bitte um rat ... vorsicht lang :-(

    • (1) 02.07.16 - 14:42

      Hallo Ihr Lieben,
      ich war lange nicht mehr hier, aber nun brauch eich mal den ein oder anderen Rat.

      kurz zu meiner geschichte: ich bin mir meinem mann seit 7 jahren verheiratet, wir haben zwei kinder im alter von fast 4 jahren und seit gebrt der beiden mäuse ist der absolute wurm in der ehe.

      grund: er kümmert sich um nix mehr.

      seit geburt hab ich keinerlei unterstützung von ihm. ich war 2 jahre in elternzeit und hatte dann einen job gefunden wo auhc zeitlich alles super war und mit seiner arbeit (schichten) gepasst hatte. diesen job hat er mir versaut da er ... auch wenn er zu hause war ... immer zu mich anrief das ich nach hause kommen soll da die kita angerufen hat weil die kinder krank sind anstatt selbst die mäuse mal abzuholen. immer wieder hatte ich dann diskusionen bei der arbeit mit der chefin. als dann im winter mein auto nicht ansprang und ich ihn gebeten habe erst mich zur arbeit und dann die kinder zur kita zu fahren, war er der meinung, erst die kinder in die kita bringen zu müssen, auf dem weg da hin war stau und ich bat ihn um zu drehen und mich zur arbeit zu fahren. er drehte zwar um, aber er fuhr nach hause, er rief bei meiner chefin an...und sagte ihr das ich nicht zur arbeit komme da wir die kinder nich in die kita bekommen. ich konnte selbst nicht mit seinem auto zur arbeit, da er spätdienst hatte und sein auto brauchte. klar das meine chefin das nicht mitmacht und der versuch mit ihr zu reden und ihr die situation zu erklären endete trotzdem bei einer kündigung.

      so saß ich ein jahr lang z hause und hab nach arbeit gesucht die kompatibel ist mit kindern und seinem job. für in wars toll, jeden tag wohung sauber und wäsche gewaschen, um die kinder brauchte er sich auch nicht kümmern....gut gelaufen für ihn.
      jetzt hab ich wieder einen job, seit anfang juni. und er müsste sich um die kinder kümmern (sprich früh eine woche lang in die kita und eine woche lang mal am abend abendessen bereiten und bettfein machen) tja, zuviel für ihn, denn obwohl ich ihm alles fertig mache....früh die sachen bereit lege für die mäuse und auch das frühstück für die kita fertig mache und die rucksäcke bereit stelle, schafft er es nicht. schon am dritten tag verpennt, mich auf arbeit angerufen das er verschlafen hat, er dachte das ich sage das er die kinder zu hause lassen kann, aber weit gefehlt, als ich ihm sagte das er sich in hintern treten soll und die kinder zur kita bringen legte er den hörer auf. am zweiten tag hat er die rucksäcke vergessen. meiner mutter hat er erzählt das die woche der reine stress ist .... aber wenn ich nach hause kam, dann lag der herr um 11 uhr gemütlich auf dem sofa, anstatt mal vielleicht den geschirrspüler ein-/auszuräumen oder den müll in die tonne bringen. selbst am wochenende wenn ich arbeiten gehe schafft er es nicht für seine kinder da zu sein, so das ich froh bin meine eltern zu haben, die mir unter die arme greifen und die kinder nehmen. in sachen erziehung versagt er auch und fällt mir bei allem in nden rücken, ich sag nein er sagt ja. gespräche darüber landen im nichts. in der ganzen zeit wo ich zu hause war musste er auch nie schichten tauschen, jetzt plötzlich wo ich wieder arbeite und meine chefin so nett ist und meinen dienst an seinen dienst anpasst muss er die schichten tauschen, so das er wenn ich frühdienst hab er statt seiner spätschicht auch plötzlich frühdienst macht. und wer bringt dann die kinder zur kita?? ich kann auf den nicht zählen, er macht es sich auch sehr einfach, als ich ihm die situation bewusst gemacht habe und gesagt hab das dies nicht geht und er mal mitdenken soll, kam dann die aussage das er dann eben am montag bei der arbeit früh anruft und erzählt das die kinder krank sind????? hallo??? gehts noch??? ich hab mit meiner mutter drüber geredet und ihr gesagt das ich mich halt nicht auf den verlassen kann und da die kinder in den sauren apfel beißen müssen udn schon vor 5 uhr aufstehen müssen das ich sie 5:30 uhr in die kita bringen kann und auch noch pünktlich zur arbeit komm. meine mutter meinte das ich dies nich machen soll auf lasten der kinder, dann lieber sollen die mäuse bei ihr schlafen und sie bringt sie dann früh zur gewohnten zeit in die kita eh sie zur arbeit fährt.

