Ehe kaputt durch FG?

    • (1) 22.03.15 - 09:18

      Hallo zusammen,

      ich habe schon viel mit meiner Freundin über dieses Thema gesprochen aber sie kann das ganze nicht so unparteiisch sehen. Deswegen versuche ich jetzt auf diesem Weg vielleicht eine Lösung zu finden.

      Also, vorweg ich bin mit meinem Mann jetzt sechs Jahre zusammen, davon knapp drei verheiratet. Ganz am Anfang lief unser Sexleben schon sehr holprig, es gab Krisen im Leben meines Partners weshalb wir schon sehr früh (fast ein Jahr lang) keinen oder nur sehr sehr sehr selten Sex hatten und der war sehr schlecht. Da ich ihn aber zu dem Zeitpunkt richtig geliebt habe, sah ich darüber hinweg. Schließlich schmeißt man doch nicht alles über einen Haufen nur wegen sowas wenn man die rosa Brille noch trägt.

      Mein Mann hat einen Sohn der bei uns im Haushalt lebt. Mittlerweile ist er auch schon acht Jahre. Von Anfang an hatte ich Probleme so richtig mit dem kleinen warm zu werden. Ich hab mir wirklich immer mühe gegeben und es war/ist auch ein großes Problem zwischen mir und meinem Mann aber dazu gleich mehr.

      Vor ca. 2 1/2 Jahren hatte ich eine FG, das hat mir (meinen Mann natürlich auch) den Boden unter den Füßen weg gerissen. Nach einer Pause haben wir wieder angefangen es zu versuchen - ohne Erfolg. Dann ging es weiter mit Hormonen und monatlich 2 - 3 mal zum FA wegen Ultraschall etc.. immer Sex nach Ansage...was (wenn man davon absieht das der Sex noch immer total schlecht ist) ein totaler Lustkiller war. Es kam mehr Frust auf als alles andere und der Sex neben dem Eisprung existierte gar nicht mehr. Durch diesen unerfüllten Kinderwunsch habe ich noch mehr Probleme entwickelt den Sohn meines Mannes in mein Herz zu lassen. Ich mag ihn schon...aber so wie z.B die Kinder meiner Freundin. Ganz nett wenn man sie mal sieht aber froh wenn sie weg sind. Der kleine tut mir auch Leid dabei, da er wirklich an mir hängt und ich nur so tue als ob. Ich habe regelmäßig ein schlechtes Gewissen das ich ihn nicht annehmen kann. Es ist eine riesen Blockade in mir. Mein Mann weiß das, aber nur oberflächlich. Ich traue mich nicht es ihm zu sagen und spiele Scheinwelt.

      Mittlerweile ist es so weit das ich absolut keine Lust mehr auf Sex verspüre, mit meinem Mann. Meine Libido ist wie tot in zusammenhang mit ihm. Da kommt nichts, wenn wir Sex haben dann weil es (für mich) Pflicht ist. Dabei denke ich fast nur noch an Sex mit anderen Männern. Ich finde ihn auch nicht mehr anziehend und mag es nicht so gerne wenn er mich berührt oder küsst. Den letzten Zungenkuss hatten wir vor über einen Jahr, ansonsten nur kurz mal auf die Lippen. Nicht mal beim Sex wurde geküsst. Ob ich ihn liebe? Ja schon aber mehr wie einen sehr guten Freund. Liebt er mich? Ja, abgöttisch... da liegt das Problem. Wir haben nächsten Monat einen Termin in einer KiWuKl... wir ziehen um.. Mietvertrag steht und die Baufinanzierung für ein Haus läuft.

      Ich bezweifle das es eine gute Idee ist in so eine Ehe ein Kind zu zeugen...andererseits habe ich im Hinterkopf das ich auch nicht jünger werde.

      Manchmal kommt es mir so vor als ob mein Leben eine einzige Farce ist die ich selbst gestalte. Mein Mann weiß das wir Probleme haben etc aber mittlerweile weiß ich nicht weiter.
      Kann man so weiter leben? Ich will nicht auf Sex verzichten und der junge verdient eine Stiefmutter die ihn akzeptiert und liebt...und mein Mann eine Frau die ihn wirklich liebt und nicht nur wie einen Kumpel... Trotzdem traue ich mich einfach nicht das alles zu beenden aus Angst ihnen weh zu tun...

      LG Shelzza

      Sorry für den laaaangen Text...ich konnte noch immer nicht alles rein schreiben aber ich hoffe man kann es soweit nachvollziehen.

      • Zieh sofort die Leine, Haus KiwuKlinik und keine wirkliche Liebe deinerseits.

        Ich sprech von mir mal, langer Kiwu mein Mann zwei Kids aus erster ehe wir lieben usn aber beide.

