im Wochenbett verlassen worden

    • (1) 12.12.15 - 17:23

      Hallo ihr Lieben,

      ich muss mir einmal alles von der Seele schreiben... Bitte entschuldigt wenn es sehr lang wird.

      Vor einer Woche ist meine ganze Welt zusammengebrochen... Nichts ist mehr so wie es war und ich verliere gerade den Boden unter den Füßen. Vielleicht hat ja irgendwer von euch etwas ähnliches erlebt oder einen Rat für mich, der mir hilft das alles zu verstehen. allein komme ich nicht mehr weiter...
      Ich bin 27 Jahre alt und seit 10 Jahren mit meinem (Ex)Partner zusammen. Vor 4 Wochen kam unsere gemeinsame Tochter zur Welt.

      Meine Geschichte:
      Mein Partner ist (war) mein Traummann, meine bessere Hälfte, er trug mich auf Händen und wir liebten uns über alles!
      Vor einem Jahr kam dann der Heiratsantrag. Alle freuten sich mit uns, der Termin stand schnell fest, alles war toll, wir waren einfach nur glücklich. :)
      Da wir uns schon immer gemeinsame Kinder gewünscht haben (vor allem mein Partner, am liebsten hätte er schon vor Jahren mit der Familienplanung begonnen) setzten wir die Verhütung ab und dachten wir warten ab was passiert. Schon nach 3 Monaten war ich schwanger, wir waren sooo glücklich!! Die Hochzeit wurde auf nächstes Jahr verschoben und wir konnten die Geburt kaum erwarten.

      Die Schwangerschaft war dann leider etwas beschwerlich, aufgrund einer Zervixinsuffizienz und vorzeitigen wehen musste ich 7 Wochen Bettruhe einhalten. Aber ich hatte viel Unterstützung von meinem Partner und meiner Familie und wir kamen gut über diese Zeit. Mein Partner umsorgte mich und freute sich so sehr auf unser gemeinsames Leben als Familie. Ständig malten wir uns aus wie es wohl werden würde, kauften Kleidung, richteten das Kinderzimmer ein und liebten uns mehr dann je. Alles war perfekt (dachte ich...)

      Dann kam der Tag der Geburt.
      Uns seitdem ist alles anders.

      Meine Tochter kam am 12.11. Nach 20 Stunden Wehen und einer sehr anstrengenden und schmerzhaften Geburt als Sternengucker auf die Welt.
      Mein Partner und ich hatten ein Familienzimmer und blieben aufgrund einer Gelbsucht mit Fieber und Stillschwierigkeiten 5 Tage im KH.
      schon in dieser Zeit merkte ich eine Veränderung. Mein Freund wirkte abwesend und gereizt. Schrieb den ganzen Tag bei Whatsapp und nutzte jede Gelegenheit das Zimmer zu verlassen. Ich schob es der Geburt und der allgemein etwas Schwierigen Situation zu und dachte wenn wir erstmal nach hause kommen wird alles wieder normal...
      Doch auch zuhause (er hatte 2 Wochen Urlaub genommen um bei uns zu sein) war er weiter komisch.

      Er brach plötzlich in Aktionismus aus, ging ständig einkaufen, fuhr Freunde besuchen und war insgesamt kaum noch zuhause. Zu mir und seiner Tochter war er abweisend und distanziert und hatte plötzlich den ganzen Tag nur noch sein Handy in der Hand...
      Ich hatte weiter Schwierigkeiten beim Stillen, einen ausgewachsenen Babyblues, weinte ständig und saß plötzlich den ganzen Tag allein mit Baby zuhause...
      Immer wenn ich meinen Partner darauf ansprach und fragte was denn los sei stritt er alles ab, sagte er sei doch wie immer und alles sei gut.
      Nach 3 Wochen hin und her stellte ich ihn dann zur Rede und was ich dann zu hören bekam zerstörte meine ganze Welt:
      Er sagte er liebe mich nicht mehr und wolle nicht mehr heiraten. Er habe keine Gefühle für sein Kind und wäre nicht bereit Vater zu sein. Außerdem habe er sich in eine andere Frau (eine Arbeitskollegin) verliebt und er möchte sich trennen...

