Trennung nach 18 gemeinsamen Jahren

    • (1) 18.08.15 - 16:28

      Hallo ,
      ich brauche dringend mal eure Hilfe.
      Mein Mann und ich sind seit 18 Jahren zusammen und seit 11 Jahren verheiratet.Wir haben drei Kinder (9,7 und 4 Jahre alt.).
      15 Jahre war unsere Beziehung sehr harmonisch, wir hatten nie irgendwelche größeren Probleme. Nach der Geburt unseren 3. Kindes ist dann alles ein weniger chaotisch geworden. Es gab nur noch uns als Familie, nicht mehr uns als Paar.
      Aber anstatt diese Krise anzugehen, hat sich mein Mann einer anderen Frau zugewandt, die ihm "viel besser zuhört und ihm viel mehr Zärtlichkeiten gibt als ich".

      Fünf Tage nach seinem Auszug ist er dann reumütig zurückgekommen und ich habe ihm verziehen.
      Danach hat es zwischen uns zweieinhalb Jahre wieder wunderbar geklappt, bis er gemeint hat, ich würde zu viel arbeiten und an ihm bleibe alles hängen, überhaupt wäre ihm alles zu viel und er wüsste gar nicht, ob er mich noch genug liebt.
      Nach wochenlangem hin und her (er liebt mich, er liebt mich nicht), haben wir uns für eine Beziehungspause entschieden.
      Leider wusste ich da noch nicht, dass er was mit einer 10 Jahre jüngeren Kollegin hat, was er aber immer abgestritten hat.
      Ende Juli, an unserem Hochzeitstag hat er sich dann von mir getrennt (nachdem er mir morgens noch einen riesigen Blumenstrauß geschenkt hat). Er würde mich nicht mehr lieben.
      Seitdem ist er total kühl und arrogant zu mir. drei mal in der Woche holt er die Kinder zu sich.
      Ich kann einfach nicht verstehen, dass seine Gefühle zu mir nach so langer Zeit einfach total weg sein können, ich kann meine Gefühle für ihn nicht so einfach ausblenden.
      Mir geht es sehr schlecht, mein ganzes Leben ist zusammengebrochen, denn ich liebe ihn noch immer und vermisse ihn soooooo sehr.
      Was kann ich tun, dass der Schmerz leichter zu ertragen ist?
      Kann ich was tun, dass er mich ein bisschen vermisst, dass er unser Familienleben ein bisschen vermisst?
      Bitte helft mir.

      • Hallo,

        das tut mir leid für dich, 18 Jahre Beziehung sind eine lange Zeit und die einfach wegzuwerfen, naja. Zumal ja auch noch drei Kinder im Spiel sind. Aber anscheinend kümmert er sich ja zu verabredeten Zeiten um sie.

        Nein, ich glaube nicht, dass du irgendwas tun kannst,

        Du solltest lieber etwas für DICH tun. Nämlich diesem Arsch, der dich schon einmal wegen einer anderen sitzen gelassen hat nicht hinterhertrauern sondern nach vorn schauen. Dein neues Leben ordnen und ihn sein Leben leben lassen.
        Und um Gottes Willen nimm den Typen nicht zurück. Dann wärst du vielleicht in 1, 2 oder 3 Jahren wieder an der gleichen Stelle, weil er wieder was anderes Nettes aufgerissen hat und er dich dann kalt abserviert. Immer im Hinterkopf den Gedanken, dass wenn es mit der Neuen nicht klappt, er immer wieder zu dir zurückkehren kann. Ein bißchen einen auf Reue gemacht und du bist wieder ganz zahm.

        Glaub mir, du solltest ihm gegenüber selbstbewusst auftreten und keinesfalls die trauernde Ex mimen, die ihn ja noch sooooo liebt. Es könnte sein, dass der dann noch arroganter zu dir ist, weil du in seinen Augen das arme Hascherl bist, dass ihm trotz beschissener Behandlung völlig hörig hinterhertrauert und im Grunde ihres Herzens hofft, dass er wieder zu ihr zurückkehrt.
        Das muss sich keine Frau geben. Es interessiert ihn momentan nämlich einen Dreck, ob du ihn noch liebst und ob du leidest.

        Ich wünsche dir alles Gute und schau nach vorn. Lass dich von Familie und Freunden auffangen und lenk dich ab. Irgendwann ist der Schmerz fast vorbei.

        LG

        Nici

        (3) 18.08.15 - 18:39

        Hallo,

        Das tut mir sehr leid für dich:-(

        Was du tun kannst: - schöne Dinge mit deinen Kindern erleben
        - mit Freundinnen quatschen und ausgehen/feiern
        - zuhause heulen mit einer Packung Eiscreme und einem Schnulzenfilm
        - dich schick machen/einkaufen /zum Frisör
        - In die Wanne liegen/spazieren gehen
        - die Wohnung/Haus umgestalten neu tapezieren
        - usw und sofort

        Aber was du keinesfalls tun solltest: Ihm nachweislich hinterher trauern, ihm hinterher rennen oder irgendwelche Pläne aushecken wie du ihn zurück gewinnen kannst#zitter

        Unterlasse das, es bringt dir nix, du machst dich nur zum Obst!!

        Er hatte seine 2. Chance, er hat sie verbockt bzw. nicht wahrgenommen und somit sollte die Beziehung Vergangenheit sein, vermutlich wird er euch immerwieder enttäuschen.

        Es wird lange dauern, du wirst aber darüber hinwegkommen

        lg

        (4) 20.08.15 - 22:35

        Ich kann einfach nicht verstehen, dass seine Gefühle zu mir nach so langer Zeit einfach total weg sein können, ich kann meine Gefühle für ihn nicht so einfach ausblenden

        -------

        Du vergleichst hier zwei völlig verschieden Voraussetzungen. Er hat sich gedanklich schon länger damit befasst. Vermutlich innerlich schon von dir getrennt und somit kam es nicht plötzlich und überraschend. Er hat sich sozusagen während eurer Ehe von dir entliebt - das zeigt er ja schon darin, dass er sich eine Neue gesucht hat.

        Dich hat es unvermittelt getroffen und du brauchst JETZT die Zeit, um dich emotional zu lösen.

        Dass er sich so arrogant verhält, kann auch schlechtes Gewissen sein oder die beste Möglichkeit, dich auf Abstand zu halten. Wäre er jetzt mitfühlend und würde dich betüddeln, wäre es noch schwerer für dich.

      • (5) 22.08.15 - 19:29

        Ich bin auch nach gut 17 Jahren alleine mit drei Kindern. Allerdings hat die Trennung andere Gründe und kein dritter war oder ist der Auslöser. Ich kann mich dem Rat der anderen nur anschließen. Akzeptiere es wie es ist und tu was für Dich, damit es Dir besser geht.

        Versuche Deinen Alltag neu zu basteln und bewusst schöne Momente zu schaffen. So hart das ist, letztlich geht das Leben weiter und aufgeben ist keine Option. Ich wünsche Dir von Herzen viel Kraft für den Neustart

Top Diskussionen anzeigen