Schlussstrich in Sicht.. Hilfe

    • (1) 04.07.16 - 20:58

      Hallo Allerseits,

      Ich muss mich nochmal ausheulen.

      Wenn ich darf,  hole mal etwas aus.  Also, ich bin 41 Jahre alt, mein Mann 48. Wir haben uns vor 14 Jahren kennengelernt und nach 3 Monaten geheiratet. Mein Mann war schon einmal kurz verheiratet und hat eine Tochter, heute 23. Unsere gemeinsamen Söhne sind 8 und 5.

      Die Beziehung würde ich als meist gleichberechtigt bezeichnen. Ich habe mir über die Jahre immer und immer wieder mehr Aufmerksamkeit gewünscht aber wer tut das nicht. Keine Küßchen zum Abschied, fast nie ein "Ich liebe Dich" oder sonstige Zärtlichkeiten oder liebe SMS.

      Das hat dann irgendwann, als die Kinder kamen und alles etwas lebhafter wurde auch nicht mehr weiter gestört.

      Nun hatten wir vor vor 7 Monaten aus heiterem Himmel einen schlimmen Streit.

      Vor unserer Beziehung hatte ich eine Phase mit einigen lockeren sexuellen Kontakten, das hatte ich ihm damals erzählt. Ein Fehler, wie sich heraussstellte.Er sagt, er hat seit 14 Jahren schlimmes Kopfkino was mein Sexualleben vor ihm angeht und wollte in einem stundenlagen "Verhör" alles von mir wissen.

      Aber wie ich vermute nicht aus Interesse, sondern damit er die Informationen immer gegen mich verwenden kann, wenn er möchte. Er aß fast nichts mehr,
      schlief kaum noch und fuhr manchmal nachts schon zur Arbeit.

      Seitdem streiten wir jeden Tag, ständig auch über Kleinigkeiten. Er will mehr Romantik, jetzt plötzlich, und am liebsten jeden Tag Sex. Weil ihm das so
      wichtig war, hab ich das mal 3 Wochen durchgezogen, dann hatte ich bei aller Liebe echt keine Lust mehr.

      Ich bin berufsbedingt in einer Gesprächstherapie und die Therapeutin vermutet irgendeine Ursache, an die ich so nicht herankomme.

      Durch diesen Streit und das Verhör, was sich nach 6 Wochen nochmal 4 std. wiederholt hat bis ich nur noch gezittert und geheult hab, hat er viel kaputt gemacht.
      Er kann sehr verletzend sein.

      Jetzt plötzlich macht er auf romantisch und meint, wenn ich mich mal n bisschen um ihn kümmern würde, wäre ja alles wieder gut.

      Ich kann aber nicht. Ich möchte eigentlich gar keine Zeit mehr mit ihm verbringen und bei Zärtlichkeiten bin ich nur genervt. Ich habe eine Trennung auf Zeit vorgeschlagen, das will er nicht.

      Ich habe eine Paartherapie vorgeschlagen, das will er nicht. ER sieht meine etwas stressige Arbeit als Ursache. Er möchte, dass ich kündige. Ich bin dort seit 4
      Jahren und ,ja, es ist total stressig aber keine Erklärung dafür dass ich ihn momentan nicht verknusen kann.

      Ausserdem möchte ich meine Selbständigkeit nicht aufs Spiel setzten und damit finanziell noch abhängiger von ihm werden, ich arbeite nur 30 Std. Ich habe in der Zwischenzeit gekündigt,  das hat mich etwas befreit und darin bestärkt,  dass man sich nicht alles gefalen lassen muss.

      Im Dezember haben wir uns dann wieder zusammengerauft. Ich hatte ihm gesagt,  dass ich mich trennen möchte,  daraufhin war er mir total zusammengebrochen. Ich hab ihn an dem Tag ins Krankenhaus gefahren,  er hat Medikamente bekommen und sollte gegen 'eine depressive Phase' eine ambulante Therapie machen. Die Tabletten hat er nach einer Woche eigenmächtig abgesetzt und die Therapie nicht angetreten. Eine gemeinsame Eheberatung ist über das Beratungsgespäch nicht hinausgekommen.

