Anwalt wechseln im Trennungsjahr

    • (1) 04.06.16 - 11:55

      Hallo!

      Ich habe mich von meinem Mann getrennt und bin am 31.03.16 ausgezogen.
      Bereits ca. 8Wochen vorher war ich bei einer Anwältin zu einem Beratungsgespräch bezüglich Trennungsunterhalt.
      Sie hat mir geraten wichtige Unterlagen zu kopieren was ich auch gemacht habe.
      Ich sollte ihr bescheid geben wenn ich ausziehe damit sie meinen Mann dann anschreiben kann.
      Das habe ich am 31.03. dann auch gemacht.

      Das erste Schreiben von ihr hat mein Mann dann knappe 4 Wochen später bekommen.

      Es war ein dreizeiler in dem er zur Auskunft aufgefordert wurde.
      Er hat sich dann auch eine Anwältin genommen und alles fristgerecht und auch ehrlich offen gelegt. Seine Anwältin hat dann natürlich auch meine Gehaltsabrechnungen etc. angefordert.

      Diese ganzen Unterlagen hatte ich meiner Anwältin schon Anfang April zukommen lassen, da es ja klar war das das angefordert wird.
      Jetzt hatte seine Anwältin eine Frist bis Anfang letzter Woche gesetzt und meine Anwältin hat bis jetzt null reagiert.

      Ich habe schon mehrfach angerufen. Entweder war sie im Kurzurlaub, bei Gericht oder sonst wo.

      Aber angeblich hatte sie meine Akte immer auf dem Schreibtisch.

      Das ist sehr frustrierend, zumal ich finanziell echt am Ende bin.

      Ich hatte mir einen Kleinkredit aufgenommen um erstmal starten zu können, aber ich brauche Geld. Und es ist mir auch peinlich vor meinem Noch-Mann, da er alles zügig eingereicht hat und es an mir hängt, das ist für ihn wahrscheinlich ein inneres Festessen.
      Das macht mich echt fertig.

      Ich würde gern wissen ob ich in so einem Fall den Anwalt wechseln kann, oder ob das nachteile für mich hätte.

      Dann würde ich nämlich versuchen an den Anwalt heran zu treten der auch für unsere Firma viel macht.

      Vielen Dank für eure Antworten.

      • Klar kannst du wechseln.

        Hallo

        sofort wechseln und immer wenn es nötig wird.
        Mir hat mal ein schlampiger Anwalt Schadensersatzansprüche wegen einer Fristversäumnis versaut.
        Er behauptete damals, irrtümlich sei der Vorgang im Archiv gelandet.Ich war leider mehrere Wochen nicht da.Egal.

        In meinem Scheidungsverfahren ( ging über mehr als 4 Jahre ) hatte ich glücklicherweise einen kompetenten Familienrechtler.Er war sein Geld wirklich wert.
        Mein Ex-Mann hatte nacheinander 4 Anwälte.

        Viel Glück

        • Hallo!

          Vielen Dank.

          Ich habe ihr heute morgen ein Fax geschickt, in dem steht, das ich ihr das Mandat entziehe.

          Sie scheint so einen "Fall" nicht zu brauchen.

          Aber ich brauche langsam wirklich dringen Geld.
          Ich hoffe echt das es jetzt mal schneller klappt.

          LG

Top Diskussionen anzeigen