Ich habe eine Familie geheiratet und kann es meinem Mann nicht recht machen

    • (1) 30.11.15 - 19:27

      Hallo Ihr Lieben :)

      ich war vor zwei bzw drei Jahren sehr oft hier unterwegs, in der SS mit meiner Tochter und habe oft guten Rat bekommen und nun bin ich wieder auf eure Berichte angewiesen ...

      Nunja ich versuche mich kurz zu fassen, das wird mir aber wahrscheinlich nicht so gelingen...

      Im Oktober 2011 bin ich mit meinem heutigen Mann zusammen gekommen, meine 2. Beziehung, seine 1. richtige (wir sind beide Anfang 20).
      Im Februar 2013 wurde ich schwanger und bin im September 2013 zu seiner Familie gezogen weil unsere Wohnung noch im Bau war (bitte zerreist mich dafür nicht, aber als Zwischenlösung fand ich die Idee ok)
      So, im Juni 2014, unsere Tochter war da 9 Monate alt, haben wir geheiratet. Für mich war es eine große Traumhochzeit und mir wurde jeder Wunsch bezüglich der Feier erfüllt (naive Prinzessinnenträume im Nachhinein)
      Nachdem sich das Ende des Neubaus immer weiter hinausgezögert hat, sind wir im März 2015 in unsere 1. gemeinsame und eigene Wohnung gezogen.

      Mein Mann wuchs in einer Familie auf, die man so auch in den 50ern hatte, also der Vater geht arbeiten (hat ein größeres Unternehmen und verdient wirklich gut), die Mutter hat ihre Karriere mit Geburt der beiden Kinder an den Nagel gehängt und ist seit 25 Jahren für den Herd, die Wäsche, die Kinder und dafür zuständig ihrem Mann jegliche Wünsche von den Augen abzulesen und stets zu erfüllen. Dies hab ich in der Zeit gemerkt, wo ich dort gewohnt habe.
      Ich komme aus einer Familie, bei der es absolut normal war, dass auch Frauen arbeiten und deren Arbeit genauso anerkannt wird, wie die des Mannes. Gleichberechtigung in allen Dingen. Meine Eltern führen ebenfalls ein gutes Leben, lieben sich und sind ebenfalls finanziell gut abgesichert.

      So und jetzt komme ich also in die Familie meines Mannes. Nach außen eine super tolle Familie, nie Streit, sehr christlich, wurde von vielen beneidet-...

      ja und dann kam ich doch tatsächlich auf die Idee, 1 Jahr nach der Geburt unserer Tochter wieder arbeiten gehen zu wollen.... das macht eine Frau zur Rabenmutter....

      Soooo ich schweife ab...vielleicht könnt ihr jetzt einschätzen wie die Familien ticken.

      JETZT kommt das eigentliche Problem. MEIN MANN HAT NIE GELERNT SEINEN ELTERN ZU WIEDERSPRECHEN

      Alles was seine Eltern sagen ist richtig. Was ich sage wird in Frage gestellt. Wir müssen fast jeden Sonntag zum Essen zu Ihnen "weil das ja schließlich Familie ist" Aber, da wir in der Nachbarschaft meiner Schwiegereltern wohnen, sind sie auch so fast täglich da oder rufen an, damit ihr Sohn vorbei kommt. Für unsere Tochter sind sie auch der perfekte Babysitter, aber wenn ich wirklich auf sie angewiesen bin, weil ich mal einen Termin im Büro habe und die KITAzeiten so doof sind, dann ist meine (nichtberufstätige) Schwiema immer seeehr beschäftigt.

      Alle unsere Probleme bespricht mein Mann mit seiner Mutter. Auch unser Sexualleben. Sie wollte nun eine Eheberatung mit uns machen. SIE. ich hab nun abgeblockt, als meine Schwiegermutter mir erklären wollte wie ich mit meinem Mann (IHREM SOHN) zu schlafen habe.

