Gestern hat er sich aus dem Staub gemacht....

    • (1) 27.12.15 - 22:40

      Hallo,

      so wie es aussieht bin ich nun seit gestern getrennt und in der 32 Ssw. Da kommt Freude auf.

      Wie es dazu kam:
      Nur kurz die Rahmendaten. Das Haus gehört mir und ich habe immer alle laufenden Kosten gezahlt. Er ist seit 1 Jahr arbeitslos, bekommt aber mehr Geld als ich. Seine Bemühungen eine neue Arbeit zu finden sind nicht gerade von Erfolg gekrönt. Auch seine Bereitschaft irgendwas im Haus mitzuhelfen wurde immer weniger. Er hat mich zwar bei den Tieren unterstützt, aber das letzte halbe Jahr trotz Bitte nicht gesaugt oder gewaschen. Ich gehe noch ganz normal arbeiten und habe einen anstrengenden Job.

      Nun war ja Weihnachten und ich hatte ihm gesagt, dass er a.) noch was ganz bestimmtes aufräumen soll, Frist 3 Wochen bis Weihnachten und b.) die Weihnachtsgeschenke für seinen Vatsr besorgen soll, Frist 2 Monate. Beides wurde nicht erledigt. Das mit dem Geschenk ist ihm am heiligen Abend um 16 Uhr aufgefallen. Hatte zum Glück noch ein Ausweichgeschenk.

      Ach ja, ich habe ihm was geschenkt, was ihm große Freude bereitet. Mein Geschenk war der Satz: "ich hab aber nichts für dich". Da habe ich meinen Unmut mal kund getan und er war beleidigt.

      Gestern waren wir bei seinem Vater eingeladen. Es war noch genug Zeit und ich hab mich für eine halbe Stunde hingelegt. Als ich aufgestanden bin, war er weg. Hatte einen Zettel hinterlassen, ich könne ja nachkommen. (1 Std Fahrzeit)
      Ich bin nicht nachgefahren, solche Spiele mache ich nicht mit. Hab angerufen und für mich abgesagt.

      Er hat dann meine Mutter angerufen und sich beschwert, dass ich so gefühlskalt wäre und er Angst um das ungeborene Kind hätte, weil das dann bestimmt nur eine kalte Mutter erleben würde, etc. Meine Mutter hat ihn dann die Meinung gegeigt und ist nun auch in die Riege der Bösen aufgestiegen.
      Heute kam eine Nachricht, dass er für mich und das Kind dasein werde, ich müsse nur anrufen. Darauf wird er lange warten. Zum Glück sind wir nicht verheiratet.
      Was ich nicht lassen konnte, war ihm im Internet auf einem Erotikportal zu verfolgen. Dort hat er immernoch einen Account, der seit heute wieder sehr intensiv besucht wird. Na da kommt doch Freude auf, so leicht ist man ersetzbar.
      Nun werde ich wohl mein Kind allein aufziehen, rein kommt er hier nicht mehr!
      Danke für Zuhören.
      Fraumaier

      • (2) 28.12.15 - 13:39

        Oje, lass dich mal drücken #liebdrueck

        Aber so wie es klingt, kannst du froh sein das du Ihn los bist. Du klingst auch nicht sehr "leidend", da waren wohl schon mehrere Schmerzgrenzen überschritten :-)

        Sei froh dass du finanziell unabhängig bist!! Du scheinst eine starke Persönlichkeit zu sin und wirst die neue Situation gut meistern. Freu dich auf dein Baby und sei froh dass du den los bist, denn sonderlich liebevoll klag das alles nicht in deinem Post....

        Irgendwann kommt jemand der dich verdient und dich unterstützt!

        Bis dahin alles Gute!

        Luna

        • (3) 28.12.15 - 14:09

          Danke Dir.

          Nein sehr leidend bin ich nicht, das ist nicht meine Art. Ich schaue einfach nach vorne.

          Zwar hat er gestern und heute nochmal das Gleiche geschrieben, aber darauf kann er lange warten, bis ich anrufe.

          Seit gestern stehen nun auch die Namen für Krümelchen fest, die habe ich nun festgelegt. Heute Abend werde ich noch das Schreiben für die Beistandschaft fürs Jugendamt aufsetzten und im neuen Jahr mal einen Beratungstermin beim RA wg. Betreuungsunterhalt machen. Werde das nun alles rechtlich korrekt über die Bühne bringen, denn Krümelchen und ich haben Rechte, die wir nun geltend machen werden.

          Alleinerziehend wird zwar kein Zuckerschlecken, aber Krümelchen und ich sind Kämpfernaturen, wir geben nicht so schnell auf!

          LG Fraumaier

          • "Seit gestern stehen nun auch die Namen für Krümelchen fest, die habe ich nun festgelegt. Heute Abend werde ich noch das Schreiben für die Beistandschaft fürs Jugendamt aufsetzten und im neuen Jahr mal einen Beratungstermin beim RA wg. Betreuungsunterhalt machen. "

            Übereilen bringt nun auch nix. Beistandschaft gibt es für ein Kind - du hast aber noch gar keines. Unterhalt "im Voraus" einfordern geht nicht.

            • Danke für den Hinweis. Aber Beistandschaft gilt nicht nur für den Unterhalt. Vor Geburt kann sie auch schon beantragt werden um relativ zügig die Vaterschaft feststellen zu lassen. Da wir nicht verheiratet sind muss diese ja anerkannt werden.

              Der Unterhalt wird erst nach Geburt ermittelt, da hast du recht, aber ich hatte auch nicht geschrieben, dass ich den Unterhalt im Voraus beitreiben will. Und für Betreuungsunterhalt ist die Beistandschaft auch nicht zuständig, das ist mir auch bewusst.

              Ich erledige Dinge gerne ohne zeitlichen Druck und so früh es geht, dass ich keine Fristen versäume. Also da schon feststeht, dass es nun diesen Weg gehen wird, werde ich das umgehend erledigen, da ich nach der Geburt andere Dinge bewältigen muss.

      (6) 28.12.15 - 13:50

      Ich glaube, ich würde das Schloss austauschen.

      Alles Gute!

      LG

      • (7) 28.12.15 - 14:02

        Danke Dir für den Gedankenanstoß. Leider muss ich dann eine ganze Schließanlage austauschen lassen. Wobei er sich das nicht trauen wird, das Haus so zu betreten. Er kann aber mit seinem Schlüssel nur in den Eingangsbereich, die Trenntüre habe ich abgeschlossen, er kommt also nicht weiter.

        LG

    Ich bin auch in der 32 ssw und seid gestern auch wohl alleinerziehende mama.

    Mir geht's mit der Situation aber ziemlich schlecht bin nur am heulen.

    Mein ex ist leider ein so guter Mensch das ich nichts finde wofür ich ihn hassen könnte,dass es mir leichter fällt. Er möchte für mich und den kleinen da sein, weiterhin zum geburtsvorbereitungskurs mitgehen und auch bei der Geburt dabei sein.

    Er nimmt sich dann auch erstmal Urlaub damit er mich unterstützen kann wen der kleine da ist.

    Die Gefühle reichen leider nicht mehr seinerseits , sind seid mindestens 1 1/5 Jahren dabei die Beziehung aufrecht zu erhalten, aber dann doch daran gescheitert.

    Ich mache mir schreckliche Vorwürfe ob ich dem kleinen alles geben kann so ohne papa :-(
    Meine ganze Familie steht hinter mir auch meine Schwiegereltern sowie mein ex.

    Aber ein leben ohne ihn ist momentan schwer vorzustellen, bin in einem Loch wo ich nicht raus komm, schick mir doch ein bisschen von deinen positiven Gedanken danit ich wieder Licht sehe

    Lass dich mal ganz feste drücken. Leider läuft unser Leben nicht immer so, wie wir es uns wünschen oder geplant haben. Das wäre auch zu schön.

    Auch wenn dich dein Partner verlassen hat, er hat trotzdem den Anstand und will euch unterstützen. Das ist schon einmal sehr viel Wert, wenn es klappt. Lass dich auch unterstützen!

    Ich denke ,und das weißt du bestimmt selbst, am Anfang, wenn noch so viele Gefühle im Spiel sind, wird es nicht gerade emotional einfach werden. Versuche die Abgrenzung zwischen "er kümmert sich wieder um mich, es wird alles wieder gut" und "er kümmert sich, weil er Verantwortung hat" unterscheiden zu lernen, sonst gehst du bald auf dem Zahnfleisch.

    Und du bist die wichtigste Bezugsperson für deinen kleinen Bauchbewohner die erste Zeit und dein Ex will sich auch kümmern, also mach dir keine Vorwürfe. Das Leben hat oft ganz eigene Bahnen, die wir nicht verstehen, aber annehmen können.

    Und nun schicke ich dir eine große Leiter, dass du aus deinem loch steigen kannst. Du musst doch für dein Krümelchen da sein, freu dich auf es, denn es wird dir ganz viel Liebe geben und soll auch ganz viel Liebe bekommen! Dir alles Gute.

(13) 02.01.16 - 18:08

Glückwunsch fraumaier

so wie du schreibst ,wirst du das Kind schon schaukeln :-)

L.G.

Top Diskussionen anzeigen