anderen. Ich bin bereits auf der suche nach einer neuen Wohnung, aber noch wohnen wir zusammen. Mit dem anderen habe ich bereits sowas wie eine Beziehung aufgebaut. Wir wollen definitiv zusammen sein. Wir treffen uns regelmäßig. Mein Ex findet das asozial. Er beschimpft mich als böser Mensch und dergleichen. Er fragt mich warum ich nicht abwarten kann bis ich meine eigene Wohnung hab. Ich verstehe nicht worauf ich warten soll. Wir sind offiziell getrennt. Ist es tatsächlich asozial mich mit dem neuen zu treffen solang mein ex und ich noch zusammen wohnen??

wie oft willst du all das noch fragen? die bisher gefühlt 3 millionen recht eindeutiger antworten in verschiedenen threads müssten doch eigentlich reichen. falls nicht: ja, ich finde, dein ex hat recht. aber da das nichts ändern wird, weder am hässlichen sachverhalt, noch an deinem weiteren vorgehen, ist es doch auch egal.

Diese Frage hab ich noch nicht gestellt. Und ich hoffe auf ehrliche Meinungen. Dass die ganze Geschichte nicht schön ist ist mir klar, aber Trennungen gibt es tagtäglich, unter anderem wegen einem neuen partner oder einer neuen Partnerin. Ich habe mich entschieden, das ist doch schon mal etwas positives für alle Beteiligten. Nachdem mein Ex Morddrohungen ausgesprochen hat bin ich einfach nur noch froh wenn ich in meinen eigenen 4 Wänden von vorne anfangen kann.

Für jemanden der anderen Usern das Recht auf Kinder abspricht weil sie sie, deiner Meinung nach, zu früh in die Kita geben um zu arbeiten, bist du wenig moralisch unterwegs muss ich schon sagen.
Zum andren: Ich hab mir sämtliche deiner Threads durchgelesen und mein einziger Tipp an dich wäre: Werde erwachsen

weitere 6 Kommentare laden

Musst du selber wissen.
Was stört dich daran, erst auszuziehen und
dann die neue Beziehung auszuleben?
Ich bin kein Freund der Monogamie, aber mein Mann und ich leben das offen.
Ich tausche nicht einen Partner gegen den nächsten. Ich habe Sex mit anderen das wars.
Vielleicht solltest du das eine erst mal beenden bevor du was Neues anfängst.
So von einer Beziehung zur nächsten halte ich für dir persönliche Entwicklung nicht für förderlich.

Eine zeitlang allein zu bleiben ist oft nicht das Schlechteste.
Übrigens, ich habe drei Kinder zu hause und arbeite 40 Stunden und mehr in der Woche....und das auch schon als die Kinder Babys waren. Und ich bin oft wochenlang weg, auch als die Kinder Babys waren.
Ich arbeite gerne und möchte selber finanziell für mich und meine Kinder aufkommen.
Das meinem Mann allein zu überlassen fände ich befremdlich.

Wir haben uns beide für die Kinder entschieden, also zahlen wir das auch beide.

Ich kenne nicht deine ganze Geschichte und ich werd auch nicht alles von dir durchlesen.

Meine persönliche Meinung: ich halte davon auch nix. Euer Kind ist den Papa gewohnt und da setz ich ihm nicht gleich nen neuen vor die Nase.

Ich würde wohl eher mal schauen das ich ganz schnell erst einmal nur für mich und das Kind ne Wohnung bekomme. Von der neuen Beziehung. sollte das Kind aber nicht sofort erfahren

Mir tut dein kind sehr leid.

So ein unreifes verhalten wie das, was du an den tag legst, schreibt man teenies zu.

meine meinung ist, dass dein neuer bald mit dir genau den gleichen spass erleben wird wie dein ex jetzt mit dir erlebt.

such mal bei dir selbst deinen anteil am beziehungs-aus.

vielleicht treibst du deine kerle ja mit deiner unreifen art in den wahnsinn und beklagst dich dann drüber, dass sie ausrasten.

bei mir hättest deine koffer schön längst vor der tür stehen und das kind bliebe bei mir.. schon um es vor solchen zukünftigen situationen deiner kurzschluss hüh und hott aktionen zu schützen.

