Gibt es noch eine Chance?

    • (1) 14.06.16 - 12:30

      Hallo ich weiß momentan einfach keinen Rat, deswegen schreib ich hier....mein Ex und ich waren knapp ein Jahr zusammen. Nach kurzer Beziehungszeit erlitt er einen Burnout und begab sich in Therapie. Ich war mit der Situation restlos überfordert aber zu feige Hilfe von außen anzunehmen, so dass es dann wegen dem berühmten Tropfen auf dem heißen Stein zur ersten Trennung meinerseits kam. Mein großer Fehler war, dass ich mich sofort in die Arme eines Anderen stürzte um mein angeschlagenes Ego wieder in den Griff zu kriegen. Einen Monat später vermisste ich meinen Ex doch so sehr und wir versuchten es nochmal...und ich beichtete ihm dass ich unter schweren Depressionen liet und ihm zu Liebe diese angehen will. Nach kurzer Zeit wurde es aber nur schlimmer....ich war in tagesklinischer Behandlung und litt stark unter Suizidgedanken und er konnte eigentlich alles nur falsch machen in meinen Augen....ich bekam regelrechte Panikattacken bei dem Gedanken ihn zu sehen und war sprichwörtlich dabei meinen Verstand zu verlieren. Also machte ich wieder Schluss und ließ mir von anderen eifrig einreden dass nur er Schuld an meinen Problemen sei (was nicht stimmt sondern der Grund ist unverarbeitete Trauer seit 11 Jahren und massiver Selbsthass). Ich verteufelte ihn und warf ihn schlimme Sachen vor und fing was mit einem Mitpatienten an.

      Zum Ende der Therapie merkte ich erstmal dass mein Verhalten auch was Beziehungen angeht extrem von der Depression bestimmt wird und entschied mich allein zu bleiben....mein Ex schrieb mir dann weil er sich trotz allem Sorgen machte wie es für mich beruflich denn nun weiterginge nach der Therapie....wir redeten viel und ich merkte wie sehr ich ihn immernoch liebe....er meinte dass er noch Gefühle hat aber die reichen nicht für einem dritten Versuch weil er nicht nochmal so leiden kann. Ich versuche ihm momentan zu beweisen dass ich mich geändert habe und wir nähern uns auch an (treffen uns regelmäßig, schreiben täglich, haben auch S. miteinander und die Absprache dass niemand Anderes gedatet wird ). Trotzdem zieht er mich immer wieder runter weil er einerseits meint es gibt keinen dritten Versuch aber am nächsten Tag wir wären ja eigentlich schon mittendrin. Ich hab solche Angst dass seine Gefühle nicht wieder stark genug werden auch wenn alle unsere gemeinsamen Bekannten sagen, dass er mich definitiv noch liebt aber es wegen seiner Angst nicht zulassen kann. Wenn ich drüber reden will reagiert er genervt und meint ich soll die Zeit einfach genießen.

      Denkt ihr es gibt eine Chance für ein Happyend?

      • Hallo

        Es tut mir leid das so zu sagen, aber an Stelle deines Freundes würde ich auch kein 3 ten Versuch starten !!!

        Den Fehler den er macht ist, das er mit dir ins Bett steigt und dadurch Hoffnung erweckt.

        Du solltest erstmal gesund werden den das hört sich schon heftig an ! Und wenn du mit dir selbst klar kommst und dich vielleicht auch wieder leiden kannst klappt es auch mit der Partnerschaft! !

        Alles gute

        • Er ist niemand der ohne Gefühle mit jemandem schläft deswegen verwirrt es mich ja so. Und mein Verhalten was zu den Trennungen geführt hat, hab ich aufgrund der Depression nicht selbst bestimmen können aber habe mich 12 Wochen lang täglich mit meiner Krankheit auseinander setzen müssen.

          • Er wird dich sicher auch noch mögen !

            Er hat klar gesagt er möchte kein 3ten Versuch, daran gibt es nichts was man falsch verstehen könnte !

            Ich würde mich mal rar machen, und schauen was passiert !

            Und eine so schwere Depression ist nicht in 12 Wochen geheilt! Auch kann ein Mensch sich nicht ändern ( schon gar nicht für andere ) sondern lediglich an seinen Schwächen arbeiten.

