Hilfe Trennungsgedanken!!Hat es überhaupt noch einen Sinn?

    • (1) 24.03.16 - 20:11

      Hallo, ich bin neu hier und ziemlich traurig..
      Seit 9 Jahren bin ich mit meinem Mann zusammen und wir haben 2 Kinder 5 und 1 Jahr alt sowie 1 Hund und 2 Katzen..unser Alltag ist sehr stressig aber wir bewältigen ihn sehr gut. Unsere Liebe bleibt dabei komplett auf der Strecke..kurzzeitig war es mal wieder besser aber das hielt nicht lange an..Das Problem: Mein Mann arbeitet sehr sehr viel und ist schrecklich davon besessen immer der beste zu sein und das ist ihm auch das allerwichtigste!! Er macht keinen Sport..trifft fast gar keine Freunde..genauso wie ich..nur gemeinsam besuchen wir Bekannte mit Kindern..Den Druck und die Unzufreidenheit läßt er gerne im Alkohol ab und er trinkt manchmal 4-5 mal die Woche..mal Wein mal Bier ..aber auch gerne Rum oder Whisky pur..er ist dann immer total anders..ich hasse es wenn er trinkt da wir in der Vergangeheit oft Ärger deswegen hatten..(Er hatte mal das Problem das er nicht merkte wann es genug ist)

      Er hat mir versprochen erstmal eine laaange Pause einzulegen was aber nicht immer so gut klappt..er ist mir gegenüber im nüchternen Zustand oft aggressiv und merkt es nicht mal..er geht schnell hoch wie eine Rakete..auch gegenüber unserer 5 jährigen Tochter und hat seine Emotionen nicht im Griff..ich habe schon viele Gespräche geführt das er eine Ausgleich braucht und es so nicht weiter geht..er versteht es auch und will es ändern..aber er macht es nicht...Seine eigene Mutter behandelt er herrisch und ohne respekt und das Verhalten versucht er auch an mir anzuwenden so zu Bsp: Er ist mit Grippe krank und kommt vom Arzt..ich frage: wie wars? Er: was willst du von mir?Ich muss auf Klo..willst du mich nerven?Und das alles in einem so abwertenden Ton..das es mich wirklich verletzt..#aerger
      später entschuldigt er sich...aber so oft ist er aggressiv und verbreitet ein schlechtes Familienklima..ich verliere mein Lächeln..und es brökelt bei mir ganz gewaltig..ich merke selbst das mein Mann glücklicher wäre..ohne uns..aber verlieren will er uns auch nicht..er denkt sehr oft erstmal immer an sich...wobei ich immer erst an die Kinder denke und als letztes an mich!!Ich habe sein Verhalten so satt..ich könnte weitaus schlimmere Stories hier aus packen..aber ich habe versprochen die Vergangenheit ruhen zu lassen..
      Was würdet ihr tun?Wem geht es genauso? Ich fühle derzeit nicht mehr Liebe in mir..
      Grüße an alle

      • Hast du die Möglichkeit mit den Kindern einfach mal ne Weile zu gehen, um ihm zu zeigen, dass es dir ernst ist und es so nicht weitergehen kann? Wenn ja, tu das. Es ist gewiss nicht einfach, gerade weil man irgendwie raus liest, dass du deinen Mann trotz Allem liebst... Aber irgendwann muss er es merken und Gespräche scheinen nicht zu fruchten. Da könnten Taten vielleicht was bringen. Sonst würde mir evtl. noch eine Paarberatung einfallen. Meins wäre es nicht, aber vielleicht ja es für euch. Da kann dann auch auf seine "Probleme" eingegangen werden mit dem Leistungsdruck, dem er sich selber aussetzt usw.

        Alles Gute dir.

        Lg Biene und Elisa (10 1/2 Monate)

        • Hallo Biene,

          vielen Dank für deine Antwort..ich habe meine Eltern in der Nähe und glaube das es bestimmt ne gute Idee ist ne weile zu gehen..eine Paartherapie haben wir mit 4 Sitzungen vor ne Weile angefangen..und was mich am meistens schockiert hat, war die Erkenntniss,dass unser Zusammenleben mit seinem Verhalten steht und fällt..er hat sich ne ganze Weile zusammen gerissen..weil er es wollte..aber ich merke dass mein Mann viele Dinge aufzuarbeiten hat, ohne mich!! Er hat in der Kindheit nie Lob und Anerkennung erhalten und ist deswegen heute krankhaft ehrgeizig! Er ist auch impulsiv und jähzornig..mir fehlt es langsam immer mehr einen ruhigen und liebevollen Partner an der Seite zu haben..in 8 Tagen wollten wir nach 8 Jahren ohne Urlaub nach Gran Canaria fliegen..und ich habe das Gefüßhl ich wll nicht mehr mit ihm...ich weine grad es ist alles zuviel,,weiß nicht was ich machen soll..

          • Hör auf dein Gefühl. Wenn du nicht auf heile Familie machen möchtest, dann flieg eben nicht. Geh zu deinen Eltern. Die können dir vielleicht die Zwerge ab und an abnehmen und dann hast du ein paar ruhige Momente um in Ruhe nachzudenken. Und dein Mann hat auch die Möglichkeit, die er nutzen wird, wenn ihm etwas an euch liegt. Auch wenn es ein schwerer Schritt oder ein ganzer Weg ist.. Ohne ihn, wird sich vermutlich nichts ändern und du immer unglücklicher werden.

      hallo,

      ich glaube nicht, dass ein Mensch sich so verändern kann/wird

      Jähzorn kann man vielleicht noch unter Kontrolle halten, man weiss aber nie, wann es wieder aus ihm rausbrechen wird.

      Bei seinem Ehrgeiz stelle ich mir auch vor, wie es ist, wenn die Kinder in der Schule mal richtig Leistung bringen müssen um es ihm recht zu machen.

      Ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich so verändert, dass du wieder mit ihm glücklich bist.

      Du schreibst, er will euch nicht verlieren. Nun ja, welcher Mann sagt das nicht, wenn man es doch so bequem hat. Eine Trennung wäre auch für ihn sehr, sehr unbequem, sowohl im Alltag als auch finanziell.

      Daher "ich will euch nicht verlieren" ist schnell dahin gesagt.

      Hallo,

      wenn Dein Mann viel arbeitet, weil er besessen davon ist immer der Beste zu sein, müsste er doch auch ein bisschen Zufriedenheit daraus ziehen, oder? Falls das so gar nicht der Fall ist, gibt es eine Möglichkeit an der beruflichen Situation etwas zu ändern? -> entweder sollte der Beruf für mehr Zufriedenheit sorgen oder er sollte mehr Zeit für andere Dinge lassen.

      Das mit dem schlechten Familienklima und dem erst an sich selbst denken kenne ich auch. Ist zum Kotzen! Wenn er das Ganze dann auch noch mit Alkohol lösen will und aggressiv wird ist es ja doch echt fraglich, ob in dieser Konstellation noch einmal alle glücklich werden können. Mindestens müsste Dein Mann das Problem erkennen und gemeinsam mit Dir nach Lösungen suchen. Um ihn dazu zu bekommen braucht er vielleicht eine Phase der Reflektion. Vielleicht könntest Du ihm eine Trennung auf Probe ankündigen und dann 4 Wochen mit den Kindern zu Deinen Eltern ziehen?
      Ich hoffe, Ihr findet eine Lösung
      LG Fannie

Top Diskussionen anzeigen