Antworten oder nicht?

    • (1) 29.06.15 - 22:14

      Ich habe soooo einen Kummer mit meinem Ex. Wir sind noch nicht geschieden. Er benutzt die Kinder, um über mich zu lästern, immer wieder. Sogar, wenn er die Freundin unseres Sohnes zum ersten Mal kennenlernt: (er hatte vorgestern den älteren und seine erste Freundin zum Eis eingeladen) - ich habe gehört, daß er auch da irgendwelche "Anekdoten" über mich zum besten gegeben hat, ich finde das gegenüber Heranwachsenden einfach nicht fair.
      Ich habe einfach keine Lust mehr auf diese Häßlichkeiten.
      Ich könnte mir nicht vorstellen, daß ich unbeteiligte Jugendliche mit Anekdoten und Sprüchen über meinen Ex langweilen würde!
      Immer wieder habe ich Streß und Kummer mit diesem Mann, sei es, daß er mich bezüglich meines Äußeren beleidigt, oder bezüglich meiner Intelligenz, meiner Denkweise oder was auch immer. Ich verweigere mich inzwischen nur noch. Nun, da er mich überhaupt nicht mehr zu Gesicht bekommt (er will unbedingt, daß ich eine von ihm aufgesetzte Trennungsvereinbarung unterschreibe, was ich aber nicht getan habe und auch nicht tun will), mailt er mir eben. Alles, was er da schreibt, ist so verdreht, daß ich es kaum ertragen kann. Zum Beispiel hat er unsere behinderte Kleine fast ein Jahr nicht mehr übers Wochenende genommen. Am letzten Wochenende fuhr ich mit ihr zu meinen Eltern, von Fr-So, Richtung Berlin (leben in RLP). Und nun tobt er zum Beispiel, daß ich ihm das "Kinderwochenende" weggenommen hätte, denn er hätte sie gern am Wochenende genommen. Und das, wo er sooo lange kein Kinderwochenende genommen hat: aber GENAU hier will er im nachhinein eines genommen haben wollen. Davon abgesehen, daß er mir noch verbieten wollte, dass ich diese Reise überhaupt machen darf, da es zu stressig für das Kind sei...
      Nebenbeibemerkt hatten sich die Großeltern sehr gefreut, die Kleine zu sehen, und es war ein schönes Wochenende.
      Und als ich wiederkam, diese häßliche Mail.

      Ich habe diese Mail gelesen, aber es ist alles so verzerrt und verdreht, daß ich mich einfach nur ungläubig kopfschüttelnd und mit Magendrücken darüber wundern kann. Ich habe das alles SOOO satt. Ich will diesen Mann einfach nicht mehr sehen müssen, und seine Kommentare und Bemerkungen nicht mehr hören müssen.
      Ich habe eigentlich keine Lust mehr, auf diese doofe Mail zu antworten.

      Würdet Ihr Euch die Zeit nehmen, und antworten? Es hat ja doch nur immer ER Recht....:-[:-[
      Er bietet mir darin ein Gespräch unter Erwachsenen an, aber ich kenne diese Gespräche, bisher ist es immer unsachlich geworden, oder er überfiel mich mit Wortattacken vor den Kindern....Eine rein sachliche Rede kann er wohl, er ist im Vertrieb tätig, nur MIR GEGENÜBER benimmt er sich - schon immer - von oben herab und abfällig bis verächtlich....

      Ich MAG NICHT MEHR

      • (2) 29.06.15 - 22:42

        Leite seine Mails in den Spamordner um. Und wenn Du einen hast, lass die Korrespondenz über einen Anwalt führen. Du scheinst sowieso einen zu brauchen. Ignoriere ihn. Keine Antworten zu irgendwas.

        LG

        (3) 29.06.15 - 23:01

        Hallo,

        ich würde vielleicht sogar meine Emailadresse löschen und eine neue eröffnen.
        Dann bekommt er sie nämlich zurück.
        Die sonstige Kommunikation liefe bei mir dann auch nur noch über den Anwalt.

        LG

        Hallo m.conrad,

        du magst ihm nicht mehr antworten! Dann antworte ihm einfach nicht und gut ist.

        Ich würde wenn überhaupt nur auf sachliche und nicht beleidigende Mails antworten und mehr nicht.

        Er bietet dir ein Gespräch unter Erwachsenen an. Okay, warum nicht. Du stellst aber für dies Gespräch die Rahmenbedingungen auf und nicht er.

        Mein Vorschlag wäre diese Gespräch in einer Beratungsstelle zu führen und nicht mit ihm allein. Wenn ihm etwas an dem Gespräch liegt und er wirklich Probleme klären möchte dürfte er eigendlich kein Problem damit haben wenn eine neutrale Person bei diesem Gespräch anwesend ist und das Gespräch notfalls moderieren kann.
        Du zeigst dich mit diesem Vorschlag gesprächsbereit.

        Seine Mails musst du nicht unbedingt lesen. Vielleicht können sie dir aber bei der Scheidung helfen. Sie machen deutlich wie er mit dir umgeht.