      Das alles schrie er mir entgegen! Ich weinte und bettelte und flehte ihn an mich nicht mit einem 3 Wochen alten Säugling und Wochenbettdeptession sitzen zu lassen, doch er schaute mich nur mit völlig unbewegter, kalter Miene an und ließ absolut nicht mit sich reden...
      Da habe ich unsere Sachen gepackt und bin mit meiner Tochter erstmal zu meiner Mutter gefahren...
      Hier sind wir jetzt seit einer Woche.
      Ich habe seitdem nichts mehr von ihm gehört und ich habe das Gefühl ich verliere den Verstand...

      Wir waren seit 10 Jahren zusammen. Die Beziehung war immer harmonisch. Ich konnte mich immer zu 1000% auf ihn verlassen und konnte mir immer sicher sein das er mich liebt und niemals betrügen oder verletzen würde. Nie hatte es den Anschein dass er unglücklich war oder ihm etwas fehlte... Wir haben zwar sehr unterschiedliche Interessen doch hatten immer das gleiche Ziel: Heiraten und Kinder bekommen, ein Haus bauen, einen Hund kaufen... ich kannte ihn in und auswendig. Und plötzlich sitzt mir ein Mensch gegenüber den ich nicht mehr wiedererkenne...

      Was ich dazu sagen muss: vor etwa einem Jahr hat mein Partner das Bodybuilding für sich entdeckt. Und seitdem merkte man dass er sich leicht veränderte. Er bekam mehr Selbstbewusstsein, trank plötzlich keinen Alkohol mehr (vorher nur das normale Bier mit Freunden am Wochenende) hörte mit dem rauchen auf... Bis dahin war er leicht übergewichtig. Seitdem verbrachte er viel Zeit im Fitnessstudio (2-3mal die Woche für je ca 3-4 Stunden sodass er immer erst abends um 8 nach hause kam), nahm 20kilo ab und redete ständig über Gewicht, Ernährung und Sport... ich ließ ihn machen und dachte dass sich das nach der Geburt unserer Tochter bestimmt in "normale Bahnen" begeben würde. (Das hatte er mir auch versichert) Doch auch danach wollte er ständig ins Studio und hatte kein anderes Thema mehr und es gab Diskussionen deswegen, da ich ihn bat wenigstens in den 2 Wochen Urlaub darauf zu verzichten da ich seine Hilfe zuhause brauchte und wollte dass er erstmal eine Bindung zu seiner Tochter aufbaut...

      Mit mir hat er seit der Trennung nicht gesprochen aber Freunden gegenüber gab er als Trennungsgrund an dass er sich von mir eingeengt gefühlt habe. Er habe sich nun einmal "für den weg des bodybuildings entschieden" und ich würde ihn nun davon abhalten.... die andere Frau hat er den Freunden gegenüber aber verschwiegen...
      ich habe keine Ahnung was ich von all dem halten soll.
      man beendet doch keine Beziehung nach 10Jahren auf diese Art und Weise! Vor allem wenn ein gemeinsames Kind da ist! Das kann ihm doch nicht so egal sein....
      ich habe alles verloren.

      Für mein Kind habe ich (was natürlich selbstverständlich aber doch auch erstmal ziemlich hart ist) meinen Job aufgegeben und meine Freiheit, meinen Körper... jetzt nimmt er mir meine Stütze, meinen besten Freund (das war er immer für mich) und unsere Wohnung die ich allein nicht bezahlen kann... ich habe nichts mehr.

      Und für ihn ändert sich nichts. Das ist so unfair...
      Ich erkenne diesen Menschen nicht mehr wieder. Ich bin total verzweifelt und wünsche mir so sehr dass das alles nie passiert wäre...

