Sehe ich das zu eng - oder ist er einfach egoistisch?

    • (1) 26.03.16 - 13:59

      Hallo zusammen,

      Ich frage mich gerade, ob ich mit meiner Einschätzung vollkommen daneben liege und mir meine verletzten Gefühle den Blick trüben.

      Hintergrund: Er und ich sind seit 8 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder (8 Jahre und 5 Monate), wir sind seit Mitte Januar getrennt (er hat mich in der 2. Schwangerschaft betrogen, war reumütig zurückgekehrt, um mich dann nach der Geburt endgültig für die nächste Frau zu verlassen.) Mein Ex hat eine neue Beziehung, ich bin Single.

      Mein Ex hat die Kinder alle 2 Wochen am Wochenende (die Kleine bis jetzt noch nicht über Nacht) bei sich, unter der Woche sieht er sie zweimal bei mir. Jetzt ist ja Ostern und damit ein langes Wochenende. Ich hatte also vorgeschlagen, dass er dann die Kinder zwei Tage nimmt und sie zwei Tage bei mir sind. War auch okay - aber jetzt fängt er an, mir ständig vorzuheulen, dass er die Kinder jetzt ja drei Wochenenden in Folge hätte und er ja "zu nix mehr käme" und "seine Freundin ja auch noch da wäre".

      Mir kriecht da echt die Wut im Nacken hoch - ich habe die Kinder sonst immer, ich kann auch nicht einfach sagen, das wird mir jetzt zu viel. Er sieht sich da wirklich fast als Opfer - als wollte ich ihm die Kinder aus Boshaftigkeit ständig aufs Auge drücken, nur damit er seine Freundin nicht sehen kann. Dabei wollte ich ihm eigentlich nur was gutes tun, ich dachte er freut sich, wenn er die Kinder zusätzlich sieht. #schmoll

      Jetzt haben wir uns vorhin böse deswegen in die Haare bekommen - ich finde, er ist egoistisch, er sieht das komplett anders.

      Dann kam gestern der nächste Hammer. Unser Großer wusste bislang noch nichts von Papas neuer Freundin - nach zwei Monaten finde ich das auch noch deutlich zu früh. Jetzt wollte unser Sohn gestern schauen wieviel Uhr es ist und drückte dazu auf Papas Handy - auf dem ihm daraufhin ein Foto von der Neuen als Bildschirmschoner entgegenlachte... :-[ Natürlich wollte er wissen, wer das ist. Lange Rede, kurzer Sinn, mein Sohn weiß jetzt von Papas Freundin - auf eine Art und weise und zu einem Zeitpunkt den ich so nie wollte. Klar, es war keine Absicht von meinem Ex - aber trotzdem... Nachdem er nun von ihr weiß, scheint mein Ex jetzt gar keine Rücksicht mehr auf unseren Sohn und seine Gefühle nehmen zu wollen und plant schon seinen Geburtstag mit neuer Freundin und unseren Kids. Ich finde das überhaupt nicht toll - stehe aber mit dieser Meinung natürlich als böse Ex da, die ihm den Geburtstag verderben will.

      Wie seht ihr das? Sehe ich das zu eng, wenn ich sage, dass unser Sohn sowieso schon mit unserer Trennung zu kämpfen hat uns ich es verfrüht finde ihn direkt mit Papas neuer Freundin zu konfrontieren?

      • Zum Thema eins: ich werde nie verstehen, dass jemand heult weil er die Kinder zu oft hat... Er sollte doch froh sein und das Osterwochenende ist ja nun lang genug.

        Zum Thema zwei: bin ich ganz bei dir. Auch hier bin ich der Meinung, dass sowas wirklich Zeit hat. Aber da wirst du nicht viel machen können.

        Du kannst ihm mitteilen, dass du das zu früh findest und ihn bitten etwas behutsamer zu sein, aber es hat keinen Sinn zu streiten. Das bringt nichts....Wenn er das anders sieht, wird er es anders machen.

        Alles Gute.

        Was willst du hören? Dein Ex ist nicht der loyalste Geselle. Das hast du selbst feststellen müssen. Offensichtlich gilt das auch für die Kinder. Vielleicht hatte er andere Pläne mit seiner Neuen.

        Machen kannst du nichts. Du kannst ihm nicht ein zusätzliches WE aufnötigen, wenn er nicht will. Rechnerisch hat er ja Recht. Wer weiß was da noch kommt. Je nachdem wie die Neue tickt, möchte er womöglich die Kinderzeit noch mehr reduzieren. Ich würde mich auf alles gefasst machen.

        Das mit der Freundin ist blöd gelaufen, aber nun nicht mehr zu ändern. Es wäre sicher besser, wenn die Neue nicht gleich morgens aus seinem Schlafzimmer taumelt. Mehr als vernünftig mit ihm zu reden und an seine Vernunft zu appelieren, wird leider nicht drin sein........leider.

        Eigentlich sollte er sich freuen, dass du wegen dem Umgang alles tust, damit er seine Kinder öfter als andere Väter sehen kann.

        Ich finde nicht, dass du es zu eng siehst. Ganz im Gegenteil, aber du musst dir halt auch klarmachen, dass der Umgang womöglich noch weniger werden könnte!

      • Nein, ich finde, du hast vollkommen recht und übertreibst nicht.

        >>...aber jetzt fängt er an, mir ständig vorzuheulen, dass er die Kinder jetzt ja drei Wochenenden in Folge hätte und er ja "zu nix mehr käme" und "seine Freundin ja auch noch da wäre".<<

        Bei so was krieg ich echt ne Wut! :-[ Der arme, arme Mann, der dich betrogen hat und nun mit seiner Neuen so gar keine Zeit mehr hat, weil da ja noch irgendwelche Kinder sind :-[

        >>Nachdem er nun von ihr weiß, scheint mein Ex jetzt gar keine Rücksicht mehr auf unseren Sohn und seine Gefühle nehmen zu wollen und plant schon seinen Geburtstag mit neuer Freundin und unseren Kids.<<
        Du wirst wahrscheinlich nun öfters die "Böse" sein. Darauf würde ich nichts geben. Ich würde ganz deutlich und offen mit deinem Ex reden und sagen, dass er mal einen Gang zurückschalten soll. Es ist eine Sache, was er macht, eine ganz andere, was eure Kinder mitbekommen...

Top Diskussionen anzeigen