Kind auf Steuerkarte

    • (1) 21.05.15 - 00:18

      Hallo, vielleicht weiß hier ja jemand Bescheid. Ich versuche mich so kurz es geht zu fassen. Ich hatte mich von meinem Ex mann getrennt und dann irgendwann einen neuen Partner kennengelernt, ich wurde dann paar Monate später schwanger, die Scheidung wurde beantragt da mein ex mit den Papieren aber sehr trödelte kam mein Kind vorher zur Welt. Als meine kleine 3 mon alt war erfuhr ich das mein Partner schon eine Weile zweigleisig fuhr und selbst an dem Tag als die kleine zur Welt kam bei einer anderen war, mir sagte er das er bei der Geburt nicht anwesend sein könnte da bei ihm auf Arbeit absolut keine Möglichkeit sei frei zu bekommen, die kleine war auf der Welt da kam ( wir lebten nicht zusammen) er müsse gucken da soviel auf Arbeit zu tun
      sei wie er es in der Woche schafft vorbei zu kommen, er kam dann vorbei als die kleine 4 Tage alt war. Weihnachten haben wir noch zusammen verbracht, dann Silvester erfuhr ich auf blöde weise alles was sache war. Er hatte demnach den letzten Kontakt am 27.12 2014 mit der kleinen, erkundigt sich absolut nicht nach ihr. Meine Scheidung war mittlerweile, ist aber noch nicht rechtskräftig, sobald ich Bescheid habe will ich aufs Standesamt alles ändern,

      Vaterschaftsanerkennung hatte ich mit dem Vater der kleinen gleich nach der Geburt erledigt, diese wird mit dem rechtskräftigen Urteil dann auch gültig.

      Eigentlich sollte er mit seiner Geburtsurkunde die aber schon seit letztes jahr verschwunden ist auch dann zum Standesamt wegen der Eintragung in der Geburtsurkunde der kleinen. Ich hatte ihm im Februar darüber informiert wann der Scheidungstermin ist, damit er sich um seine Urkunde kümmern kann, zurück kam da nichts von ihm.

      Naja jetzt kam am Sonntag eine Reaktion und zwar eine Beschwerde das er das halbe Kind noch nicht auf seiner Steuerkarte hätte und wie und wann das endlich passiert, immerhin bekäme er dann auch paar Euros mehr, hauptsächlich ginge es ihm aber darum das er dann soziale Pluspunkte auf seiner Arbeit sammelt, da wird man als Elternteil bevorzugt in allem behandelt und er hätte dann endlich die Möglichkeit einen Posten zu bekommen den er lieber hätte wie den er derzeit ausübt, daher solle ich zusehen das ich mich da schnell kümmere, die Geburtsurkunde hat er bis jetzt leider noch nicht da er bis jetzt ( Kind ist mittlerweile 8 mon ) noch keine Zeit zu hatte. Natürlich bin ich sauer geworden und meinte er solle erstmal soziale Pluspunkte bei seiner Tochter sammeln und generell erstmal sozialen Kontakt mit ihr beginnen, er meinte nur muss er schauen wie er mal zeit hätte, das wars dann auch. Jetzt meine Frage, wie läuft das alles mit dem Kind auf der Steuerkarte, ich denke doch das mein mittlerweile ex mann die kleine halb auf seiner Karte hat, da wir zur Geburt ja noch verheiratet waren und er demnach automatisch in der Geburtsurkunde der kleinen eingetragen war, oder? Läuft das mit dem ändern wenn ich das rechtskräftige Urteil der Scheidung vorgelegt habe automatisch das der Vater der kleinen sie auf die Karte bekommt, oder muss da was für getan werden. Meine Aufgabe wird das doch bestimmt nicht sein, denn ganz ehrlich bin ich der Meinung das er sich da gefälligst selbst drum kümmern soll, da ich ziemlich geladen auf ihn bin

      • (2) 21.05.15 - 10:10

        Hallo.

        Also ich würde mit den Unterlagen die du bereits hast, zum Amt gehen und die richtige Steuerklasse eintragen lassen. Sprich du bekommst den halben Betrag, legst das Scheidungsurteil vor und auch die Vaterschaftsanerkennung des leibl. Vaters. Somit wäre die Sache für dich erledigt. Was die beim Amt dann machen soll nicht mehr dein Ding sein. Ich denke mal, beide werden angeschrieben und müssen das dann ändern lassen, aber das ist nicht mehr dein Schuh. Du hast dein Teil getan und gut ist. Wenn die Herren dann nicht zu Potte kommen ist das nicht mehr dein Ding.

        An deiner Stelle würde ich auch die Kontaktbemühungen zum leibl. Vater aufschreiben, nicht dass er dir noch einen Strick draus dreht zwecks Besuchsrecht etc. Zahlt er unterhalt, wenn nicht, dann ab zum JA und UHV beantragen. Den Rest macht das Jugendamt selbst.