      Vielen Dank an alle die bis hierher gelesen haben! Es tut mir leid wenn es ein durcheinander geworden ist...
      ich weiß auch gar nicht was ich mir davon erhoffe, aber ich versuche zu verstehen was da passiert ist und allein das alles einmal aufzuschreiben hilft schon ein bisschen...

      vielleicht war ja irgendeine von euch schon mal in so einer Situation oder kann mir einen Rat geben...

      Danke fürs Lesen und ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße ,

      cookie mit 4 Wochen altem Mädchen auf dem Arm

      P.S.: durch den ganzen Stress konnte ich noch kaum eine Bindung zu meiner Tochter aufbauen und das ist eigentlich das Schlimmste an der ganzen Situation...

      • (2) 12.12.15 - 17:40

        Hey Cookie, Fühl dich erstmal gedrückt.
        Ich kann dich gut verstehen, ich sitze jetzt auch mit 3 jährigem Töchterchen und 4 Monate alten Sohn alleine da. Mein Partner hat auch was neues für sich entdeckt. Der Vater meiner großen Tochter wollte dann auch keine Kinder und hat uns auch sitzenlassen.
        Ich kann dir nicht sagen, ob bei euch wieder alles gut wird, oder was du am besten tun sollst. Das kann dir vermutlich niemand sagen. Aber dass du bei deiner Mutter bist, ist gut. Lass dich da ein bisschen unterstützen, und wenn du die Kraft dazu hast, plane dein Leben. Nur mit deiner Tochter. Wenn dein Partner sich wieder einkriegt und du ihn zurücknimmst ist das ok, aber einen Plan B zu haben, ist immer gut.

        Leider sind offenbar viele Männer zu so einem Mist fähig. Es tut mir leid für dich, dass du das so erfahren musst. Aber du bist eine starke Frau und schaffst das auch ohne Mann, wenn es sein muss. Für seine Kinder wächst man über sich hinaus.

        Lg Lyra

        • Vielen Dank für deine Antwort liebe Lyra!
          Du arme hast ja auch eine Menge hinter dir... hab ich das richtig verstanden dass du gleich 2 mal mit Kind sitzengelassen wurdest? Das ist ja auch heftig... Hast du denn Menschen die dich unterstützen?

          • (4) 12.12.15 - 22:06

            So schauts aus. Ich hab das Spiel jetzt zweimal hinter mir. Bei mir sieht es mit Hilfe grad recht mau aus, weil ich erst vor kurzem wegen meinem Freund hierher gezogen bin.

            Aber ich hab Freunde, die zumindest ein offenes Ohr für mich haben. Das hilft oft schon. Deshalb weiss ich auch, dass man an solchen Situationen wächst. Du schaffst das!

      Hallo

      Ich kann dir keinen guten Rat geben, aber deine Geschichte hat mir Tränen in die Augen getrieben.
      Es ist schlichtweg unfair, was dieser Mann dir und deiner Kleinen angetan hat.
      Ich frage mich schon wieder: wo bleibt Anstand&Moral!
      Ihr werdet das schaffen!

      Lg

    Hi, Du, das tut mir sehr Leid, daß der Start mit Deinem Kind, der doch eigentlich was total Schönes sein sollte, so getrübt wird. Vielleicht kannst Du Dich ja, auch mit Hilfe Deiner Mutter, jetzt mehr auf Dein Kind konzentrieren, wäre schade, wenn zusätzlich zu der katastrophalen Situation mit Deinem Partner auch noch die Bindung zum Kind Schaden nimmt. Abgesehen davon ein Gedanke von mir im Bezug auf das Bodybuilding - nimmt Dein Freund da solche Muskelaufbaupuder? Ich kannte mal einen Mann, der solche Puder nahm, in denen zusätzlich zu den Proteinen und Vitaminen auch noch männliche Hormone oder sowas mit drin waren. Der wurde, während er das Zeug nahm, total anders von der Persönlichkeit her, hat sich von seiner Familie distanziert, guckte anderen Frauen hinterher etc. Er hätte beinahe alles auf s Spiel gesetzt, wollte sich schon trennen für eine jüngere Frau etc und hat dann aufgehört, das Puder zu nehmen. Er ist wieder zurück zu seiner Familie und konnte überhaupt nicht mehr verstehen, wieso er weg wollte. Er war während der Bodybuildingzeit auch total aggressiv geworden, seine Frau erkannte ihn gar nicht wieder...
    Das hilft Dir jetzt wahrscheinlich nicht konkret weiter, weil selbst wenn es an sowas liegen sollte, wäre Dein Freund wahrscheinlich nicht sehr offen dafür, damit aufzuhören. Aber vielleicht hilft es, manches Verhalten besser zu verstehen. Alles Gute für Dich und Dein Baby, versuch, die Zeit mit der Kleinen zu genießen, auch wenn es gerade schwer ist...

