Trennung ist offiziell

    • (1) 25.06.16 - 20:57

      So nach langen hin und her habe ich mich von meinem Mann getrennt - anwaltlich !
      Nächste Woche werde ich mit meinem jüngeren Kind in unsere eingene Wohnung ziehen.
      Na ja ich habe auch mit dem Herzen diese Beziehung abgeschlossen, ich hege keine Gefühle mehr für ihn!
      Na ja aber jetzt kommt es, er sagt er liebt mich ja so sehr- er hat es in den letzten mind. 12 Jahren nie erwähnt und jetzt weint er ständig und jammert das er ja eine Therapie machen müsste wegen der großen Liebe zu mir?
      Ich glaube ich bin im falschen Film - er hat mit mir seit Monaten nicht mehr geredet oder geschweige mich überhaupt mal angesehen!
      Ich freue mich auf meine neue Zukunft und er hat zugegeben er ist ein arsch gewesen, aber ich weiß das wenn ich klein bei geben würde - wäre alles in spätestens 1 Monat wieder beim alten! Wir hatten es letztes Jahr auch noch einmal probiert und es klappte nicht!
      Und eben lag vor meiner Tür ( noch schlafe ich im Gästezimmer ) eine Rose - er versteht mich einfach nicht das es aus ist !

      • Naja, wahrscheinlich glaubt er nicht, dass Du ernst machst.
        Den Prozess muss er auch erst mal durchlaufen- Therapie wäre ja für ihn ein guter Anfang.
        Bleib freundlich neutral- die Rose hätte ich dezent in den Müll wandern lassen.

        • Also, ja habe ich ihm auch gesagt das die Idee mit der Therapie gut ist.

          Aber er hat doch auch Sachen seiner Anwältin gegenüber erzählt die überhaupt nicht stimmen und sie hat dieses meiner Anwältin geschrieben das ist schon echt hart wenn man so etwas liest!
          Und diese Rose ist für mich ein großer Witz -ich habe nie (außer zu meinem 18.geburtstag-inzwischen wird unser großes Kind dieses Jahr 18) einfach Blumen bekommen!

      Du weisst doch genau, warum er sich so verhält. Jetzt schwimmen ihm die Felle davon, es ist eine Sache der Relation. Wenn er Dich bequatscht und bezirzt und Du ihn zurück nimmst, ist das weniger Aufwand und Ärger, als wenn er jetzt seine Bequemlichkeit verliert und auch noch Unterhalt zahlen soll. Ich nehme an, bisher hast Du die Wohnung geputzt, Wäsche gewaschen, gekocht? Ja, wer macht das denn jetzt alles, wenn Du weg bist?

      Stell die Rose in eine Vase, die kann ja nichts dafür. Aber sag ihm mehr als deutlich, dass auch zwanzig Rosen nichts an Deiner Meinung ändern.
      Oder schmeiss die Rose weg und ignorier ihn einfach, wie er Dich ignoriert hat. Auf großartige Klärungsgespräche würde ich mich sowieso nicht mehr einlassen, bis ich ausgezogen wäre - viel zu nervig und am Ende gibt es möglicherweise noch lautstark Streit vor den Kindern.

      • Ich weiß das es bei ihm auch diese Angst ist, der Haushalt wird hier definitiv untergehen auch wenn mein großes Kind bei ihm bleibt! Er macht nach wie vor nichts, er schafft es gerade mal seine Wäsche zu machen-weil ich mich schon seit längeren weigere dies zu tun!
        Er hat dann niemanden mehr der das alles hier erledigt -das ist ihm jetzt bewusst!
        Ich habe ihm auch erklärt das ich sie nicht haben will und es nicht an meinem Auszug nächste Woche ändern wird!

        • Du machst es völlig richtig, lass Dich nicht volljammern. Falls er wirklich ein größeres Interesse an Dir hat und evtl. eine Erkrankung hinter seinem Verhalten steckt, ist der Auszug kommende Woche die beste Basis dafür, dass er eine Therapie machen kann.

          Dein Eingangsposting lässt halt zwischen den Zeilen auf ein jahrelanges emotionales Martyrium Deinerseits schliessen, Du bist anscheinend am langen Arm verhungert. Da ist - so oder so - Abstand das Beste.

          Alles Gute für den Umzug!

          • Da hast du recht, ich musste immer um Zuneigung "betteln" , von ihm aus kam gar nichts es sei denn er wollte sex! Aber einfach mal in den Arm genommen werden -kann ich mich an exakt 1x erinnern ich sage mal in den letzten 12 Jahren (da kam er aus einem Auslandsaufenthalt zurück).

            Ich und auch mein jüngeres Kind freuen uns auf die neue Wohnung und den Neustart! Meine einzige Angst dabei ist das finanzielle! Aber irgendwie werden wir es schaffen!
            Und danke!

            • Hallooooo

              Wie alt ist das große Kind und wieso lässt du es beim Vater wenn du jetzt schon weißt das er den Haushalt nicht hinbekommt

              • Also mein großes Kind ist schon 17 und es ist ihre Entscheidung an der ich im Moment leider nichts ändern kann, auch wenn es mir schrecklich weh tut-aber es will auch nach den Sommerferien den eigenen Weg gehen!

                Ich denke und hoffe das unsere Bindung die vorher sehr innig war, Stück für Stück zurück kommt!

Top Diskussionen anzeigen