Er droht uns zu verlassen - wo bleiben wir finanziell?

    • (1) 28.04.16 - 15:32

      Meine Maus ist 11 Monate. Wir sind seit 8 Jahren zusammen und seit knapp 2 Jahren verheiratet. Wir haben uns nie großartig gestritten, vielleicht so alle 3 Monate. Seit unsere Tochter da ist, ist es anders. Er ist meiner Meinung nach nicht in der Vaterrolle angekommen und gibt mir die Schuld für alles was schief läuft. Er rät mir mich in psychologische Beratung zu begeben. Dabei bin ich einfach nur unzufrieden mit ihm. Er geht am Wochenende weg. Unter der Woche macht er Spot. Das gesteht er mir jedoch nicht zu. Er macht zu Hause nichts und wenn ich ihm das vorwerf, bin ich die böse Ehefrau. Mittlerweile hat er die Wäsche und den Müll übernommen. Ich bin gar nicht mehr so unzufrieden mit ihm wie früher. Nur in den letzten Monaten ist viel gestritten worden und auch auf meiner Seite viel Gefühl kaputt gegangen. Ich will nicht das er geht und sage ihm das dauernd. Aber ich will ihm auch nicht nachrennen. Er hat jetzt schon mehrfach gedroht uns zu verlassen. Ich werde ihn bald nicht mehr aufhalten. Langsam ist mir mein Stolz im Weg. Aber wenn er uns verlässt, wie ist die finanzielle Lage? Ich hab 1 Jahr Elterngeld auszahlen lassen, aber beim Arbeitgeber 2 Jahre Elternzeit genommen. Mit 2 haben wir dann einen Kita Platz. Aber was mache ich bis dahin? Vom Elterngeld kann man ja nicht leben. Kennt sich jemand aus was uns zusteht bis ich wieder arbeiten gehe?

      • Kurz und knapp: Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt bzw. nach der Scheidung ggf. nachehelichen Unterhalt /Aufstockungsunterhalt.

        In Abhängigkeit davon, wie viel er verdient.

        Wie wäre es mit einer Paarberatung?

        LG

        Wie wäre Es wenn ihr mal ein Wochenende nur für euch habt mit Kerzen und essen gehen romantisch ebenhalt .

        das du auf seine Bedürfnisse eingehst und vesuchst es nochmal zu retten auch für euer gemeinsames Kind. Trennung ist nicht immer eine Lösung so lange wie ihr zusammen seit kann man nicht die zeit weg schmeißen klar stolz sollte man immer haben. aber mal davon abgesehen kämpfen wäre meiner Meinung nach sinnvoller. Es scheint so als ob ihr ein Probleme hättet das er so oft zum Sport geht und am Wochenende weg ist liegt vermutlich daran dass er Zärtlichkeiten braucht liebe sex .. Wenn es danach nicht funktioniert kannst du immer noch sagen du hast mit stolz gekämpft hast und es hat nichts gebracht. Weiterhin viel erfolg

        Und zum Thema Geld würde ich mich beim Amt mal melden die kennen sich bei untertützungen gut aus unterhalt würdrst du bekomme

        Hallo

        Du bist unzufrieden mit Ihm?
        Warum bist Du unzufrieden?

        Wenn ich das richtig lese geht er arbeiten und Du bist mit dem Kind zuhause.

        Er geht arbeiten und er soll auch noch im Haushalt was machen wo Du doch zuhause bist.
        Sorry dafür habe ich kein Verständnis.
        Ich denke einen 3 Personenhaushalt bekommt man locker hin.

        Ich denke Du bist das Problem und er flüchtet eben in den Sport.
        Du kannst doch in ein Fitnesscenter am Tage viele haben Kinderbetreuung oder Du bringst das Kind mal zu Oma. Du kannst Babyschwimmen, Kinderturnen usw machen.

        Zum Geld
        Wenn dein Geld nicht reicht kannst du ALG 2 beantragen.
        Sicher geht Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt vor aber wenn das nicht reicht beantragst Du eben ALG 2

        Vielleicht solltet ihr aber mal alles aufschreiben was euch stört und drüber sprechen

Top Diskussionen anzeigen