    • Danke für deine Antwort! Ja er nimmt Proteinpulver und Proteinriegel in rauen Mengen! Er sagt das wäre alles rein natürlich und ich kenne mich da auch gar nicht mit aus aber alle sagen er wirkt wie auf Droge... das könnte evtl echt eine Erklärung dafür sein. Seine zwei besten Freunde treffen sich morgen mit ihm zum reden, die habe ich gebeten das Thema mal anzusprechen. Evtl können sie ja bewirken dass er zumindest erstmal aufhört das zeug zu nehmen.. vielleicht bringt es ja was

Hallo,

das ist mies - ganz mies gelaufen und es tut mir leid, aber nun musst du planen und dir Hilfe holen:

1. To Do Liste schreiben:

2. Punkt 1. darauf: Termin bei Pro Familia (auch wegen Wochenbettdepression - damit ist nicht zu spaßen!!!) und dem Jugendamt machen.

Punkt 3. - ca. 50. hängen davon ab.

Schultern nach hinten und los: er muss Unterhalt zahlen für das Kind, eine Verlobung (= Eheversprechen) ist rechtlich nicht folgenlos, zumal du in Erwartung der Eheschließung z.B. deinen Job aufgegeben hast. Das kann zur Folge haben, dass er an dich auch Unterhalt zahlen muss (bye, bye Fitnessstudio :-p)
Arbeitsamt oder Sozialamt checken wegen Wohnung, Wohngeld etc. (Tochter kuscheln nicht vergessen)

Wir leben hier immer noch in einem Sozialstaat. Es gibt Hilfe für die, die sie suchen und annehmen.
Ich bin immer der Meinung, dass zunächst das Überleben gesichert sein muss und dann kommt das Herzchen und die Seele dran. Wenn sich deine Gedanken im Kreis drehen: lass den Gedanken einfach fallen (das funktioniert) und konzentrier dich aufs Wesentliche (Tochter, Überleben, du)

Alles Gute und Tochter kuscheln

Andra

Sie bekommt so o. So wenn er zahlen kann auch Unterhalt , selbst wenn keine Verlobung stattgefunden hat.
Denn seit einiger Zeit bekommen auch unverheiratete Frauen Unterhalt für 35 :-)

Das tut mir wirklich ganz leid :/
Das ist ja voll blöd aber lass Ihn gehen.. Er wird schon sehen was er davon hat dich und eure gemeinsame Tochter zu verlassen..
Klar ist es ärgerlich, was du alles für ihn gemacht hast und am wichtigsten, dass du Ihm vertraut hast..
Das mit dem nicht bereit sein für die Vaterrolle, war bestimmt ne ausrede...
Lass ihn wenn er sich diesen Weg ausgesucht hat.. Denk dran du hast nichts verloren.. Du hast eine wunderbare Tochter die gesund ist..
Und das mit dem geburtsgewicht und deinem Körper wird schon wieder :) kopf hoch ( dein baby braucht eine starke mutt)

Er wird schon sehn, dass du ihm net mehr brauchst und allein stark genug bist..
Pass auf dich auf