      Dann war er wieder so unerträglich. Ich kann ihm nichts recht machen. Er mach öfter Scherze auf meine Kosten und mein jüngerer Sohn redet auch schon so mit mir. Je ätzender er zu mir ist,  desto mehr distanziere ich mich von ihm aber das macht ihn nur nich wütender. Er wirft mir vir nur noch mein eigenes Ding zu machen. Manchmal ist  das alles so irrational.

      Ich fürchte mich manchmal richtig davor,  Zeit mit ihm zu verbringen.

      Ich habe Angst,  dass er einer Trennung nicht zustimmt,  mich rauswirft und mir die Kids wegnimmt.

      Vor knapp 2 Wochen hab ich ihm dann gesagt,  dass ich mich trennen will.  Er ist wieder unter Tränen zusammengebrochen und wir sind Hals über Kopf zu einer weiteren Beratungsstelle. Dort haben sie uns geraten,  uns bis zum nächsten Termin räumlich zu trennen. Das ging leider nicht. Am Mittwoch haben wir den Termin und seitdem wir zur Anmeldung da waren, ist er so zauberhaft. Bügelt, kocht, kauft ein, macht einfach alles. Ist aber auch krank geschrieben weil ich ihm so den Boden unter den Füßen weggezogen habe.

      Trotzdem.. Es ändert für mich nichts. Ich liebe ihn trotzdem nicht mehr und ich kann dann am Mittwoch wieder die Fiese sein, die wieder alles zum Einsturz bringt. Ein weiterer Versuch wäre nur ein Aufschub. Hilfe, das ist alles so unendlich schwierig...

      Traurige Grüße

      • Ganz ehrlich das liest sich irgendwie gruselig....

        Er spielt mit dir wie die Katze mit der Maus und du fällst darauf herein. Sobald er merkt "mist die meint das ernst" bricht der arme Kerl zusammen und sein Verhalten dreht sich um 180 Grad und bist du erst wieder an der Angel geht das ganze wieder von vorn los.

        Vielleicht solltest du dich mal von einem Anwalt beraten lassen was im Falle einer Trennung so sache ist damit du auch mal von jemandem vom Fach hörst was möglich ist und was nicht.

        Innerlich hast du dich ja schon ein stückweit gelöst du musst es jetzt nur noch durchziehen. Heißt aber auch das du ihn dann "sterben" lassen musst wenn er den sterbenden Schwan gibt wenn du verstehst was ich meine

      Du schreibst hier regelmäßig und an der Situation und Deinen Aussagen ändert sich nichts. Du liebst ihn nicht mehr, Du willst Dich trennen, aber er lässt Dich immer wieder einknicken, weil er ganz genau weiss, welche Knöpfe er drücken muss. Vor Allem nutzt er den Mitleidsbutton, der bei Dir extrem ausgeprägt zu sein scheint. Der arme Mann, der jedesmal einen Nervenzusammenbruch bekommt, sobald Du Dich trennen willst.

      Immer wenn Du hier schreibst bekommst Du auch die unterschiedlichsten Ratschläge und Tipps. Nichts davon kannst und willst Du umsetzen. Selbst die guten und wirklich wertvollen Ratschläge von offiziellen Stellen schlägst Du aus, statt endlich die erlösende räumliche Trennung durchzuziehen kommt nur wieder "das ging leider nicht". Natürlich geht das! Wer will findet Wege, wer nicht will findet Ausreden.

      Ich bin mir ganz sicher, dass Du Dich wirklich trennen willst, aber er hat Dich total in der Hand. Gerne gebe ich Dir auch noch weitere Tipps, selbst wenn Du sie dann nicht befolgst. Aber was zum Teufel soll man Dir denn noch raten? Was genau brauchst Du an Hilfestellungen, um endlich zu verstehen, dass es nur an Dir liegt? Die Trennung klappt nicht, weil Du sie nie ernsthaft durchziehst. Und so lange das so ist wird er auch am Mittwoch wieder zusammenbrechen und Du wirst nachgeben.

