So zerrissen und unsicher mit meiner Entscheidung

    • (1) 18.05.15 - 18:41

      Hallo zusammen,

      ... Ich hatte vor einigen Wochen schon mal zum Thema räumliche Trennung geschrieben...

      Mein Partner und ich haben eine unglaublich stressige Zeit hinter uns. Kennengelernt, dann 1 Jahr Fernbeziehung, dann Wochenend-Beziehung bei mir und meiner Tochter (bin seit 4 Jahren getrennt). Schließlich sind wir letztes Jahr zusammengezogen in eine sehr große schöne Wohnung. Ich war damals schon sehr unsicher, ob das nicht zu früh ist.

      Er wurde plötzlich arbeitslos und wir hatten von "selten zusammen" ein "immer zusammen als neue Patchwork-Familie". Es folgten viele Unsicherheiten, Streits über Erziehung, Freizeitgestaltung und wir haben im Alltag nicht gut harmoniert.

      Nach einigen Ankündigungen und einer Paartherapie ziehe ich in 2 Wochen mit meiner Tochter aus in eine eigene Wohnung. Ich möchte für Sie Ruhe und ein Nest UND die Beziehung retten, bevor alles zu spät ist. Es war schon kurz davor.

      Mein Partner reagiert völlig geschockt (ich hatte es ihm in Ruhe erklärt, dass ich nicht von ihm weg sondern zu mir zurück gehe und mich wieder sortieren muss)
      Er erklärt jetzt alles für gescheitert und beendet. Er kann meinen Weg nicht verstehen, sagt, er liebt mich nicht mehr.

      Ich bin gerade dermaßen zerrissen. Sitze (noch) in unserer großen traumhaften Wohnung und frage mich, ob ich gerade einen großen Fehler mache.

      Auf mich wartet eine kleine Wohnung und ein Leben mit meiner Tochter, das mich wahnsinnig ängstigt. Ich bin so traurig, dass ich stundenlang heulen könnte.

      .... Was denkt ihr?

      • ......ich finde dich mutig, stark und sehr selbstreflektiert!!!!!!!!

        So wie du die Hintergründe hier schilderst, kann ein äaußenstehender nur den Hut ziehen. Dass es bei deinem Freund anders ankommt, kann ich auch verstehen. Er wird große Verlustängste haben und denken, ein Rückschritt bedeutet gleich das Ende der Beziehung auf Raten.

        Ich finde es gut, dass du DICH wichtig nimmst und zu DIR finden möchtest bevor du dich ganz verlierst. Das tun leider viel zu wenige und verbiegen sich für den Partner oder harren aus in der Hoffnung auf Besserung.

        Zieh' es durch und dein Partner wird sehen, dass du noch da bist, nur nicht mehr so nah. Ist ihm das zu wenig, dann war er nicht der Richtige für den Moment.

        • Danke für deinen Zuspruch.

          Gerade fühle ich mich klein, ängstlich und schuldig, alle Hoffnung kaputt zu hauen und gleich alles aufzugeben.. So sieht es mein Partner und auch andere.

          Finanziell sieht es auch bescheiden aus.

          Danke. Trotzdem danke.

          • Das glaube ich dir, dass du dich schlecht fühlst.

            Rede nochmal mit ihm. In Ruhe und erkläre ihm deinen Standpunkt, dass du es für die Beziehung tust und dich ordnen musst. Ich finde es toll, dass du dich bei der ganzen Sache nicht vergisst und auch an Deine Tochter denkst. Für Kinder sind Streitereien ganz schlimm.

            Also hör auf Dich und nicht auf das, was andere reden. Als Aussenstehender kann man das doch gar nicht richtig beurteilen.

            Du machst schon das Richtige!

            Liebe Grüße und viel Kraft

            • Hallo,

              Danke für deine aufbauenden Worte.

              Ich habe am Sonntag nochmal mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass ich ihn liebe und er mir vertrauen kann. Ich mich nur wieder sammeln muss.

              Momentan reagiert er sehr kalt und verletzt.

              Er zieht sich zurück und lässt mich mit dem Umzug stehen. Es ist ein Riesenberg, den ich wohl jetzt alleine hochklettern muss.

              Es ist nur schwer und ungewiss. Ich glaube auch, dass ich ihn verliere.

              Aber das ist dann auch eine Konsequenz, die ich tragen muss.

      Die Beschreibung über die Beziehung klingt sehr anstrengend. Zieh die Reissleine und konzentrier dich auf dich und deine Tochter!

    • Wenn er dich nicht mehr liebt, wie er sagt, ist doch klar, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast. Du hast doch sicher schon vorher versucht, an eurer Beziehung zu arbeiten, den wie du schreibst, habt ihr einfach nicht im Alltag harmoniert.

      Ich finde es auch verständlich, das dir Zweifel und Trauer kommen, alles andere wäre unmenschlich.

      Für eine sofortige Umkehr ist es ja wohl schon zu spät, du scheinst schon einen Mietvertrag zu haben. Hätte eine weitere Paartherapie Sinn? Während ihr getrennt lebt? Vielleicht findet ihr dann wieder zueinander.

      Nebenbei: ich frage mich, wie er als Arbeitsloser die große Wohnung halten will. Er wird sicher auch ausziehen müssen. dann hat ihn deine Entscheidung doppelt getroffen.

      • Danke für deine Meinung.

        Eine Umkehr ist zu spät... Ja..

        Ich habe auch deshalb so schnell gehandelt, weil meine Tocher im September zur Schule kommt und ich einen neuen Schulplatz & Betreuungsplatz für Sie finden musste.

        Eine Schulwechsel nach September wollte ich ihr nicht zumuten.

        Mein (ex-) Partner ist seit März in einem neuen Job und verdient wieder sehr gut.

        Er kann die Wohnung also alleine bestreiten.

        • Meine Erfahrung nach, wenn der Wurm drinn ist , geht nicht mehr raus, habe seit 2 Jahren versucht die Ehe zu retten ohne Erfolg , habe dadurch viel verluste und musste mehrmals im Jahr Kummer erleben .
          Du bist ausgezgen nicht nur so , sondern es gibt Gründe dafür , deine Kopf (gehirn) hat das richtige gemacht , finde sehr vernünftig von dir .
          Besser jetzt als zu spät, stell dir mal vor du kehrst zu ihn wieder und in paar Monaten wird wieder das gleiche , dann muss du wieder alles von vorne an anfangen , mit Wohnung suche und CO.
          Tu dir und deinem Kind den Gefallen nicht an ihn zurück , es bringt nix das hin und her .

          Das wird schon in wenigen Wochen .

          LG

    Hallo! Ich muss schon sagen, du wirkst sehr stark! Wenn du das für dich und deine Tochter als richtig erachtest, dann wird es wohl erstmal das Beste sein! Natürlich ist er verletzt und ich kann mir schon vorstellen, dass man damit schwer klarkommen kann.Aber vielleicht kriegt er sich ja wieder ein und wenn ihr wieder in Ruhe was unternehmen könnt, dann wird bei euch vielleicht auch wieder das Feuer entfacht und alles wird gut. Ansonsten habr ihr wohl doch voneinander entfernt.

    Respekt vor deiner Entscheidung! Und ich wünsche euch viel Glück! LG :)

Top Diskussionen anzeigen