Hallo Cookie.
Ich kann dir sagen, ich war zwar nicht in der gleichen aber in einer ähnlichen Situation wie du.Ich hatte einige Treads zu diesem Thema in den letzten Monaten in diesem Forum eröffnet.
Ich und mein Freund waren auch neun Jahre zusammen und sind Mitte zwanzig. Hatten ein Haus zusammen gebaut und wollten im Juli diesen Jahres dort einziehen.Ab ca Mitte März veränderte er sich merklich, was ich aber nicht auf unsere (noch gut laufende) Beziehung schob sondern auf den Stress bzgl des Umbaus. Mitte Mai 5 Wochen vor Umzug eröffnete mir der gute Herr er habe seit ein paar Wochen eine Affäre, in die er sich verliebt hat. Ich war unter Schock und sagte ihm dass wir das irgendwie hinbekommen wenn er mich noch liebt,wenn er aber glaubt es gäbe da draußen eine bessere Frau für ihn soll er gehen.Einen Tag später zog er fast wortlos aus.....das war mehr als eindeutig.Auch heute,ziemlich genau sieben Monate später habe ich immernoch einen Kloß im Hals wenn ich daran denke. Der Hammer kam eine Woche später nach der Trennung. ...ich hatte einen (nein eher fünf) positiven Schwangerschaftstest in den Händen (Kind war geplant).Naja er lies sich davon erstmal nicht beeindrucken und "tobte" sich ca drei Monate mit seiner neuen Freundin aus (sie zog direkt mit ihm in unser Haus) bevor er merkte was dort gerade eigentlich geschah (Vaterschaft hat er von Anfang an anerkannt, und mir sowohl finanzielle als auch soziale Unterstützung zugesagt).Naja Ende vom Lied war,dass er sich Ende August wieder von seiner neuen Freundin trennte mich aber mehr oder weniger warm gehalten hat.Nachdem mir das ganze dann irgendwann auch zu bunt wurde und ich nachdem der größte Schock überwunden war,mir durchaus ein Leben ohne ihn als Partner vorstellen konnte,und ich ihm das auch mehr oder weniger durch Kontaktsperre signalisierte,wurde ihm dann plötzlich klar, was er verloren bzw aufgegeben hatte. Um es kurz zu machen...seit Mitte November sind wir wieder ein Paar und versuchen es noch einmal. Er sagte ihm sei damals alles über den Kopf gewachsen. Ich war seine erste "richtige" Freundin gewesen und er hatte plötzlich so etwas wie "Angst was zu verpassen" weil bei uns durch Hausbau,Familienplanung sein "Schicksal"mit 26 schon besiegelt sei. Jetzt,nachdem er die Erfahrungen ein halbes Jahr ohne mich sammeln durfte,sei er sich sicher,dass er nichts anderes will als nur mich als seine Partnerin und unsere Tochter. Vielleicht ist es bei euch ein ähnlicher Fall.Bist du seine erste richtige Partnerin? Vielleicht hat er auch Angst was zu verpassen? ! Ich kann mir gut vorstellen, dass er in einigen Monaten wieder vor deiner Tür steht und um eine zweite Chance bettelt.Die Frage ist ob du ihn dann noch willst?! Bau dir ein Leben unabhängig von ihm auf.Wenn er wirklich irgendwann zurück will,hast du es in der Hand.

  • Puhhh also das hätte ich niemals verziehen. ..meinst du mit einer Frau hat er sich plötzlich ausgetobt? Weisst du was ich viel schlimmer fibde?! Er hat dich fallen lassen, wie Dreck, schwanger und hat mit der NEU EN in EUREM Haus gelebt. ..ohhh mein gott , was für ein charakter Schwein macht so etwas? !
    In Zukunft wirst du 100 pro nicht glücklich werden..das Verspreche ich dir und das hat nicht unbedingt etwas mit dem fremdgeher zu tun..sondern wer so mies sein kann der kann es immer wieder!