            • Genau da liegt ja mein Problem. Er sagt den einen Tag dass es keine dritte Chance gibt und am nächsten Tag dass wir ja eigentlich schon mitten in der dritten Chance sind. Wo ich ihn nochmal drauf angesprochen habe, meinte er wir liegen irgendwo dazwischen. Wie wo er mich getroffen hat beim Shoppen und ich mir Schmuck angeguckt habe und er meinte wozu ich Ringe brauche, er hat ja noch meinen Verlobungsring im Auto. Wir sehen uns auch ca jeden zweiten Tag, haben sogar letztes Wochenende komplett zusammen als "Familie" verbracht. Er meint ich soll mir keinen Kopf machen und es einfach genießen weil ihn die Diskussionen nur nerven. Aber ich hab eben Angst mich zu verrennen und dann will er doch nicht. Er schlägt ja auch jegliche Verkupplungsversuche anderer aus und redet bei gemeinsamen Freunden nur von mir weswegen die auch überzeugt sind dass er mich noch liebt. Aber dann redet er plötzlich wieder komplett anders und ist distanziert. Wo ich dieses Hin und Her schonmal beenden wollte war er extrem traurig und hat meine Nähe gesucht

              • Die Diskussionen nerven ihn.....

                Er nimmt sich gerade das was er braucht .....mal hat er Lust mal wieder nicht und das ganze ohne Verpflichtung ist doch super für ihn !!!

                Ich kann dir nur raten nach dich rar, spring nicht gleich wenn er pfeift und schau was passiert !

                Und geh nicht mehr mit ihm ins Bett!

                Das würde ich mir einige Zeit anschauen und ihm dann ganz klar sagen das ich auf so geeiere keine Lust habe.

                Aber wie gesagt kümmere dich erstmal um dich !!!

                • Ich kümmere mich ja um mich. Ich studiere wieder habe Hobbys usw.

                  Aber nochmal er ist definitiv niemand der das ausnutzen würde um leicht an Spaß zu kommen! Er hasst Leute die einfach so Sex ohne Gefühle haben und das Wichtigste ist ihm das Kuscheln. Gestern hat er mir von sich aus Fotos vom Kochen geschickt mit dem Hinweis dass das auch für uns Beide reichen würde und wir haben dann zusammen gegessen und gekuschelt. Ich hab ihn sehr verletzt und er will anscheinend schauen ob ich diesmal wirklich kämpfe....keine Ahnung wie und was wirklich ist

      Hallo.

      Ihr tut Euch beide nicht gut ...

      ... Eure Beziehung ist krank und in ihr spiegelt sich u.a. Deine seelische (Nicht)Gesundheit wieder.

      LG

      • Also dass unsre Beziehung krank ist finde ich deutlich übertrieben. Wir haben fast 1 Jahr eine harmonische glückliche Beziehung geführt. Seine Probleme basierten auf Arbeitsstress und meine, dass ich als Kind meinem Vater beim langsam Dahinsterben zugucken musste. Und wir haben Beiden in Therapien an uns gearbeitet, nur das mein Weg eben länger dauert als Seiner

        • >>> Also dass unsre Beziehung krank ist finde ich deutlich übertrieben. <<<

          Dass Du das übertrieben findest, kann ich nachvollziehen ... ich fürchte allerdings, dass Dir aufgrund Deiner psychischen Instabilität einfach der Blick für die Realität fehlt ...

          ... Dein Beitrag hört sich überhaupt nicht danach an, als ob Ihr beide Euch gegenseitig gut tun ... zu viel Drama, Kampf und Krampf ...

          ... aber nun gut, manch einer braucht das im Leben ...

          • Also dass ich psychisch instabil wäre....Respekt dass du das anscheinend besser beurteilen kannst wie mein Psychologe ^^ Der hat mich nämlich vor fast zwei Monaten tatsächlich als gesund entlassen und ich gehe seitdem Vollzeit zum Studium, habe Hobbys, treffe Freunde und kümmere mich um Haushalt und Kind....lebe also ein ganz normales Leben und abgesehen davon, dass ich mich frage wie ich meine Beziehung rette, lebe und handle ich aktuell nicht anders wie "Gesunde"

Top Diskussionen anzeigen