      (übrigens gehen wir zu einer richtigen Eheberatung aber mein Mann meint, das reicht nicht aus)

      Meine Schwiegerfamile mischt sich wirklich in Alles ein. Mit meinem Mann darüber zu reden habe ich 100male versucht aber es bringt nichts. ich kann auch nicht mehr mit ihm schlafen weil so viel zwischen uns passiert ist. da droht er mir mit Trennung weil er so auf sexentzug ist. WAS IST MIT MIR? ich werde von ihm und seiner mutter unter druck gesetzt sex mit ihm zu haben...was würdet ihr da fühlen??

      WIE BEKOMME ICH MEINEN MANN DAZU ENDLICH SICH ABZUKAPSELN??

      Über Trennung haben wir oft gesprochen aber wegen unserer Tochter haben wir es nicht getan...ich weiß nicht ob ich nach allem was war noch ein Leben mit ihm führen kann...

      was würdet ihr tun?

      ENtschuldigt meinen langen Text ich könnte noch 10 Seiten schreiben...

      Eure Minipumama

      • * ich muss noch ergänzen, dass ich trotz Arbeit den Haushalt komplett alleine mache, die Kindeserziehung ebenfalls und dass ich ihm jeden Tag sein Essen abends koche obwohl ich hundemüde bin, da ich um 7 Uhr anfange zu arbeiten.

        Das ich ihm nicht sauber genug putze und auch mein Gehalt auf sein Konto geht, er über alles Kontrolle haben will und ich ihm nichts recht mache...

        • Hey,

          warum lässt du das mit dir machen? Es ist ja nicht nur seine Familie, die total übergriffig ist, sondern auch du, die es geschehen lässt. Bis zum Absatz mit eurem Liebesleben dachte ich noch: potentiell der ganz normale Schwiegerwahnsinn, aber hallo? Das geht deine Schwiegermutter mal so gar nichts an - Ansprechpartner da ist aber dein Mann!
          Und warum zur Hölle geht DEIN Gehalt auf SEIN Konto? Dem entnehme ich mal, dass du ein eigenes hast? Warum lässt du dich so an die Leine nehmen?

          Liebe Grüße

      Ich würde mir da nicht ins Liebesleben reinquatschen lassen, du willst nicht und Ende.

      Mach dir ein eigenes Konto für dein Geld. Den wirst du nicht ändern können, bei sowas hilft meistens nur Trennung

    • Ich glaube nicht, dass sich Dein Mann so sehr ändern wird, dass er seinen Eltern seine Meinung sagt oder zumindest erstmal eine eigene hat.

      Der ist so erzogen, der war immer so und das wirst Du vermutlich nicht ändern.

      Meine erste Konsequenz wäre sicher, mich nicht mehr bei seinen Eltern blicken zu lassen und von der Seite auch nichts mehr hören zu wollen.
      Hilft das alles nichts, bleibt nur die Trennung.

      WIE BEKOMME ICH MEINEN MANN DAZU ENDLICH SICH ABZUKAPSELN??
      ------------------------------------------------------
      Ähm, gar nicht!

      Leb Dein Leben und vor allem schaff Dir ein eigenes Konto an. An dieser Familie wird sich nichts ändern.

      Er wird sich nicht ändern. Ich hatte so ein Exemplar auch geheiratet, dagegen angekämpft und letztendlich die Reißleine gezogen und mich scheiden lassen. Trotz Eheberatung hat er sich nicht geändert, er ist nach wie vor ein "Muttersöhnchen" und zwischen Mutter und Sohn kam keiner!

      Ich kann leider auch nicht nachvollziehen, warum du das alles mit dir machen lässt #kratz Dein Gehalt auf SEIN Konto? Das geht doch eindeutig zu weit. Wir leben doch nicht mehr im letzten Jahrhundert! Du nimmst dir damit das letzte Stück Unabhängigkeit und wirst kontrolliert, bevormundet und kritisiert.

      Wenn DU nicht bald was änderst, wird leider meiner Erfahrung nichts passieren. Von sich aus, wird Mutter und Sohn nichts ändern. Und da ist es leider egal, wie oft du mit ihm darüber sprichst... :-(

      "was würdet ihr tun?"

      rennen.

Top Diskussionen anzeigen