    • Ein absolut harter Brocken, den ich versuche zu verarbeiten. Ich weis es nicht ob ich jemals mit ihm wieder glücklich werden kann.Vielleicht/wahrscheinlich hast du Recht und es wird nicht so sein,aber dann habe ich es wenigstens versucht. Da das hier nicht mein Tread ist möchte ich nicht mehr dazu sagen.

Hallo,

Ich wurde etwa vor 3,5 Jahren mit einem 5 Monate alten Baby und eine Katze vor die Tür gesetzt. Allerdings nach einer viel kürzeren Beziehung.

Ich habe schnell Kontakt mit Jobcenter aufgenommen, mir schnell eine Wohnung gesucht, 5 Wochen bis alle Papiere durch waren wegen der Wohnung wohnte ich jede Woche wo anders bei Freunden. Ich hatte keine Zeit um nachzudenken in welcher scheisse ich sitze, ich hab nur funktioniert.

Dann bin ich in meine Wohnung gezogen. Mit 3 Mülltüten voller Klamotten, babybett und Kommode vom ex bekommen, und habe einen wasserkocher gekauft, damit ich babybrei warm machen kann. Mehr hatte ich nicht erst mal.

Und dann bekam ich von allen Seiten Hilfe. Meine Familie wohnt 1100 km weiter ich hatte hier wenige bekannte und trotzdem haben mir viele geholfen. Bekam von hier und da Möbel. Einen Schrank, Waschmaschine, Erstausstattung vom Jobcenter da war Bett, Herd drin. Und nach und nach habe ich mein Leben aufgebaut. Ich hatte auch keinen Job. 2 Jahre hat es gedauert bis ich alles aufgebaut habe.

Heute habe ich einen neuen Freund seit 1,5 Jahren, sind in eine schöne Wohnung gezogen, habe einen gut bezahlten Job, endlich alles wieder gut. Den Vater haben wir seit dem nicht gesehen.

Konzentriere dich auf deine Püppi, alles wird gut! Dauert nur. Am Ende bist du dann aber mega stolz auf dich!

LG

Hallo liebe cookie,

das ist eine verdammte sch* Situation, ich hatte sogar beim Lesen Tränen in den Augen. Das tut mir so leid für dich.

Ich musste die ganze Zeit an deine Kleine denken und möchte dir in erster Linie sagen, dass du bitte niemals der Kleinen die Schuld dafür gibst.

Ich möchte dir damit weder zu nahe treten noch damit beleidigen, nur leider kenne ich die selbe Situation von meiner Cousine.

Sie wurde damals geplant von ihrem langjährigen Partner schwanger und eine Woche nach der Geburt packte er ihre Taschen und setzte sie samt Neugeborenen vor die Tür, da ihm das zu viel wurde und er der Kleinen gegenüber keine Gefühle hatte. So zog meine Cousine bei ihren Eltern ein und gab der Kleinen die Schuld dafür, sie fing an sie zu schütteln, wenn sie schrie, zu hauen, zu kneifen usw. Ende vom Lied ihre Eltern haben das glücklicherweise schnell mitbekommen, haben das Sorgerecht für die kleine und meine Cousine macht eine Therapie, aber möchte ihre eigene Tochter, die mittlerweile 5 ist, trotzdem nicht haben, da sie dem Vater so ähnelt.

Das ist jetzt zwar ein wirklich ein krasses Beispiel und ich möchte dir keinesfalls was unterstellen, wollte das einfach nur mal los werden.

Wünsche dir ganz viel Kraft und wirklich alles, alles Gute.

Hallo du,

erst mal wünsche ich dir erdenklich viel Kraft und hoffe sehr dass du tolle Unterstütztung bekommst. Denn ich kann mich gut an meine ersten Wochen als frisch gebackene Mama erinnern - und weiss wie da Hormone ticken können.

Der KV ist in dem Fall ein wirklich grosses ARSCHLOCH.

