nach17 Jahren...Trennung?!

    • (1) 27.06.16 - 17:01

      Hey Leute,

      ich muss einfach mal mein Leben erzählen und möchte gern wissen, was ihr denkt!
      sooorry...das wird etwas länger...#bla

      mit 18 habe ich meinen ersten Sohn geboren und mit dem Erzeuger schon seit der Ss nicht mehr zusammen. 1998 im Januar habe ich meinen Mann kennengelernt. Wir sind zusammen gezogen nach 6 Monaten und ja, ich behaupte ich lieb ihn immer noch. Nur weiß ich nicht ob es die DIE Liebe ist.

      Es kam immer mal wieder vor das er weg musste, mir war klar der trifft sich doch mit anderen aber ich habe meinen Mund gehalten.das war so im ersten Jahr unseres zusammenseins. Auch habe ich mitbekommen das er sich sehr, und glaubt mir, wirklich sehr oft, am PC halt selbst beglückt...! (das macht er immernoch) Fand ich auch nicht töfte, habe es aber auch so hingenommen....*nennt mich blöde*

      Dann habe ich jemanden kennengelernt und bevor ich etwas angefangrn habe, hab ich schluss gemacht mit meinem Mann (damals noch Freund)...er empfand es als fremdgehen...sei dahingestellt.
      Wir sind nach 4 Monten wieder zusammen gekommen, sein Papa ist verstorben, so haben wir uns wieder angenähert und auch wenn er ja aaaaaalles ändern wil....*puuust* da kam nur heiße Luft!
      Nachdem wir 3 Kinder bekommen haben, viele Sexcamchat irgendwas von ihm (habe ihn gesehen wie er da...naja...beschäftigt was) war mir das wieder zu doof und ich habe ihm wieder verlassen. das war ein wenig gemein von mir, habe mit einem alten Schulfreund von mir angebandelt (war aber soooo blöde von mir, aber egal) und nach 7 Monaten waren wir dann doch wieder zusammen, mein Mann und ich.
      2010 haben wir geheiratet, wieder vieeele Versprechen und blablas später hat er mich 4 Tage vor Geburt unseres 5. Kindes mit einer die Geld haben wollte auf einem Parkplatz an der A2 körperlich betrogen. Ohne Gummi...seine Aussage: sie war ja schon schwanger...#klatsch

      Aidstest war ein paar Wochen negativ und alles ok. Wir haben noch einen Jungen bekommen ( nee erspart euch die Frage warum ) und ich muss sagen nun stehe ich hier, der Sohn ist 2 geworden und frage mich wie scheiße ich eigentlich bin....

      Ich habe Depressionen und mir geht es nicht sonderlich gut. Aber ich habe alles im Griff. Ich denke das gemeinsame Leben ist doch eigentlich schon vorbei bei uns.

      nachdem er mich betrogen hat in der Ss habe ich es nach 3 Monaten auch gemacht....war kacke und total unnötig. das weiß er bis heute nicht.

      was denkt ihr über meine Situation? Sollte ich mich mit meinem Mann zusammensetzen und darüber reden das es vorbei ist? Und die Kids??? das war vor 8 Jahren schon einmal für meine Tochter sehr schlimm...Nur der Kids wegen weitermachen? Wo bleibe ich dann?

      So eine "Geschichte" schreibt doch nur das Leben, wa?

      Danke für eure Antworten. #winke

      • Was ich denke? Ich denke ihr seid so Leute, die so ein beknacktes leben führen wollen und es gar nicht anders wollen. Jammern und dann doch wieder zusammen. Da gibt es ein böses Sprichwort:Pack schlägt sich, Pack verträgt sich... Ihr werdet das bis zum Altersheim noch durchziehen und dazwischen nochmal 5 bis 10 Kinder machen.

        • Ach wie herrlich und wie toll , ich bedanke mich für deine Antwort.

          Nur weil ich 6 Kinder habe und ich mich 2 mal in 17 Jahren getrennt habe, meinst du wirklich mich so einschätzen zu können?

          Es tut mir leid dir hier mitteilen zu müssen: Ich lege auf deine Antwort keinen Wert und ich werde es als asozial abtun, sich so gemein zu äußern.

          Eventuell bekommst du noch die Kurve und schreibst deinen ekelhaften Text nochmal....und dann mit wenigstens etwas ANSTAND !!!!!