Was spricht denn dagegen zu warten bis Du eine eigene Wohnung hast?

Ist Dir das pimpern so wichtig?

Respektlos!

Ich bin ehrlich gesagt schon traurig darüber wie sehr ich angegriffen werde. Ihr kennt nicht alle genauen Einzelheiten drum herum. Ich werde jetzt als das böse Miststück abgestempelt. Ich bin nicht so blöd wie ich vielleicht wirke. Zum Kommentar von einer Userin: es ist doch selbstverständlich dass ich meinem Sohn nicht sofort den neuen "vorsetze". Und zu einem anderen Kommentar: Nein mir geht es nicht uns pimpern.

Und zum meist gefragten Kommentar warum ich nicht einfach warte: ganz ehrlich? Ich hab angst dass mir der neue davon läuft. Er hat schon 6 Wochen das hin und her mitgemacht. Ich hätte angst dass er einfach nicht mehr auf mich warten will.

Aber danke für alle herzlichen Meinungen. Ich werde über das Thema nicht mehr schreiben.

Lass dich nicht ärgern. Kaum einer, der dir hier dein Fehlverhalten bitterböse auslegt, hat selbst eine blütenreine Weste beim Thema zwischenmenschliche Beziehungen. So wie ich deine Threads gelesen hab, hast du dir sicherlich einige unschöne Dinge geleistet, aber so ist es manchmal im Leben. Wir bauen Mist, wir finden auch nicht immer gleich den Weg hinaus aber im Idealfall schauen wir irgendwann zurück, reflektieren uns und stellen fest, wir sind daran gewachsen und gehen dann andere Wege.

Was deine aktuelle Situation angeht: allein aus der blanken Angst heraus ohne eine Schulter zum Anlehnen dazustehen, willst du dir deinen aktuellen Freund warmhalten - bevor du überhaupt klare Verhältnisse mit deinem Ex, mit dir selbst, mit deiner Familie etc. schaffen konntest. Menschlich schon nachvollziehbar, du beginnst einen neuen Lebensabschnitt und möchtest nicht allein sein. ABER: ich denke gerade das wäre eigentlich deine "Lernaufgabe". Dies Reife, die es eigentlich benötigt um festzustellen, aha, mein Partner passt überhaupt nicht mehr zu meinem weiteren Lebensweg. Ich muss ihm das verklickern, einen sauberen Strich drunter ziehen, einen Weg finden weiterhin mit ihm gute Eltern für unser Kind zu sein und wenn alles geordnet ist, evtl. auch wieder jemanden in mein Leben lassen, diese Stärke oder Reife erhältst du nun schlicht und ergreifend nicht. Irgendwie scheint dir das auch klar zu sein (also tief drinnen). D. h. mit Sicherheit wirst du diese Aufgabe (etwas abgeändert) nochmal in deinem Leben bekommen.

Zu deiner Frage: Das macht dich weder zu einem schlechten noch zu einem guten Menschen. Das ist einfach wo du gerade zu stehen scheinst.

Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Mut dich selbst weiter zu entdecken, tief in dich hineinzuschaun, zu sehen, dass du eigentlich eine starke Frau bist, die durchaus auch mal allein sein kann. Die weiß, wie wertvoll sie ist, selbst in Momenten in denen sich mal die Familie abwendet und die nie vergisst sich selbst zu lieben und deshalb auch niemand braucht, der ihr dieses Gefühl für ne Weile vorgaukelt...

Liebste Grüße

P.S.: Da dein Ex als Vater deines Sohnes weiterhin eine Rolle in deinem Leben spielen wird, wäre ein halbwegs gutes Verhältnis schon sinnvoll. Überleg dir gut, ob du das mit deiner jetzigen Vorgehensweise hinkriegst.

Man muss auch gar nicht alle Einzelheiten kennen. Entscheidend ist doch das du dich von deinem Partner getrennt hast während er dich doch noch liebte und wollte und schon vorher eine neue Beziehung angefangen hast.