Ich habe weiter oben gelesen - dass eine Userin mit dir über Eiweissshakes und Riegel schrieb, mein Mann und ich sind aus der Branche, Haben einen Shop der sich auf Nahrungsergaenzungsmittel für Muskelaufbau, Fett verbrennung etc spezialisiert. Eben hauptsaehclich Bodybuilding. Aus jahrelanger Erfahrung WEISS ich dass Proteinshakes- Riegel in KEINSTER weise z?u Charakteraenderung führt.

ABER Steroide jedoch schon! Also Testesterone die aber in Form von Spritzten oder Tabletten in solch Szenen gerne SEHR oft verwendet werden um schnelle abzunehmen und mehr an Muskeln zu bekommen.

Diese Steroide sorgen für Aggressionen, Unruhe und leider auch Verstandsverlust! Die Wahrnehmung solcher Menschen ist meist nur noch auf Aeuserliche fixiert... Mein Mann waere auch beinahe vor unserer Ehe abgerutscht... und ich habe taeglich mit Leuten zu tun die eben diese Hormone (sind es letzten endes nun mal) benutzten.

Ich habe aber noch nie jemanden getroffen der SO austickt -dass er meint er müsse seine frisch Mama gewordenen Freundinn von heut auf morgen verlassen...

Fühl dich gedrückt & VERSUCH die Zeit mit deiner Tochter zu geniessen... es ist KIND nr. 1 und daher was gaaaaan besonders... wobei das auf jedes Kind zu trifft#verliebt

glg

Hallo ihr Lieben,

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten, die haben mir wirklich sehr weitergeholfen!
In der Zwischenzeit hat sich viel getan, daher dachte ich, ich gebe euch ein update:

2 Tage nach meinem Post habe ich meinen Expartner angerufen und um eine Aussprache gebeten. Ich sagte so viel müsse ich ihm nach 10 Jahren Beziehung wert sein, dass er mir wenigstens erklärt was genau da eigentlich

passiert ist, warum er mich (uns) verlassen hat und wie es jetzt weitergehen soll.
Diese Aussprache verlief dann aber ganz anders als ich gedacht hatte!
Er stand daraufhin nämlich Rotz und Wasser heulend vor meiner Tür (ich habe ihn erst 2 mal weinen sehen- beim Tod erst seines und dann meines Opas) zerdrückte mich fast mit seiner Umarmung und versicherte mir immer wieder wir unendlich leid ihm alles tun würde und das wir doch bitte bitte wieder nach Hause kommen sollten.

Ich habe ihn dann gebeten, mir zu erklären was da mit ihm passiert ist.
Er sagte er habe nicht mit der Menge an Emotionen (vor allem negativen) gerechnet, die die Geburt unserer Tochter in ihm ausgelöst hätten.

In seiner Vorstellung würde er im Moment ihrer Geburt überströmen vor Freude und überwältigt sein vor lauter Liebe zu seinem Kind und seiner Frau, voller Hoffnung und positiver Gedanken für die gemeinsame Zukunft....
Die Wahrheit sah dann aber ganz anders aus.: Vatergefühle habe er keine gehabt zu dem ja irgendwie noch "fremden" Baby. Aber da war plötzlich panische Angst, ab jetzt die Verantwortung für das Leben unserer Tochter

zu haben und jetzt der "Versorger" einer kleinen Familie zu sein. Die typische Torschlusspanik...

Bisher war ich immer der verantwortungsvolle Teil unserer Beziehung, habe mich um alles organisatorische (auch rund ums Kind) gekümmert, den Haushalt geschmissen etc... Doch auf einmal konnte ich das alles nicht mehr und brauchte seine Hilfe. Er musste sich um alle Krankenhausformalitäten, die Anmeldung unserer Tochter etc kümmern, mir bei den einfachsten Dingen helfen, da ich die ersten Tage nicht aufstehen durfte... Damit kam er nicht klar.

Außerdem wurde ihm auf einmal klar, dass er ab jetzt in seiner Freiheit eingeschränkt sein würde. Er nicht mehr zu jeder Tages und Nachtzeit ins Fitnessstudio gehen könne. Sein Sport ist wie eine Sucht für ihn und die Panik wieder zuzunehmen, wenn er weniger trainiert ist riesig...