          #bitte

          • Sorry, aber dein Text sagt anderes aus. Ich glaube, du solltest deinen Text nochmal genau durchlesen. Und zum Thema asozial. Das gebe ich gerne an dich weiter. Denn die Beschreibung deines Familienlebens hört sich nicht gerade nach bildungsnaher Schicht an. Und nein, das leite ich nicht davon ab, dass du 6 Kinder hast.

            • Okay, ich habe nach Meinungen gefragt, ich akzeptiere deine.
              Ich erkläre mich hier nicht und schaue was noch an Antworten kommt.
              In dich hinein versetzt kann ich, wenn ich nun mit Abstand schaue, verstehen wie du das meinst. Aus meiner Überzeugung sage ich dir, wir sind eine hoch anständige Familie, mein Mann geht arbeiten, wir bekommen kein Harz4 und sowohl meine Kinder und auch wir als Eltern sind zwar keine Einsteins, allerdings haben wir ein wenig Hirn zur Verfügung gestellt bekommen.
              Und zack: schon hat sie sich wieder erklärt...sowas aber auch!

      Unter welchen Umständen würdest Du Dich denn von ihm trennen und würde Dir eine neutrale Beratung dabei helfen, diese Umstände herbei zu führen?

    • Was ich denke: irgendwie schenkt ihr euch beide nix. Ein Auf, ein Ab, über Bedürfnisse und Erwartungen wird kaum geredet, es läuft alles irgendwie: mal schlecht, mal recht.

      Was ich auf jeden Fall machen würde: etwas gegen deine Depression tun. Das wirkt sich auf dein ganzes Leben aus, auch auf die Partnerschaft und wird dich auch nach einer eventuellen Trennung immer daran hindern glücklich zu werden.

      Kläre auch finanzielle Dinge vor einer Trennung. Ich schätze du wirst bei so vielen Kindern nicht arbeiten und dein Mann wird wohl auch nicht Top verdienen.

      Mit deinem Mann solltest du sowieso mehr reden!

      Dieses Posting beweißt....für jeden Topf gibt es einen Deckel....

      lisa

      Ehrlich, mir tun nur die Kinder leid. Warum zieht ihr so viele Kinder mit in den Dreck. Wie sollen sie ein vernünftiges Leben führen können, wenn ihr es nicht mal könnt. Schämt euch beide.

      Hallo,

      Habe ich das richtig verstanden? Du warst auch mit einem anderen im Bett als du schwanger warst ??

      Ich Frage mich warum ihr nach dem ersten "Crash " noch 4 Kinder bekommen habt? Anstatt an eurer Ehe zu arbeiten?

      Ihr seid beide nicht glücklich bringt es aber nicht auf die Kette miteinander zu reden was man anderst bzw verändern könnte !

      Keine Ahnung wie du nach einer Trennung mit 6 Kids da stehst ?! Einfach wird das sicher nicht.

      Wie wäre es, wenn du klein anfängst z.b.

      Etwas gegen seine Depressionen tun

      Die einen Job suchen wenn auch nur stundenweise

      Evtl. Ein Hobby ?? Was machst du gerne ?? Oder ein Kurs , Weiterbildungen?

      Ich würde bei mir selbst anfangen und nicht nur schauen was mein Mann alles falsch macht und nicht macht.

      Wenn du nämlich auf festem Boden stehst kannst du auch Entscheidungen treffen die Hand und Fuß haben.

      LG und alles gute für euch

      Hallo,

      "So eine "Geschichte" schreibt doch nur das Leben, wa?"

      Da denk ich eher an RTL II;-)

      Wenn er das nächste Mal drei Tage freundlich zu dir ist, ist bestimmt 9 Monate später wieder ein kleiner Schatz geboren.

      Das denke ich über deine Situation.

      Liebe Grüße

      Nici

      ...an der Stelle, wo

      - er sich mit einer VIER TAGE VOR DER GEBURT

      - Eures FÜNFTEN KINDES

      - an der AUTOBAHN trifft
      - weil sie GELD HABEN WOLLTE

      - und es ihr OHNE GUMMI besorgt hat
      - weil sie JA SCHON SOWIESO SCHWANGER WAR

      ....

      habe ich aufgehört, weiter zu lesen!

      So eine Geschichte schreibt nicht das Leben, sondern die Drehbuchautoren von RTL2.
      Ihr schenkt Euch echt beide nichts....mir tun echt nur die Kinder leid!

      LG

Top Diskussionen anzeigen