        LG

        • (3) 21.05.15 - 13:06

          Also er weiß definitiv das ich dem Kontakt niemals Steine in den Weg legen würde, aber nachlaufen würde ich ihm nicht, anfangs nach der Trennung meinte ich ja wie das nun ablaufen sollte, da meinte er das er keinen möchte, sondern den Kontakt erst aufnehmen will wenn die kleine 5-6 Jahre alt ist da er sie ja dann alle 14 Tage von Freitag bis Sonntag abholen kann, da er

          jetzt so dann ja erstmal langsam Kontakt anfangen müsste und ich dabei wäre und das wollte er ja nicht und deshalb will er dann erst Kontakt wenn sie wesentlich älter ist. Dann hatten wir nochmal kurz telefoniert,da meinte er dann Nein natürlich will er Kontakt und klar anfangs soll ich dabei sein
          da er mit so einem kleinen Kind noch nicht so klar kommt, dann aber auch mal mit ihr allein spazieren gehen will. Nur seither kam überhaupt nichts mehr, keine Frage wie es ihr geht keine frage nach Bilder, nur diese Nachricht wegen der Steuerkarte wann er endlich das halbe Kind drauf bekommen wird und als ich halt das mit dem Kontakt Ansprach ja mal gucken wie er es mal zeitlich hin bekommen könnte er meldet sich dann. Unterhalt zahlt er, es gab zwar 2 Monate wo nix kam, die hat er dann in raten zurück gezahlt, er hat den unterhalt selbst berechnet , jeder rät mir das ich trotzdem die sache dem Jugendamt in die Hand geben soll ( Beistandschaft ) da somit mehr Sicherheit besteht.

          • (4) 21.05.15 - 13:49

            WAs ist denn das für ein Horst #augen

            Meint er die Kleine geht mit 5 bis 6 mit einem Fremden mit übers WE ? Geht ja gar nicht so ein depp die arme echt

            • (5) 21.05.15 - 14:16

              Keine Ahnung was er sich dabei denkt, er meint halt das sei sein Recht die kleine dann mitnehmen zu dürfen, was davor ist keine Ahnung momentan scheint jedenfalls definitiv kein Interesse am Kontakt zu bestehen, am Wochenende war er hier ja in der nähe, Anstalten für ein Treffen kamen keine, er wohnt 45 km von hier entfernt und ich denke das diese Entfernung kein großes Hindernis ist, zumal ich nach der Trennung sogar anbot das ich einmal im Monat mit der kleinen bei ihm vorbei käme, aber selbst das wurde nicht angenommen, ich biete weiter an damit er später nicht ankommt er hätte nicht gedurft, mehr kann ich leider nicht tun. Die kleine tut mir auch leid, zumal
              sie irgendwann wenn sich nichts ändert mitbekommt das mein ex mann sich alle 14 Tage reisen regelmäßig um unsere gemeinsame Kinder kümmert.

              • (6) 21.05.15 - 14:19

                Ich meine natürlich das mein ex mann sich regelmäßig alle 14 Tage um unsere gemeinsame Kinder kümmert, ohne reisen ( blödes Handy). Das krasse ist ja das die kleine ein absolutes Wunschkind ist, von beiden Seiten .

              • (7) 21.05.15 - 14:28

                Es ist das Recht des Kindes den Vater zu haben, aber ich sehe es so, ich würde meinen Schatz nicht wo wollen wo er nicht erwünscht ist. Und wenn er in 5 Jahren kommt wird er sehen was er von hat, leider alles verpasst und das Kind sein Kind kennt ihn nicht.....

          (8) 22.05.15 - 06:34

          Morgen.

          Er hat den Unterhalt selber berechnet. Warst du dabei und kennst du seine Einnahmen. Das solltest du dann doch schon wissen. Es gibt eine Düsseldorfer Tabelle, danach wird der Unterhalt berechnet.

          Wenn sein Einkommen bis 1500 ist, dann hast du Unterhaltsanspruch von 223. Bekommst du das? Dann ist gut ansonsten würde ich es auch Berechnen lassen.

          <<<nur diese Nachricht wegen der Steuerkarte wann er endlich das halbe Kind drauf bekommen wird>>>

          Sag ihm doch, wenn er sich drum kümmert. Ist nicht deine Sache.