      schon des längeren denke ich über eine trennung nach und hab auch meinem mannn das schon gesagt, aber statt sich zu ändern, geht er seinen weg weiter, kümmert sich weiterhin um nix, weder kinder noch haushalt. erwartet das seine sachen gewaschen sind nach wunsch und laune. die kröhnung war dann noch im letzten urlaub, als er sich im bungalow verschantzt hat und mir die vorhaltung gemacht hat ich würde ihm fremd gehen. ....bitte wie???

      problem: wir haben zwar jeder ein eigenes konto aber auch ein gemeinsames für miete, auto,

      wie kann ich denn nun vorgehen? ich hab echt die nase voll und die ehe sehe ich als völlig gescheitert und am ende. meine Familie ruft sogar an um zu fragen wie er arbeitet wenn sie uns besuchen will, damit sie ihm nicht begegnet, mein vater meidet ihn auch so gut es geht, da er sich auch nur über ihn aufregt, denn er bekommt mit das meinem mann alles egal ist.

      sorry das es so lang geworden ist, aber vielleicht kann mir jemand einen rat geben, denn so kann es nicht weitergehen.

      MfG

      Sanni

      • Boah. Hast du gute Nerven. Ich hätte mich schon im Affektmord wieder gefunden.

        Der Mann sabotiert dich. Verhält sich passiv-agressiv. Der macht ja alles kaputt, was dir wichtig ist und sich auf deine Kosten einen Lenz.

        Du wirst ohne diesen Klotz am Bein besser klar kommen. Wage den Schritt und nimm die Hilfe an, die sich dir bietet. Ich wünsche dir alles Gute dafür. Und lass dich nicht besabbeln. So ein Typ Mensch ändert sich nicht.

        Grüße, Küstenkönigin

        Hallo,

        also bei mir wäre ja spätestens nach der Aktion in deinem alten Job der Ofen aus gewesen...

        Alleine bist du besser dran - hör auf deine Mutter!

        Annehmlichkeiten wie Waschen und kochen würde ich umgehend einstellen - geht's noch?

        Alles Gute für ddich!

        Himmel, was für ein faules Arschloch... Bei mir wäre auch schon lange der Ofen aus gewesen. macht sich auf deine Kosten ein feines Leben und sabotiert deinen Job, geht gar nicht.

        Wenn du deine Eltern im Background hast, umso besser. Ich würde die Trennung aussprechen, vorher vielleicht mit deiner Mutter durchsprechen, ob sie dir die Kinder, wenn du so früh auf Arbeit musst, in die Kita bringen kann. Um die Frühschicht kommst du nicht drumrum? Vielleicht hat ja deine Chefin Verständnis und du musst nicht so früh raus.

        Solche Partner können einem das Leben ziemlich schwer machen. Dieser Stress und Streit frisst so viel Energie, die du für dich und die Kinder besser brauchen kannst.

        Von Herzen alles Gute,
        palomita

      • Also ganz ehrlich er will dich mit Absicht klein halten, hat keinen Bock auf seine Kinder ( waren die eigentlich geplant oder von beiden gewollt???), versaut dir mit Absicht die Jobs.... Hallo was issn das für ein Typ?
        Willst du so dein Leben verbringen? Du hast deine Eltern hinten dran von daher würde ich mir doch mal über die Zukunft Gedanken machen.

        Ela

        Hallo

        Vielen Dank für eure Antworten.

        Ich werde im August in den Urlaub fahren zusammen mit meinen Kindern, für eine Woche. Da meine Eltern auch dort sind hab ich zeit um über alles nach zu denken. ... wie soll es weiter gehen, wie soll ich es dann mit dem Job machen (bin pflegekraft in einem ambulanten dienst) und und und.... sicherlich werde ich auch in der zeit mit meinen Eltern das Gespräch finden.
        Ihr habt recht, so kann es definitiv nicht weiter gehen und das weiß ich auch. Ich merke das ich kaputt gehe daran, sie nerven liegen am Boden. Das einzige was mich auf trapp hält sind momentan meine Kinder und das tut mir gut und gibt mir Kraft.

        Mit meiner Chefin kann ich sicherlich auch reden aber zum richtigen Zeitpunkt. Wenn meine Mutter die Kinder früh in die Kita bringen würde ....was sie ohne zu zögern machen würde .... hieße das allerdings das meine Kinder eine Woche lang bei meinen Eltern schlafen müssten das möchte ich ehrlich gesagt nicht (fange im frühdienst 6:30 Uhr an und muss eine halbe Stunde vorher los)
        Ich werde nun erstmal meinen baldigen Urlaub mit den Kindern genießen und abschalten, nachdenken.
        LG sanni

Top Diskussionen anzeigen