Neuer Partner, kann mein Ex verbieten dass die Kinder ihn kennenlernen?

    • (1) 09.09.15 - 11:51

      Mein Mann und ich lassen uns scheiden, Scheidung läuft und wenn alles gut geht sind wir in 4 Monaten durch damit.

      Ich habe nun seit bald 2 Monaten einen festen Freund (Afrikaner), er möchte natürlich meine Kinder kennenlernen, er erhofft sich keine Wunder aber er will dass die Kinder ihn mögen und dass man sich zumindest mal kennenlernt. Er hat die Sorge dass sie ihn ablehnen.

      Meine Kinder sind offene Kinder und ich bin mir sicher sie würden ihn gut aufnehmen, daher habe ich wegen den Kindern kein Bedenken.

      Ärger wird mein Ex machen, lassen wir nun mal die rassistischen Bemerkungen außer Acht, denke ich wird er anfangen die Kinder zu manipulieren, Ärger machen und verhindern wollen dass sie ihn sehen und kennenlernen. Kann er dass denn rechtlich irgendwie unterbinden?

      Ich muss auch dazu sagen dass ich meinen Kindern keinen Mann vorstellen würde wenn es mir nicht wirklich absolut ernst mit ihm wäre.

      • (2) 09.09.15 - 12:27

        Dein Exmann kann nicht bestimmen, wen die Kinder kennenlernen dürfen und wen nicht.

        Allerdings würde ich persönlich noch etwas damit warten. Die Scheidung ist noch nicht mal durch und du bist erst seit zwei Monaten mit deinem Freund zusammen. Ich bin der Meinung, dass erst mal etwas Ruhe und Routine aufkommen sollte, bevor ein neuer Mann vorgestellt wird. Aber das ist letztlich deine Entscheidung und nur meine Erfahrung diesbezüglich.

        Dass dein Exmann schlecht über deinen neuen Freund redet, wirst du jedoch leider nicht gänzlich verhindern können. Euer Verhältnis scheint eher schlecht zu sein, woraus och schließe, dass es wenig bringen wird, sich diesbezüglich zusammenzusetzen und "Regeln" festzulegen.

        Rechtlich kenne ich mich nicht so gut aus, vermute jedoch, dass du da nicht viel machen kannst. Wie alt sind denn die Kinder? Je nach Alter machen sie sich schnell selbst ein Bild. Die Exfrau meines Partners hat auch lange nicht gut von mir gesprochen, aber die Kinder mögen mich sehr und mittlerweile ist das kein Thema mehr, auch nicht bei der Exfrau.

        • Meine Kinder sind 14, 11, 9, 8 und 3.

          Meine 11 Jährige kennt ihn schon und mag ihn sehr, sie konnte meinen Mann aber auch nie leiden, sie und meine 14 Jährige Tochter sind nicht von meinem Mann.

          Ich habe eben die Befürchtung je länger ich damit warte um so schwieriger gestalltet es sich. Es wird ja auch nicht im normalen Umfang schlecht geredet, er wird als Verbrecher, Dieb, dreckiger Neger usw. bezeichnet. Den Kindern wird regelrecht Angst gemacht, auch damit sie sich dann eher an meinen Ex halten. Das ist er natürlich alles nicht.

          Sie wissen ja auch dass er da ist, dass ich einen Partner habe und sie sind schon sehr neugierig.
          Mit Kinder kann er auch sehr gut umgehen, ist da sehr vorsichtig und einfühlsam. Da habe ich nun keine Bedenken, es geht alleine darum dass mein Ex mir das generell verbieten kann.

      Egal ob Afrikaner, Deutscher oder Chinese...einen Mann, den ich 2 Monate kenne, würde ich meinen Kindern nicht vorstellen. Nach 2 Monaten kann niemand wissen, ob es ernst ist, denn da sind die Verliebtheitshormone noch am Start.
      Wenn man mal ein halbes Jahr zusammen ist und die erste Verliebtheit vorbei ist und dann noch alles prima ist, dann kann man den Partner vorstellen, vorher nicht.
      Deinem Exmann gegenüber würde ich den Mann nicht mehr erwähnen, dann entsteht auch kein Lästerpotential.
      Er kann es rechtlich nicht unterbinden, es sei denn er weist Dir bzw dem Mann Kindswohlgefährdung nach.

      • Es ist definitiv ernst. Er ist der erste Mann in den ich mich seit meinem Mann so richtig, wenn nicht noch mehr verliebt habe. Aber das steht ja auch nicht zur Diskussion. Ich habe durchaus andere Männer kennengelernt aber da stand ein Kennenlernen nie zur Debatte.

        Meine Kinder wollen ihn ja auch kennenlernen, er meine Kinder auch und es geht da rein darum was mein Mann dagegen machen kann.