        Nun kam unser Sohn, wenn ich mir vorstelle das ich vorher schon keine Liebe mehr für meinen Mann hätte wären wir nun getrennt und hätten ein Kind eben zusammen. Die Anfangszeit war so aufreibend und hat kraft gekostet das ich deine Situation nicht ausgestanden hätte.

        Trenn dich ehe ihr das ganze durchzieht.

        Hi,

        ich schließe mich barami an. Ihr seid vom Prinzip schon seit langer Zeit gescheitert. In der Situation wäre es meinem Empfinden nach verantwortungslos, ein Kind in die Welt zu setzen.

        Zieh die Reißleine, sortiere Dein Leben neu. Vielleicht soll es mit diesem Partner auch gar nicht sein. Vielleicht sperrt sich in Dir irgendetwas, was die Zeugung unmöglich macht. Seelisch, verstehst Du? Du WEISST ja, dass das eigentlich ein völlig idiotischer Plan ist mit einem Mann, den Du nicht mal mehr küssen kannst, eine Familienplanung zu starten.

        Fahr mal ein paar Tage weg und horche mal in Dich. Dann wirst Du vermutlich genau wissen, was Du tun musst.

        LG

        • Danke für sie raschen antworten ihr zwei.
          Im Grunde weiß ich das es sehr wahrscheinlich der einzige richtige Weg ist das ganze zu beenden. Auf lange Sicht für jeden von uns...

          Nur wie schafft man es einem Menschen, in diesem Fall sogar zwei Menschen, so fies das Herz zu brechen? Ich weiß, andere haben es auch geschafft und sind jetzt wahrscheinlich glücklicher aber es fällt mir so schwer. Wahrscheinlich ist da auch viel Feigheit mit bei mich der Sache zu stellen.

          • Mitleid ist eine schlechte Basis. Nein, es ist gar keine Basis. Du solltest zumindest Bau- und Kindpläne auf Eis legen und das artikulieren und ihm erklären, dass Du momentan nicht weißt, ob Du die Beziehung fortführen willst.

            Dann könnt ihr reden, zu einer Eheberatung gehen, euch trennen. Das muss man ja nicht von jetzt auf gleich machen. Aber er sollte wissen, wie es steht.

            LG

      Hallo.

      Ich denke mal auch, dass du in dieser Beziehung nichts mehr zu suchen hast. Auch wenn es mit dem "Kinderwunsch" klappen sollte, wirst du zu dem Sohn deines Mannes keine bessere Beziehung aufbauen können. Dadurch wird auch das Gesamtverhältnis nicht besser. Quäl dich und die anderen nicht länger und bau dir ein neues Leben ohne sie auf. Wird zwar am Anfang schwer, aber du wirst sehen, es ist der bessere Weg für euch alle.

      Alles Gute und einen schönen Neustart.

      LG

    • Es hat zwar etwas gedauert aber Zeit für ein kleines Update...

      Ich habe am letzten Sonntag meine Probleme angesprochen, er hat gesagt das er schon etwas in die Richtung geahnt hätte aber nicht wusste das ich schon an einem so drastischem Punkt angelangt bin. Bei ihm hätte sich nichts geändert...er liebt mich noch immer...

      Das Thema KiWuKl ist beendet bzw Kinderwunsch generell und der Rest d.h Haus etc ist auch vom Tisch. Mit seinem Sohn, sagt er würde es ihm auch reichen wenn ich eine Freundschaftliche Basis entwickle, das es keine Mutter-Sohn Beziehung wird ist ihm klar und er sagt er hat mich wohl zu sehr unter Druck gesetzt.
      Ich habe eingewilligt eine Eheberatung machen zu lassen, obwohl ich mir nicht ganz sicher bin ob es sinnvoll ist und für wen ich das eigentlich mache. Vielleicht zögere ich das unvermeidliche nur hinaus.

      Ihr haltet mich, zu recht, wahrscheinlich für Feige aber evtl geschieht ja doch ein Wunder und es klappt wieder? Mir ist einfach nur wichtig keinen Grund zu haben später irgendetwas zu bereuen indem ich nicht mal versuche zu kämpfen bzw ihm eine Chance einräume mich zurück zu gewinnen. Möglich das es auch ihm leichter fällt los zu lassen wenn man versucht hat es zu retten und es klappt evtl nicht?
      Um es mit den Worten eines Freundes zu sagen - ich baue Luftschlösser.

      Der Grund warum ich so zögere ist das ich nicht verstehe warum ich trotzdem noch immer anfange zu heulen bei dem Thema obwohl die Antwort für die Lösung des Problems (sollte man meinen) so klar auf der Hand liegt?!

      • Ich finde die Eheberatung eine tolle Sache, also das du es versuchst ;-)
        Man weiß nie vielleicht klappt es ja noch mal und selbst wenn nicht du hast es versucht und dein Mann versteht dann auch einiges besser.

        Ich wünsche Euch alles Gute, egal in welche Richtung es geht :-)

Top Diskussionen anzeigen