Nur das ist entscheidend. Niemand verurteilt dich weil du dich getrennt hast, es geht doch rein um das wie.
Ein Schlag in die fresse deines ex, was ja halb so schlimm wäre wenn du ihn nie wieder sehen müsstest.
Nun habt ihr aber ein gemeinsames Kind und solltet eine gute Elternpaarbeziehung aufbauen. Wie soll das gehen wenn du so mit dem Vater umspringst? Es ist ganz ganz furchtbar was du deinem Kind da antust.
Mein Ex hat mich auch verlassen, aber es gab keine neue Frau, ich konnte darüber hinwegkommen und wir verstehen uns prima. Mittlerweile wünsche ich ihm auch eine neue Beziehung, aber kurz nach der Trennung oder gar vorher schon?

Ich weiß nicht wie es jetzt mit uns laufen würde...
Dein Benehmen ist wirklich unterirdisch.
Absolut egoistisch.

weitere 2 Kommentare laden

hallo,

ich habe deine postings gelesen, bisher nur kopfschüttelnd geschwiegen.
machst du dir überhaupt mal gedanken über einen anderen menschen außer dir selbst?

scheint mir nicht so.

allerdings redest du dir weiterhin fleißig ein, dass du ja im recht bist, für nichts etwas kannst.

tja, meine liebe, taten haben folgen für uns und andere menschen. was du tust beeinflusst andere unmittelbar, das solltest du so langsam malrealisieren. wärst du meine tochter, freundin, schwester, ich könnte dir momentan nicht in die augen sehen, würde mich für dich schämen.

vg

Du solltest das Alte zuende bringen bevor Du etwas Neues anfängst.

Wenn Dein Neuer die Geduld nicht hat, ist es mit seinem Interesse auch nicht weit her.

Und wenn das Kind beim Papa lebt und Du zu Deinem Neuen ziehst? Da wäre doch viel eher Ruhe.

Hallo,

direkt zuerst: ich habe keinerlei andere Threads von dir gelesen. Ich nehme reinweg das von dir hier in diesem Thread Geschriebene.

Zum Threadtitel sage ich, jein.

Für mich zeugt es von wenig Weitblick, dem Ex, mit dem ich noch das häusliche Umfeld teile, direkt eine Watschn nach der anderen zu verpassen, in dem ich ihm ständig unter die Nase reibe, wie schlecht er ist/wie wenig ich ihn brauche/wie schnell ich etwas Neues gefunden habe.

Ihr müsst auf sehr lange Sicht für euer Kind eine Basis finden, auf der ihr gute Eltern sein könnt. Dies wird allerdings schwierig, wenn du deine Abscheu deinem Gegenüber so zum Ausdruck bringst.
Das schürt Hass und den könnt ihr beide als Eltern im Leben nicht gebrauchen.

Sich zu trennen ist kein Verbrechen, aber wichtig ist das Wie.

Empathie, Weitblick und Rücksichtnahme sind zum Wohle aller Beteiligter einfach angebracht.

Weiter schockiert mich deine Angst, dass der Neue dir davon läuft, weil er schon 6 Wochen "wartet". Hallo? Was sind denn 6 Wochen gegen das geregelte Leben eines Kindes?
DAS ist doch der Punkt, an dem du den Neuen schon mal genau checken könntest, ob er mit der Situation der "Altlast" überhaupt zu Recht kommt. Er MUSS sowas aushalten können, Punkt aus. Tut er das nicht, ist er der Falsche.

Weiter halte ich es für äußerst ungesund, dass du dich so an einen Neuen klammerst.
Das wird nicht lange gut gehen.

Fazit:

Auf diese Art und Weise wird weder die Elternbeziehung noch die neue Beziehung gut gehen.
ALLE, vor allem das Kind, leiden dann unter der Situation.

Ein Scherbenhaufen.

Bei einer Trennung ist ein sauberer, fairer Cut einfach das Wichtigste, vor allem dann, wenn Kinder im Spiel sind.