          • Manchmal weiß man das einfach. Meinen Mann habe ich Januar 2014 das erste Mal getroffen, Ende Februar hatten wir einen sehr netten gemeinsamen Abend mit einer äußerst angeregten Diskussion, eine Woche später ist er quasi bei mir eingezogen. Von zwei, drei Nächten mal abgesehen, die er in den ersten Wochen in seiner Wohnung war, sind wir seither durchgehend zusammen, seit 9 Wochen mit gemeinsamem Kind. Meine Kinder aus erster Ehe sind übrigens 10 und 12 und haben ihn zwangsläufig auch sehr früh kennengelernt.

            Auch so kann die Realität Aussehen ;-)

            Grüße,
            J.

            • Natürlich gibt es soetwas auch, selber erlebt. Aber die Situation der TE mit laufender Scheidung, Stress mit Vater etc ist für mich eine andere Voraussetzung und deswegen würde ich mit dem Kennenlernen warten.

              • Die Trennung von meinem Ex war Mitte 2013, geschieden bin ich erst seit Ende letzten Jahres ;-) Und ich fürchte, ein Ex, der Stress machen will, der macht das. Ganz egal, ob der Neue heute, morgen oder in einem halben Jahr vorgestellt wird. Mit meinem Ex wars auch nicht immer einfach, inzwischen habe ich allerdings den Vorteil (in Bezug auf die neue Beziehung gesehen), dass er inzwischen seit über einem Jahr im Ausland lebt und in unser aller Leben nur noch alle paar Wochen für ein paar Minuten präsent ist, das dann auch nur per Skype.

                So gesehen hab ich es höchstwahrscheinlich wesentlich einfacher als die TE, was das Verhalten des Ex dem Neuen (mangels Möglichkeit) gegenüber betrifft, wobei meine erste Antwort auch nur in Zusammenhang mit "jetzt schon vorstellen" zu sehen ist, bei der eigentlichen Frage kann ich leider nicht helfen.

                Grüße

                J.

                Das Kennenlernen war nicht geplant. Ich bin nicht rumgelaufen und hab mir gedacht nun such ich mir mal schnell einen neuen Partner.

                Wir haben uns gesehen und haben uns sofort verliebt.

                • "Wir haben uns gesehen und haben uns sofort verliebt."
                  http://www.1001geschichte.de/
                  klassisches beuteschema. bedürftige, verletzte, mittelalte mutti.

                  • Die Seite kenne ich schon.

                    Ich weiß schon, böse Afrikaner und du kennst meinen Freund schon bevor du ihn gesehen hast....#augen

                    • Mittelalte Mutti du #rofl

                      mit Anfang 30.

                      Ich kenne allerdings ( ehemals beruflich bedingt ) mehr als eine Handvoll Afrikaner aus Eritrea, Somalia, Burkina Faso, Ghana, Elfenbeinküste ,aus Nordafrika u.a.. Kulturell, traditionell bedingt könnte ich mir schon Probleme bezüglich des Frauenbildes vorstellen.
                      Ausnahmen bestätigen die Regel.:-)

                      • Alte Frau ich....#rofl Voll unattraktiv noch dazu.. #cool

                        Meiner hat schon auch so ein paar Macken in der Hinsicht, ist ja nicht so dass ich so was nicht austeste.

                        Ich habe es auch gewagt, um 23 Uhr noch im Dunkeln zu einer Freundin zu gehen, er ist fast an einem Herzinfarkt gestorben. Als er dann nach 2 Std meinte dass ich nach Hause gehen soll ins Bett musste ich fast schon lachen als ich ihm ein "Nein!" geschrieben habe.

                        Am nächsten Tag hab ich ihn damit aufgezogen und er musste selbst lachen. :-p

                        Oder einmal war er zu müde um vorbei zu kommen, da hab ich dann beleidigt gespielt, so dass er noch gegen Mitternacht angetanzt ist damit ich nicht sauer auf ihn bin.

                        Oder als er mich gefragt hat wie viel ich getrunken habe und ich mit einem "Pfffffffff........." geantwortet habe. Er darauf ---> #schock

                        Er hat da schon sehr viel Geduld und die muss er auch mit mir haben. #schein

                        Wir haben uns auf einem Rockkonzert kennengelernt und da war ich nicht die Ruhigste, so etwas ahnen konnte er also dass es nicht einfach wird.

                        • jetzt ist das alles noch spaß, lustig und sind neckereien.
                          in deiner veliebtheit nimmst du das auf die leichte schulter. und fühlst dich unabhängig und stark und bist überzeugt, dass du dir ihn nur richtig erziehen musst.

                          warte mal ab ...

Top Diskussionen anzeigen