Wenn der Ex nicht losläßt...

    • (1) 04.06.15 - 15:17

      Hallo alle miteinander!

      Ich habe ein Problem mit meinem Ex. Kurz zur Vorgeschichte:

      Mein Ex und ich hatten uns in meinem Urlaub kennengelernt und sind damals sehr schnell zusammengekommen. Nach nur zwei Wochen, kurz bevor ich zurück mußte, hat er mir einen Heiratsantrag gemacht. Nachdem ich in meiner vorangegangenen Beziehung 5 Jahre vergeblich auf einen Antrag gewartet hatte, fühlte ich mich natürlich unglaublich geschmeichelt und sagte ja.

      In den folgenden Monaten machten wir uns also an den Papierkram für mein Visum und ich fing an, meinen Umzug zu ihm vorzubereiten. Ab und an kamen mir ein paar kleine Zweifel, ob wir wirklich so super zusammenpassten, aber die Hochzeits- und Umzugsplanung war ja bereits in vollem Gange - also schob ich alle Zweifel weg.

      Ich habe meinen Job und meine Wohnung gekündigt, Möbel verkauft, usw. Wir waren für eine Woche zusammen im Urlaub, was nett war, aber mehr auch nicht. Keine Schmetterlinge, nichts. Ich mochte ihn wirklich gern, aber Liebe war das nicht. Wären wir einfach nur ein Pärchen ohne konkrete Hochzeitspläne gewesen, hätte ich mich sofort getrennt.

      Drei Wochen vor der Hochzeit (sieben Monate, nachdem wir uns kennengelernt hatten), kam er zu mir geflogen und alle meine nagenden Zweifel kamen zum Vorschein. Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und trennte mich von ihm. Niemand in meiner Familie oder meinem Freundeskreis konnte mich verstehen, aber ich fühlte mich unglaublich erleichtert.

      Er nahm es recht gefaßt auf und meinte, er würde gern trotzdem mit mir befreundet bleiben, weil wir ja schließlich viele gemeinsame Interessen hätten. Ich willigte nur ein, weil ich mich ohnehin schuldig fühlte und ihn nicht noch mehr verletzen wollte.

      Tja, und nun ist es ein ganzes Jahr später und er schickt mir regelmäßig Emails um mir zu sagen, wie sehr er mich vermißt, wie gern er mit mir verheiratet wäre, wie sehr ich ihn betrogen hätte, daß er mich nicht versteht, daß ich nur durch eine selbstzerstörerische Phase gehen würde und so weiter und so fort. Dazu muß man sagen, daß er Mitte Vierzig ist, also kein Teenager.

      Ich glaube, ich habe viel guten Willen gezeigt und bin sehr geduldig gewesen, aber so langsam kann ich ihn nicht mehr verstehen. Er hat mich oft gefragt, ob ich meine Entscheidung bereue und ich habe ihm jedes Mal behutsam aber deutlich gesagt, daß ich das nicht tue. Es war die richtige Entscheidung, daran habe ich nie gezweifelt.

      Von mir ging in dem ganzen Jahr nie Kontakt aus. Wenn er sich meldet, antworte ich, aber mehr auch nicht. Heute hat er mir nun eine Email zum "Jahrestag" unserer Trennung geschickt. Wieder läßt er sich darüber aus, daß er gern mit der Frau verheiratet wäre, für die er mich damals hielt. Dann wird der Ton schon etwas bösartiger.
      Aber mal ehrlich, wir waren 7 Monate zusammen, von denen wir 45 Tage gemeinsam verbracht haben. Ich hätte mich nicht einmal genau daran erinnert, wann ich mich getrennt habe, hätte er mir nicht geschrieben.

      Ich habe mein Leben neu sortiert, habe schon seit Monaten eine neue Beziehung (was ich meinem Ex natürlich nicht erzählt habe, um ihn zu schonen), und so langsam aber sicher gehen mir seine Nachrichten auf den Geist. Ja, es tut mir wahnsinnig leid, daß ich ihm weh getan habe, aber irgendwann habe ich mich doch auch mal genug dafür entschuldigt, daß ich ihn einfach nicht geliebt habe, oder?

      Und was mache ich nun? Am liebsten würde ich ihm sagen, daß er sich endlich zusammenreißen soll. Meine Güte, er ist ein erwachsener Mann, der vor 12 Monaten nach 7 Monaten Beziehung verlassen wurde. Das kommt vor! Ja, es tut mir leid, aber ich habe es einfach satt, mich zu entschuldigen und seine jammrigen Emails zu lesen. Ich hatte gehofft, er würde eine neue Frau finden und mich endlich abhaken, aber so, wie er sich selbst bemitleidet, ist er wahrscheinlich gar nicht auf der Suche nach einer anderen.