Das ist nun leider vergeigt.
Versuch es noch zu retten, so lange es nicht komplett zu spät ist.

Gruß

Oje, du schon wieder. Bei deinem letzten Beitrag habe ich mich ja noch zurück halten können, aber diesmal muss ich auch mal meinen Senf dazu zugeben.

Du bist sowas von kindisch, das tut schon echt weh! Letzte Woche hast du noch rum gejammert, dass deine Familie nicht hinter dir steht und du deinen Job kündigen sollst und es deine Oma nicht überlebt, wenn du dich trennst #klatsch und jetzt schmeißt du dich deinem Kollegen direkt an den Hals, bevor du erst einmal einen richtigen Schlussstrich ziehst, dich sauber trennst, dir eine Wohnung suchst und es dann langsam angehen lässt. Wenn deine neue Flamme nicht mal noch ein paar Wochen auf dich kann, na dann Prost Mahlzeit!

"warten" fehlt im letzten Satz

@kiki
Nein, asozial bist Du nicht.
Aber einen Hang zum Egoismus kann man Dir nicht absprechen.
Und der ist auch noch geprägt von der Angst, dass der Neue vielleicht nicht warten wird.

Es fehlt Dir die Gabe Dich in andere Menschen hinein zu versetzten.

Was erwartest Du vom Vater Eures gemeinsamen Kindes? Das er vor lauter Freude Luftsprünge macht derweil Du ihn vorführst?

Ihr beide solltet an der neuen Situation "arbeiten". Zum Wohle des Kindes.

Auch wir sind geschieden. Auch wir sind Eltern von einer Tochter.
Und wir haben die Trennung/Scheidung so hinbekommen dass es nicht zum Rosenkrieg kam.

Und das Beste daran, meine Ex ist heute meine beste Freundin und auch mein seelischer "Mülleimer". Das aber beruht auf Gegenseitigkeit.

Das wir uns derart gut verstehen liegt wohl auch darin begründet dass wir uns nicht wegen einer Affäre getrennt haben. Wir haben uns nicht "wehgetan".

Auch die Tatsache dass wir einige tausend Kilometer entfernt leben hat unser Verhältnis

derart gefestigt.
Hätten wir uns gegenseitig betrogen, würde es anders aussehen.

Nämlich so, wie bei Dir.

Der gutgemeinte Rat vieler User/in, Du solltest Dir eine eigene Wohnung suchen ist so schlecht nicht.
Und wenn Du schon nach so kurzer Zeit Bedenken hast dass der Neue evt. nicht bereit ist zu warten, ist er eh nicht das gelbe vom Ei.

Nicht das ich Dir Dein "Glück" nicht gönne.
Aber der nächste Tread von Dir trägt die Überschrift:

*Was habe ich bloß gemacht? Nun habe ich niemanden mehr und mein Sohn will zum Vater.*

acentejo

Hallo,

nun, ich kenne Deine Vorgeschichte nicht. Ich rate Dir: such Dir erst eine eigene Wohnung, zieh nicht mit dem neuen Freund zusammen, schaff klare Absprachen mit dem Ex wegen Eurem Kind. Natürlich ist es nicht gerade feinfühlig und weise sich mit dem Neuen direkt in der Wohnung zu treffen, in der der Ex noch drin ist. Zudem solltest Du das Kind aus der neuen Beziehung raushalten. Du kannst Dich mit ihm treffen, wenn das Kind beim Papa ist oder woanders.
Dann frage ich Dich, ob der neue Freund für eine stabile Beziehung der richtige Partner ist, denn die Qualität zeigt sich gerade in einer Krise, nicht während der glücklichen Tage.
Da Du nicht verstehst, auf was Du warten sollst, kann ich es Dir sagen: eigene Wohnung, Schlußstrich ziehen, Vereinbarungen mit dem Vater des Kindes wegen Aufenthalt, Sorgerecht, Unterhalt und sich selbst Zeit geben.

Gegenfrage: Was soll passieren, wenn Du wartest? Wenn der Neue dann weg ist, war er es nicht wert.

LG
Manu