Zudem habe er Schwierigkeiten damit gehabt, mich jetzt nicht mehr nur als Frau, sondern ab jetzt auch als Mutter zu sehen. Das habe seine Gefühle zu mir "durcheinander" gebracht. Er habe sich auf einmal überhaupt nicht mehr vorstellen können den Rest seines Lebens mit mir (uns) zu verbringen.

Und auf einmal war da die andere Frau. Die ihn versteht, ihm zuhört und offensichtlich sehr an ihm interessiert ist (was sie ihm des öfteren gesagt hat und was natürlich sein Ego streichelt).
Diese Frau ist unkompliziert, verlangt nichts von ihm, hat kein Kind und wirkt wie der perfekte Ausweg...

In der Woche die wir keinen Kontakt hatten habe er dann aber viel nachgedacht und gemerkt wie sehr er mich liebt und vermisst und wie viel auch sein Kind ihm bedeutet.

Mit der anderen Frau habe er sich zwei mal getroffen, da sei aber definitiv nichts gelaufen (er schwört sie nicht mal geküsst zu haben)...

Nun ja, jetzt stehe ich da, vor dem Scherbenhaufen der mal mein Leben war und weiß nicht wie bzw ob überhaupt das alles nochmal gut werden kann...

Mein Ex will jetzt alles tun, das wieder gut zu machen und um unsere Beziehung "kämpfen".
Er hat sich jetzt erstmal bis Weihnachten krank schreiben lassen, danach hat er Urlaub. Nächstes Jahr will er sich dann einen neuen Job suchen.
Er hat alle Nahrungsergänzungsmittel (Proteine etc) abgesetzt. Den Kontakt zu der anderen Frau hat er komplett abgebrochen. Und er möchte jetzt eine Therapie machen um emotional stabiler zu werden.
All das hat er von sich aus getan, ohne dass ich ihn darum gebeten hätte.

Das ist jetzt eine Woche her. Seitdem treffen wir uns regelmäßig und reden reden reden.

Ich wohne mit meiner Tochter immer noch bei meiner Mutter, die mich sehr unterstützt und versuche irgendwie wieder so etwas wie einen Alltag zu schaffen. Das einzig Gute an der ganzen Situation ist, dass ich mit meiner Tochter ganz eng zusammen gewachsen bin. Sie braucht mich und ist der einzige Mensch in meinem Leben der jetzt wichtig ist!

Aber ich habe keine Ahnung wie es jetzt weitergeht...
Mit meinem (Ex?)Freund zurück in unsere Wohnung zu ziehen kann ich mir im Moment absolut nicht vorstellen. Irgendwie habe ich bei der ganzen Sache so etwas wie ein Trauma davongetragen....

So viel zu meinem update. Es ist mal wieder ziemlich lang geworden. Danke fürs Lesen, habt einen schönen 4.Advent :)

Alles Liebes,

es ist wirklich sehr schlimm, was Dir widerfahren ist! Das tut mir sehr, sehr leid!

Kann es sein, dass er auch Anabolika genommen hat, um den Muskelaufbau zu beschleunigen? Denn diese Mittelchen verändern einen Mann unglaublich, weil da ja Hormone etc. injiziert werden.

Aber selbst wenn, so geht man nicht mit einem Menschen um! Wo bleibt der Anstand?

Du solltest Dich erstmal auf das wichtigste konzentrieren: Dein KInd! Auch sie ist verlassen worden und braucht jetzt Deine ganze Liebe und Aufmerksamkeit! Ihr zwei müsst euch jetzt da durchboxen, und stark sein.

Du brauchst jetzt wirklich viel Kraft um diese schwere Zeit durchzustehen. Wenn nötig, nimm Dir Hilfe!

Aber ich bin mir sicher, Du schaffst das!

Alles Gute!

Caterina

Top Diskussionen anzeigen