        Wenn es Probleme mit dem Kindesumgang gibt versucht mit dem Jugendamt oder einem Anwalt eine Reglung zu finden. Führe Buch darüber wann er die Kinder zu sich nimmt. Notiere dir auch wenn er unerwartet einen geplanten Umgang kurzfristig absagt.

        Lass ihn auch ruhig unbeteiligte Jugendliche seine Anekdoten erzählen. Es wird genau das eintreffen was du vermutest. Es wird sie langweilen und ich denke sie werden ihre Schlüsse daraus ziehen.

        Das er dich ständig beleidigt ist nicht schön. Versuch aber einfach darüber hinweg zu hören. Es nutzt nichts wenn du versuchst mit ihm darüber zu diskutieren. Du wirst seine Einstellung damit nicht ändern. Im Gegenteil du bestärkst ihn nur so weiter zu machen.

        Griene ihn dabei freundlich an und denk dir deinen Teil dazu.

        Wenn du ihm zeigst das es dich stört weiß er auch wo er dich verletzen kann und unter Garantie wird er es dann auch tun.

        PS: Eine Trennungsvereinbarung solltest du auch nicht unterschreiben. Sollte er damit noch ein mal ankommen kannst du ihm ja freundlich bitten dir diese Vereinbarung auszuhändigen mit dem Hinweis das du sie erst ein mal von deinem Anwalt prüfen lassen möchtest ( Ob du eine Anwalt hast oder nicht spielt erst ein mal keine Rolle). Ich denke seine Reaktion könnte dann sehr interessant sein und vielleicht siehst du diese Vereinbarung nie wieder.

        Freundliche Grüße

        blaue-rose

      • (5) 30.06.15 - 10:13

        Moin,
        Nachdem mich exakt solche Mails,sms usw.dermassen fertig gemacht haben,dass ich in Therapie musste,leite ich alles ungelesen an meinen Anwalt weiter.
        Das ist herrlich entspannend:-)und du hastdeine Ruhe vor Unterstellungen und Luegen.
        Alles Gute
        Marina

        (6) 30.06.15 - 10:44

        Hallo,

        ich stimme "nixfrei" zu. Lösch die Email Adresse.
        Lies die Emails nicht, die er dir schickt.

        Das macht dir nur üble Laune und würde noch mehr Unmut erzeugen indem ihr hin und her schreibt.

        Alles Gute für dich!

      • (7) 30.06.15 - 11:53

        Natürlich nicht antworten.
        Aber die e-Mails ausdrucken! Unbedingt! Und alles schön abheften und dokumentieren. Jeder Umgang, der ausgefallen ist bzw. stattgefunden hat - alles dokumentieren.

        Dann damit ab zum Anwalt. Du brauchst einen für deine Scheidung. Eine einvernehmliche Scheidung würde ich hier nie machen.

        Außerdem würde ich das Jugendamt so schnell wie möglich mit ins Boot holen. Aber vorsichtig dort sein: Nicht negativ über den Vater reden, sondern natürlich nur den Umgang aller Kinder gleichberechtigt fördern wollen. Gleichzeitig kannst du Fragen, ob das Jugendamt bereit ist, als Mediator aufzutreten.

        Zu den "Anekdoten" kann ich dir nur eines sagen: Wenn dein Sohn schon so alt ist, dass er eine Freundin hat, dann sollte man durchaus mit ihm reden können. Er sollte also durchaus einiges verstehen können. Hat sich denn euer Verhältnis dadurch irgendwie verschlechtert? Als ich Teenie war, haben mir meine Großeltern solche Anekdoten über meine Eltern erzählt. Ich fand sie dadurch einfach nur menschlicher und habe mich köstlich darüber amüsiert. Dein Ex zeigt dadurch einfach, dass er mit dir noch nicht richtig abgeschlossen hat. Du beschäftigst ihn noch immer. Sieh es mal so - bei all dem Ärger, den er dir permanent bereitet, denkt er noch immer an dich. Vielleicht sogar mehr, als er eigentlich will. Er will dich weiter kontrollieren, aber du entziehst dich immer mehr jeglicher Kontrolle...das macht ihn echt sauer ;-).
        Ziehe die Scheidung jetzt durch und lass einfach alles über deinen ANWALT laufen. Dein Ex sollte dich echt so selten wie möglich sehen und wenn doch, dann nur mit einer weiteren erwachsenen Begleitperson, die als Zeuge fungieren kann.

        Ich erinnere mich an dich.

        Dein Ex-Mann war der Choleriker, der einen Schlüssel hatte und jede Gelegenheit nutzt, dich zu bedrängen oder zu beleidigen, richtig?

        Ich würde nicht reagieren. Das bringt gar nix. Du musst da auch nix richtig stellen. Halte von dem Kerl einfach Abstand. Der Mann braucht eine Therapie, da kannst du noch so redegewandt sein, du kommst gegen jemanden, der sich die Realität zurechtbiegt ohnehin nicht an. Das stresst nur.

        Kurz drübergucken über die Mails und ab in den Papierkorb damit, wenn da nichts sinnvolles drin steht.

Top Diskussionen anzeigen