          LG

          • (9) 22.05.15 - 12:07

            Er hat sich bei einem verdienst bis zu 1900 Euro berechnet, zahlt bis auf die zwei Monate wo nichts kam, regelmäßig ich musste ihn zwar öfter nach dem 15. Aufmerksam machen und mich von ihm dann blöd anmachen müssen, das es mir angeblich nur ums Geld geht und ich doch mich auch mal nach ihm erkundigen könnte, aber interessanterweise sobald ich anspreche die sache in beistandschaft dem JA in die Hand zu geben kommt ja er überweist ja sofort und ich solle mich bitte nicht ans JA wenden. Er arbeitet in einer sehr guten Firma hat einen super Stundenlohn arbeitet im Schichtdienst, mein Bruder arbeitet in einer Partnerfirma und das als Zeitarbeiter, hat gut 3 Euro weniger Stundenlohn arbeitet aber genausoim Schichtdienst, er ist auch ledig und schwärmte mir vorgestern vor das er nun seit 5 Monaten immer zwischen 1950-2200 Euro raus bekommt. Hmmm ich bin garantiert nicht scharf aufs Geld aber somit könnte es sinn machen das ich nicht zum JA gehen soll, er wollte zuerst sich mit mir auf 200 Euro einigen er meinte ja das ich für ihn ja ein Auge zudrücken könnte, da er ein neues Auto hat und die rate recht teuer sei. Da meinte ich schon das ich das vom JA berechnen lasse und da kam dann schon gut ich zahle 241 Euro und gut ist, aber mit der Bemerkung das ich nicht aufs Amt gehen soll. Ich ging vorher auch arbeiten und habe für unser gemeinsames Wunschkind meinen Job für die Elternzeit aufgegeben, finanziell habe ich mich da definitiv ins Minus gesetzt, mach ich für die kleine auch gern. Nur wollte ich das mit dem JA meiden solange die Scheidung nicht durch ist, da viele meinten das es passieren könnte das die vom Amt sich dann an meinen ex mann wenden. Jetzt würde ich mich schon gerne ans JA wenden, alleine schon da er zweimal aufgrund von finanziellen Engpass nicht bezahlt hat und ich echt kämpfen musste die zwei Monate zurück bezahlt zu bekommen, er hatte in 4 Monatsraten bezahlt und selbst da musste ich nachlaufen

        (10) 22.05.15 - 11:03

        Lass das unbedingt beim Jugendamt berechnen. Und bedenke das auch du mindestens bis zum 3. Geburtstag Anspruch auf Unterhalt hast.

        • (11) 22.05.15 - 12:30

          Das weiß ich, er natürlich auch und hat nach der Trennung ja schon gemeint ich solle ja nicht auf die Idee kommen das er unterhalt für mich bezahlt. Ganz ehrlich will ich das auch nicht, mir geht es nur darum das ich echt ein Problem damit habe das er positiv mit der kleinen punkten möchte und durch sie einen besseren Posten ergattern will und in der Realität nicht mal nach ihr fragt geschweige denn sich um sie kümmert und das ich mich für ihn darum kümmern soll. Das ihm das halbe Kind zusteht ist ja leider gesetzlich so, aber ich werde es nicht einsehen für ihn das zu erledigen, da soll er selbst zusehen. Das mit dem unterhalt werde ich trotz allem dem JA in die Hände geben, allein wegen der Sicherheit, es muss ja auch irgendwie einen Grund geben warum er absolut dagegen ist das ich mich damit ans JA wende

          • (12) 28.05.15 - 21:22

            Wieso willst du keinen Unterhalt für dich haben? Ihr habt gemeinsam ein Kind geplant, um das ihr euch gemeinsam zu kümmern habt. Du hast den Einkommensverlust, den hat er aufzufangen. Nachdem was du schreibst, kann er wohl auch durchaus neben dem KU nich Betreuungsunterhalt bezahlen.

(13) 21.05.15 - 12:15

Ich hätte ihm freundlich mitgeteilt, dass er sich auch selbst um sein halbes Kind auf der Steuerkarte kümmern kann. Die Unterlagen dafür hat er ja. Er wird ja auch eine Kopie der Vaterschaftsanerkennung bekommen haben. Normalerweise bekommt man ja zumindest eine beglaubigte Abschrift bei so etwas.
Mehr hast du ja auch nicht an Dokumenten. Und falls das erst geht, wenn die Scheidung rechtskräftig ist, dann kannst du das jetzt auch nicht ändern.