      Also, sag ich ihm direkt, daß das endlich aufhören muß, oder hoffe ich, daß er irgendwann von selbst aufgibt? Es sind ja nur Emails, wir sehen oder hören uns ja nicht, aber trotzdem...

      Ich hoffe, ich kam jetzt nicht wie eine gefühllose Hexe rüber. #gruebel Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich?

      • Hi!

        Kann es sein, dass du zu behutsam bist? Direkt raus damit! Es hat nicht gepasst und du bereust die Trennung nicht!

        Immer wieder antworten und immer wieder rechtfertigen hält das Ganze nur am Laufen.

        Wie du das am besten abstellst hängt auch davon ab warum er dir immer wieder schreibt.

        Will er nur jammern dann geh nicht mehr drauf ein.

        Macht er sich noch Hoffnung dann erzähl ihm dass du wieder vergeben bist.

        Will er dich ärgern dann schreib nicht mehr.

        Wollte er dich aus rechtlichen Gründen so schnell heiraten (Aufenthaltserlaubnis) dann brich den Kontakt ab (er versucht dann wohl dich wieder an die Angel zu kriegen).

        Am einfachsten wäre sowieso den Kontakt abzubrechen - du willst im Grunde eh nix mehr mit ihm zu tun zu haben, oder?

        Hallo,

        ich glaube, ein gewisser Grad an Schmerz gehört zu einer einseitigen Trennung dazu. Der Andere muss wissen, dass er Geschichte ist, nicht mehr gewollt. Dass das auch endgültig ist ohne Rückkehrmöglichkeit.

        Du bist zu nett. Sag ihm, dass Dein Leben weiter gegangen ist und Du keine "Ex-Paar-Themen" mehr abkaspern willst. Ich würde noch weiter gehen und den Kontakt abbrechen. Der Mann hält seinen Fuß in der Tür und will versuchen, Dich zum Umkippen zu bringen. Und ja, ich möchte nicht wissen, wie der abgehen wird, wenn Du ihm sagst, dass Du einen Neuen hast.

        Mein LG war zu seiner Ex auch zu rücksichtsvoll. Sie hat das als Interesse bzw. Gefühlen seinerseits interpretiert. Natürlich hat man irgendwie geartete Gefühle für einen Expartner. Aber eben Andere. Die Ex hatte das auch nicht kapiert und nett formulierte Bitten, diverse Dinge zu unterlassen, gekonnt ignoriert. Er musste erst "gemein" werden, sie bei Whatsapp blocken und Anrufe ignorieren, damit sie kapierte, dass es VORBEI ist. Dann war sie sauer über sein "gemeines Verhalten", aber genau das hat sie gebraucht, um zu verarbeiten, dass diese Beziehung beendet ist und nicht wieder aufgenommen wird

        Du schreibst, Du hast einen neuen Partner: Belaste den doch nicht mit Deiner Rücksicht auf einen Ex"partner", der letztlich nicht mehr als eine verschleppte Urlaubsliebelei war. Oder würde es Dir gefallen, wenn er seine Expartnerin mit Wattebäuschen versucht im Zaum zu halten?

        Sag Deinem Urlaubslover ganz deutlich, dass er das lassen soll, ansonsten leitest Du seine Mails in den Spamordner um und blockierst ihn / wechselst die Nummer. Wenn er das hinbekommt, steht ggf. einem sporadischen Mailkontakt nichts im Weg.

        LG

        Brich den Kontakt ab. Einfach so oder mit einer letzten mail.

        Es ist auch für ihn leichter, wenn gar kein Kontakt mehr besteht.

      • Hallo

        Ich hätte schon Probleme damit ihn als Ex zu bezeichnen. War ja nicht wirklich eine Beziehung. Aber gut.

        Du bist meilenweit von einer gefühllosen Hexe entfernt. Entschuldige, Du gehst eher in Richtung harmoniesüchtiges Frauchen und das lässt Dich manipulierbar erscheinen. Das scheinst Du aber zum Glück nicht zu sein.

        Blockier ihn doch einfach. Wenn es Dir besser geht, dann schreib ihm, dass er ab jetzt ins Leere schreibt und es keiner mehr liest. Dann hat er seine Chance sich zu lösen.

        Hallo,

        << Meine Güte, er ist ein erwachsener Mann,.. >>>

        sorry, wenn ich so direkt bin. Aber, meine Güte, du bist eine erwachsene Frau, lösche ihn komplett aus deinem Leben.

        Emails ungeöffnet löschen, Nr. blockieren, denn Mann komplett ignorieren.

        Fertig, aus. Irgendwann kapiert er es schon.

        Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen