bin ich wirklich das Problem?

    • (1) 22.01.16 - 23:07

      war schon lange nicht mehr hier, aber es geht wieder um meinen ex http://m.urbia.de/archiv/forum/th-4596178/mein-ex-macht-mich-psychisch-fertig.html

      ich war wieder so dumm, mich nach 2 monaten auf ihn einzulassen. er hat mir das blaue vom himmel versprochen, aber im endeffekt hat sich nichts geändert. er wollte mehr zeit mit uns verbringen, sich bzgl. unseres kindes mehr einbringen etc etc., aber umgesetzt wurde nichts. habe ich mich beschwert, sollte ich doch verständnis für ihn haben, oder wurde wieder als psychisch krank abgestempelt.

      hier mal ein paar beispiele:

      hat den job gewechselt und angeblich wenig zeit, auch um sich zwischendurch mal zu melden. zeitlich passte es ihm meistens samstags abends. natürlich, wenn unser kind schon im bett ist. darauf angesprochen, warum er sich nicht mal an einem sonntag, feiertag, freien tag zeit für UNS nimmt und wieso es unmöglich ist, sich wenigstens einmal am tag melden kann, bin ich wieder die doofe, die nicht versteht, dass er im "stress" ist, viel zu viel arbeitet und den kopf manchmal nicht frei kriegt. gilt natürlich nicht für seine kumpels...

      einmal musste ich mit unserem sohn ins kh, bat ihn, auch zu kommen, weil ich nervlich am ende war..was musste ER machen? ins freibad gehen und es war ihm unmöglich zu kommen. er könnte ja kommen, falls unser Sohn drin bleiben müsste. ich war auf 180..

      er wollte auch nicht mehr hier schlafen, weil er wegen unserem kind 20 000 mal aufwachen würde und er müsste ja fit sein. ja danke..davon träum ich auch schon lange. hat er auch eingesehen und doch nochmal hier geschlafen. einmal hat er den brüller gebracht und ist morgens um 6 abgehauen, als mein sohn mit ihm spielen wollte und er nicht seinen schönheitsschlaf bekam. ich dacht, ich werd nicht mehr. das letzte mal ist er um 2uhr nachts abgehauen, weil er ja nicht schlafen kann, weckt mich, weckt meinen sohn, der schreit. was macht er? anstelle ihn auch mal zu beruhigen, packt er seine sachen und will abhauen. ich bin dann ausgerastet, weil ich über sein Verhalten so verärgert war. er weckt uns alle, nur damit er in ruhe schlafen kann und will abhauen? zwei tage später wollte er unbedingt über MEIN fehlverhalten reden. ich solle mir hilfe suchen.

      sind ein paar Beispiele von vielen, worüber ich mich aufrege und jedes mal will er mich in die klapse schicken. ich wäre streitsüchtig, aggressiv. ja mittlerweile macht es mich auch aggressiv, weil er einfach nur an sich und seine Bedürfnisse denkt. er hat null Einfühlungsvermögen, aber fordert immer ganz viel verständnis von mir. wenn er mich fragt, wieso ich so reagiert habe, versuche ich es ihm zu erklären. entweder er ignoriert mich komplett, oder er hat keine lust mit mir über so einen käse zu reden. ich wär psychisch krank, er hat keine lust auf den kindergarten. ER kann so nicht weitermachen..wie immer halt.

      meinte er auch, als ich ihm gesagt habe, dass er mit seinem kind auch was machen sollte, (spielen, füttern, knuddeln, was man eben mit seinem kind macht)wenn es ihn so wurmt, dass er keine bindung zu ihm hat. das beste ist, vor einer woche meinte er, dass seine arbeitskollegin ihm gesagt hat, wie er eine bindung zu ihm aufbauen könnte. im prinzip nichts anderes wie ich..aber die arbeitskollegin hat natürlich soo recht. ich war wieder dumm und krank.

      ich hab in den letzten monaten wirklich gedacht, dass ich die dumme bin, wirklich gestört und dass es an mir liegt, dass es zwischen uns so schlecht läuft..und wir würden irgendwann einen Kompromiss finden, aber mittlerweile bin ich nur noch müde und ausgelaugt. ich weiß einfach nicht mehr vorwärts noch rückwärts..ich hab ihm vor einer woche gesagt, dass ich jetzt den entgültigen schlussstrich will. ich bin seine lügen und falsche versprechungen so satt, vor allem bin ich es satt, bei jeder Meinungsverschiedenheit ignoriert oder beschimpft zu werden. da bedankte er sich und meinte, es ist besser so. wünschte mir noch gute besserung..meinte er schon öfter und stand irgendwann wieder vor der tür und hat mich eingelullt.

      hab ihn am Mittwoch auch gefragt, wie wir es mit unserem sohn regeln sollen. da ihm die bindung ja jetzt angeblich so wichtig ist. meinte er sonntag mittag. aber nicht diesen, weil er (mal wieder) krank ist. also wird es diese woche nichts. versteht ihr was ich meine? was muss das wieder für eine ominöse Krankheit sein. war erst an sylvester eine woche krank und konnte uns nicht besuchen.

      bin ich wirklich eine Furie? gehör ich wirklich in die klapse, weil ich mich über so was + Aufmerksamkeit /zeit mit meinem freund aufrege? wenn ich ihm gute nacht schreibe und nur ein dito zurückkommt? wenn ich ihm ein ich-denk-an-dich schick und nur ein ???? zurückbekomme? an manchen tagen überschüttet er mich mit liebesschwüren und ist total liebevoll, aber am nächsten tag ist er total distanziert und behandelt mich wie den letzten dreck. dann soll ich mich ändern und ihn überraschen, aber kann so weitermachen wie bisher.

      ich bin mir dieses mal so sicher in meinem entschluss. ich fühl mich so erleichtert. ich habe für unser kind gehofft, dass sich was ändert..ER hat sogar eine paartherapie angeboten und dass wir die wochenden zusammen verbringen, damit er auch was von unserem sohn hat. nichts ist eingetroffen. dass wir nur mehr reden müssten, nur wenn mir was auf dem herzen lag hatte er leine lust. andersrum musste ich immer parat stehen. muss ich ihm nicht länger antun, dass papa mal lust auf ihn hat und dann wieder ein paar wochen untertaucht, weil seine Mutter angeblich nicht richtig tickt. er macht ja alles ganz wunderbar ????

      • halllo,
        der Text könnte von mir sein.....

        Wie viele Menschen sagen Dir denn, dass Du das Problem bist, wenn Du die Vorfälle in Eurer Beziehung beschreibst?

        • na er...meine Familie schüttelt auch nur den kopf..
          hab wirklich lang gedacht, dass es an mir liegt, dass es bei uns so schlecht läuft. aber von ihm kommt ja rein gar nichts..nur halbwegs ein paar wochen, wenn er gemerkt hat, dass ich mich zurückziehe. hab immer gehofft und es auch geglaubt, was er mir erzählt hat.

          vor ein paar tagen hat er mich wie eine dumme zusammengestaucht, wieso ich eigentlich noch nicht arbeiten gehe..ich hock ja nur dumm zu hause rum und bin faul. hallo? hab ihm tausendmal gesagt, dass ich meinen sohn für Juli in der kita angemeldet habe, weil er dann 2 ist und mir es vorher einfach zu früh ist. aber nein, er meint ich wäre faul..er geht ja schließlich auch arbeiten, obwohl er keine lust hat..was soll das?

          er untrrstellt mir auch oft, dass ich fremd gehe, weil ich ja nichts zu tun habe. zuletzt war er sogar eifersüchtig auf meinen cousin und meinte, ich wäre in ihn verliebt, weil ich mich gefreut habe, ihn nach 20jahren wiederzusehen...ist doch verrückt ????

          • als er an dem einen morgen abgehauen ist, als mein sohn mit ihm spielen wollte, ist er ja abgehauen, ohne ihn mal in den arm zu nehmen. hat gemeint, er hat die schnauze voll, er haut ab. mir hat das so weh getan, vor allem für meinen sohn. so was braucht er nicht. wenn es um mich und meinen ex ging, hat er sich durchaus mühe gegeben und ich hab gedacht, dass er wirklich was verstanden hat. aber dass er überhaupt kein interesse an ihm hat, tut mir weh. vor allem, weil er selbst immer sagt, dass er was ändern muss und es ihm weh tut, dass mein sohn nichts mit ihm anzufangen weiß. wieso sagt man sowas, wenn es ihm doch egal ist?

            hab ihn überall geblockt und ihm auch gesagt, dass ich keinen kontakt mehr will. wenn er unser kind besuchen will, werd ich nach ner lösung schauen..keine ahnung, wie ich das in zukunft halten soll. irgendwann müssen wir uns ja zwangsläufig wieder über den weg laufen...

            Du solltest Dich mal intensiver mit dem Thema Persönlichkeitsstörung auseinander setzen. Vielleicht fallen Dir da Parallelen zu seinem Denken und Verhalten auf und Du kannst danach besser einschätzen, wer von Euch welche Form von Hilfe braucht.

            Ich kann jedenfalls aus Deinen Schilderungen nicht heraus lesen, dass Du ein Problem bist oder hast.

            • ja..er hat am anfang der bez. mal gesagt, dass er ein Problem hat und medikamente bekommt. dass er mehr sorgen und ängste als andere hat, aber ich glaub, dass da viel mehr dahinter steckt.

              • Es geht mir auch jetzt weniger um eine Diagnose, als um seine Art des Umgangs mit Dir.

                Kannst auch hier mal reinlesen:
                https://www.re-empowerment.de/haeusliche-gewalt/gewaltformen/psychische-gewalt/

                • danke für den link..werd mich nachher mal reinlesen.

                  hab nur angst vor den nächsten wochen..er wird sicher wieder ankommen und wenn er merkt, dass er dieses mal wirklich keine chance mehr bekommt, wird er es hundert pro über unseren sohn probieren.

                  • Such Dir Hilfe, Psychotherapie (um mit seinen Manipulationen umgehen zu lernen), Kinderschutzbund (falls er das Kind als Mittel benutzt) und vor Allem Familie und Freunde! Die müssen wissen, wie er ist und nötigenfalls beim Umgang einfach als Begleitung für Dich dabei sein, damit er sich benimmt oder damit sie bezeugen können, wenn er sich daneben benimmt. Dokumentiere auch verbale und schriftliche Aussetzer seinerseits, falls diese in die Richtung gehen, Dich einzuschüchtern oder das Kind als Druckmittel zu missbrauchen.

                    Du hast das Recht auf seelische Gesundheit und darauf, Dich mit allen legalen Mitteln vor Kränkungen, verbaler Gewalt und Psychoterror zu schützen!
                    Wie sehr er Dir bereits geschadet hat, sieht man leider daran, dass Du Deiner eigenen Wahrnehmung nicht mehr vertraust. Auch das findest Du in diesem Link beschrieben.

                    • danke für deine antwort..ich werde ihn erst mal überhaupt nicht mehr an uns ranlassen. das was er mit mir abgezogen hat, wird er auch auf meinen sohn übertragen, oder nicht? bin froh, dass der kleine nix von dem verstanden hat, was mein ex manchmal von sich gegeben hat.

                      werd mich am montag gleich beim JA melden, wie ich da vorgehen kann..er will ihn ja, warum auch immer trotzdem noch besuchen und mal mitnehmen. und gerade gegen das mitnehmen bin ich strikt dagegen.

                      bin keine mutter, die dem kind den Vater vorenthalten will, aber bei ihm habe ich so ein schlechtes gefühl, gerade weil ich weiß, wie er mit ihm umgeht.
                      hab im Moment eine riesen angst, dass er jetzt erst richtig loslegen wird mit den beleidigungen.

                      liebe grüße

      Hallo,

      nun, ich kenne dich nicht und ihn möchte ich nicht kennen! Was allerdings hier ein paarmal schon angeklungen ist: Psychoterror fällt unter häusliche Gewalt (manchmal ist das schlimmer, als ein blaues Auge, denn es ist erstens nicht vorzeigbar und zweitens tut es länger weh).

      Suche unbedingt eine Beratungsstelle auf! Neben wirklich helfenden Ratschlägen fühlst du dich einfach auch besser, bestärkter. ...und das wiederum ist kein Zeichen der Schwäche - im Gegenteil. Du wirst deine Rechte kennen lernen und wissen: das stehen ganz andere Menschen hinter dir.

      Deine Erleichterung wird sich noch mehr steigern und dein Sohn (dem du das irgendwie auch schuldig bist) und du - ihr werdet ein freies Leben führen und wenn es sein muss eben mit einem seltenen Papa...

      Viel Glück

      Andra, seit November 2015 erleichtert (im wahrsten Sinne des Wortes!!!)

      • vielen dank..das werd ich auf jeden Fall machen. kann mir nicht vorstellen, dass ich ihn wirklich los bin. wie oft hat er gesagt, dass er froh ist, mich los zu sein und das es keine zukunft mit uns hat..ich f*** seinen kopf, wenn ich ihm eigentlich nur erklärt habe, was mich stört und verletzt..aber jedes mal ist er wieder angekommen. ich glaub, dass ich erst meine ruhe habe, wenn er eine andere dumme gefunden hat. tage bis Wochen später meldet er sich wieder mit den tollsten Verbesserungsvorschlägen und er hätte ja nur do böse Sachen gesagt, weil er so wütend und enttäuscht war und er die welt nicht versteht, weil ja alles super lief und ich zwei wochen später wieder irgendwas finde, was mich stört und streit provoziere. dass ich mit meiner komischen Art alles kaputt mache. beim letzten streitgespräch ging es darum, dass er nachts alle verrückt macht umd einfach abhaut, dass ich ihm erzählt habe, meinen cousin kennengelernt zu haben und ich hin und weg war und von ihm nur ein "inzest" zurück kam, dass er mich nicht ernst nimmt..ich hab ihm vor einem jahr gesagt, wie er eine bindung aufbauen kann..meine idee war total krank und ich sollte zum psychiater..vor zwei wochen sitzt er hier und will jetzt öfter was mit ihm machen, weil eine kollegin gemeint hat, dass er so eine bindung zu ihm aufbauen kann. ja Entschuldigung. das sind nun mal sachen, die in zwei wochen passieren. soll ich so was einfach schlucken? und wenn ich ihn drauf anspreche, werd ich ignoriert oder beleidigt, was mich noch mehr annervt, oder ich werd vertröstet, dass es sich ja bald ändert. wann denn, warte schon seit zwei jahren.

        mal schauen, was noch kommt.

        liebe grüße

        • ...was soll noch kommen?

          Lass die Tür einfach zu! Er wird sich nicht ändern!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          Habt ihr gemeinsames Sorgerecht? ...ist aber auch egal: du nimmst den Jungen und wenn er es anders will, muss er es rechtlich durchsetzen - und dazu werden ihm Mumm, Durchhaltevermögen und Liebe fehlen.

          Ihr wohnt getrennt? Bestens! Ihr könnt telefonieren, wenn es um den Kleinen geht. Beziehungsdiskussionen unterbindest du sofort. Du möchtest derzeit nicht darüber reden...er hat keine Zeit, den Liebeskasper zu machen und du nicht, durchzudrehen.

          Du hast Angst? Ja, dass er dich wieder um den Finger wickelt...guck dir deinen Sohn an und überlege, was gut für euch beide ist!

          Lass ihn los! Und by the way - dabei hilft dann tatsächlich auch ein Psychologe - auch um diese Erfahrung zu verarbeiten!

          Viel Glück dabei

          Andra, du ganz allein hast's in der Hand (im Herz!).

          • ein gemeinsames sorgerecht haben wir nicht. wollte er seit der ss beantragen, weil er ja sonst keine rechte hätte. hab ich auch nichts dagegen gehabt. dort wird man ihn auch aufklären, dass es auch pflichten gibt, die er zu erfüllen hat. das beste ist aber, dass er von mir nach der geburt verlangt hat, ihn nicht als vater anzugeben. wollte auch zuerst die Vaterschaft nicht anerkennen, wegen dem unterhalt. hab ich natürlich nicht gemacht.

            wir wohnen zum glück nicht zusammen. er wollte schon nach ein paar wochen mit mir zusammen ziehen. wollte ich aber nicht.

            nein, wenn ich meinen sohn ansehe, weiß ich schon, dass es höchste eisenbahn ist, einen entgültigen schlussstrich zu ziehen. er bekommt immer mehr mit und ich bin manchmal richtig froh, dass er noch nicht versteht, was sein vater manchmal von sich gibt. reden nützt bei ihm nichts..und wenn man meint, er hats kapiert, hält er es vllt. zwei wochen durch.

            werde euch auf dem laufenden halten..

            liebe grüße und danke für die hilfe :-)

Top Diskussionen anzeigen