  • (14) 21.05.15 - 13:40

    Genau das wollte ich wissen, ob ich tatsächlich Dinge zu seinem Gunsten erledigen muss, da ich ehrlich gesagt keine Lust darauf habe. Er weiß und wußte immer von sämtlichen Terminen Bescheid, nur kommt von seiner Seite nichts, auch hier mit dem umändern wenn das rechtskräftigeUrteil da ist weiß er bescheid, er meinte wieder er meldet sich. Ehrlich gesagt will ich ihm nicht hinterher rennen. Was der Kontakt angeht habe ich nach der Trennung viel bei ihm versucht, aber er hat ja keine Zeit genauso wie nachdem er mich angeschrieben hat, er muss immer gucken wie er zeit hat

    • (15) 22.05.15 - 13:28

      :-)
      Vergiss nicht, dass dein Kind einen Anspruch auf einen Titel hat. Lass den Unterhalt richtig berechnen. Also er MUSS dem Jugendamt oder einem Notar seine letzten 12 Gehaltsabrechnungen zeigen und daraus wird das berechnet. Vielleicht wirst du ja positiv überrascht. Sein Auto und seine Rate ist sein Problem. Du musst dein Kind ja auch irgendwie durchbringen und niemand fragt dich, ob du nicht lieber einen riesigen BMW fahren willst.
      Falls er nicht pünktlich zahlt ist so ein Titel durchaus nützlich um zu pfänden...direkt beim Arbeitgeber. Ich glaube das musst du ihm nur EINMAL erzählen. Unterhalt hat zum Monatsbeginn dem Kind zur Verfügung zu stehen - also keineswegs am 15.

      • Hallo, wenn er die Kreditverträge vor Kenntnis der Schwangerschaft abgeschlossen hat, mindern die Raten sein unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen. LG

        • Er hat sich das Auto ca 3-2 Wochen bevor die kleine zur Welt kam gekauft, er hatte mir da damals erzählt ihm wäre jemand ins Auto gefahren und er hätte dann lieber gleich ein größeres gekauft, er meinte zu mir das die raten nicht so hoch seien. Nach der Trennung wo kein unterhalt kam erzählte er mir aufeinmal was von, das er wegen dem Unfall 5000 Euro zahlen soll und das seine raten fürs Auto doch viel mehr seien.

          • Dann hat er Pech gehabt und wird das Auto wieder verkaufen müssen. Vergiss nicht, für dich auch Unterhalt einzufordern. LG

            • Stimmt ich werde nun einige Wege gehen, als ich letzte Woche nochmal Kontakt anbot meinte er dieses Wochenende wenn er es zeitlich einrichten kann er meldet sich, habe gesagt wenn dann Samstag oder heute halt, da mir Montag nicht so recht ist da vorletzte Woche sehr plötzlich mein Stiefvater verstorben ist und er Dienstag beigesetzt wird und meine Gefühle demnach eh einer Achterbahn gleichen und ich morgen einfach etwas Ruhe brauche. Tja er meldete sich nicht und da hab ich mich gemeldet, von ihm kam oh Sorry es klappt das Wochenende nicht er müsste arbeiten ( klar Feiertags ) zumal mein Bruder in der Nachbar Firma arbeitet und dort bis Dienstag alles komplett dicht ist. Ich sagte ihm das und da kam dann frech ach nee Montag ginge es sehr gut bei ihm, aber da würde ich ja nicht wollen, da meinte ich ok das ich mich dafür aufrappel und es einrichten möchte, da kam dann gar nix mehr und nun kam nee er hätte ganz vergessen das er morgen dringend was erledigen muss und das er nun bis August Wochenende gar nicht mehr kann da er bis dahin jedes Wochenende durch arbeiten muss, aber eventuell mal zwischendurch 1 oder 2 Tage in der Woche frei hätte und je nachdem wenn er zeit hat 1 std möglich sei. Habe gestern Abend erfahren das er seit 14 Tage eine neue Beziehung hat und das traurige ist das sie gerade mal 9 km Hier weg wohnt und er bis jetzt jeden Tag dahin gefahren ist und auch dieses Wochenende bei ihr ist, ist echt erbärmlich das er da noch nicht mal den weg oder die zeit gefunden hat um seine Tochter nach 5 Monaten wieder zu sehen. Das spricht alles für mich das absolut kein Interesse vorhanden ist. Ich werde ab jetzt auch keinerlei Rücksicht mehr nehmen denn anfangs nach der Trennung drohte er ja je nachdem was für einen weg ich gehe sprich JA oder unterhalt für mich wird er keinen Kontakt zu der kleinen wahrnehmen und ich sei das dann in schuld, ich hätte normalerweise für mich sowieso keinen Unterhalt gewollt. Da er aber sowieso komplett auf stur schaltet werde ich nun meine Wege gehen. Finde ihn für fast 38 Jahre sehr unreif

(20) 21.05.15 - 12:34

Och, er würde von mir einfach bei jedem Anruf oder Anschreiben nur den freundlichen Hinweis bekommen, dass ich schauen muss, wie ich mal Zeit habe.
Ansonsten würde ich dazu gar nichts mehr sagen. Es ist tatsächlich sein Bier.

Kümmer Dich um Deinen Papierkrieg, biete ihm ab und zu Kontakt zum Kind an, notier Deine Versuche dazu alle genauestens und wenn er darauf nicht reagiert, wäre mir seine berufliche Laufbahn völlig wurscht.

Top Diskussionen anzeigen