      • Danke, das brauchte icj jetzt. Anscheinend durchlebt mqn ständig andere Phasen und bei. Ir ist gerade Wehmut dran. Wut wäre mir lieber. Ich werde meine Chance morgen nutzen und auch vorsichtshalber schon mal getrennt zu dem Termin fahren. Eine halbe Stunde gemeinsame Autofahrt ist wohl nicht so klug.

        • Sag Dir einfach immer wieder "Ich ziehe das durch.". Wie ein Mantra. "Ich ziehe das durch."

          Und am Besten nimmst Du Dir vor, morgen hier zu berichten, wie es war. Dann bekommst Du erstens nochmal Feedback und hast noch eine weitere mentale Barriere, die Dich davon abhält wieder weich zu werden.
          Ich werds lesen! ;-)

    Verstehe ich jetzt nicht.... den Beitrag gab es Okt. 2015 schon mal #kratz

    Was glaubst du was man dir jetzt antworten sollte..... #aerger

    • Hallo, ich bin beeindruckt, dass man sich erinnert :-)

      Ihr habt ja so recht. Ich bin nur ständig am Zweifeln, da mir ja von einee ganz bestimmten Seite suggeriert wird, dass ich alles leichtfertig wegwerfe. Ich werde meine Chance morgen nutzen!

Wenn du das jetzt nicht durchziehst schmeißt du diese Chance auf DEIN Leben, DEINE Freiheit, DEIN Glück und DEINE Zukunft leichtfertig weg.
Wer das Alles erträgt ist stark, nutze deine Stärke!
Lasse dich dich manipulieren.

Hallo.

Ich hoffe, du hast es durchgezogen. Nur so kann es dir besser gehen. Er denkt nur an sich, egal wie es dir dabei geht. Also denk wirklich nur an dich und die Kinder. Er ist erwachsen, wenn er Hilfe braucht, soll er sie sich holen, aber nicht von dir.

Alles Gute.

LG

PS: Mein Ex ist damals auch zusammengebrochen, wo ich mich getrennt habe. Aber ich habe es durchgezogen. Er dachte auch, ich knicke ein. Aber als er merkte, das zieht nicht, da zeigte er sein wahres Gesicht. Beschimpfungen etc. Aber das hat mich nicht mehr beeindruckt. Jetzt bin ich stolz, es geschafft zu haben. Und du kannst das auch.

Ein fröhliches und wundervolles Hallo zusammen,

(was hat die denn jetzt denkt Ihr?). Wir hatten heute nachmittag den Termin und ich war standhaft, klar und deutlich.

Der Therapeut war zeitweise etwas merkwrüdig, z.B. sagte er, ich könne nicht erwarten dass mein Mann auszieht, wenn ICH mich trennen will aber ich sehe das anders. Denn die Kinder sollen so wenig Veränderung wie möglich erfahren, d.h auch dass ich in der Wohnung bleibe. Zumal sie mal meinen Grosseltern gehörte.

Er hat auch wieder geweint, aber ich habe auch ganz klar gesagt, dass das ganze eine Trennungsberatung ist und er nichts tun kann, um mich wiederzugewinnen.

In einer Woche haben wir wieder einen Termin und ich soll "als Übung" auch mein Bauchgefühl hören und nur das tun, was ich möchte und ihm nichts recht machen.

Heute Abend ist er auch weg, wo weiss ich nicht, interessiert mich auch nicht. Ich geniesse nur den ruhigen Abend. Ich fühl mich ganz gut. Obwohl es ab hier bestimmt nochmal richtig schwierig wird.

Und vieles hab ich Euren offenen Ohren zu verdanken, tolle Ratschläge habe Ihr auf Lager, DANKE!!!?

Heitere Grüße,

ragnawill

  • Moin moin Allerseits,

    Ich bin leider vom Höhenflug ziemlich unsanft in der Realität gelandet. Mein Mann ist wieder da und hat vom Paartherapeuten nur einen Satz behalten :'wer sich trennen will, geht üblicherweise. ' das heisst für ihn, ich soll ausziehen aus der Wohnung die meinem Vater und seinem Bruder offiziell gehört ubd er will jetzt Teilzeit arbeiten damit er die Kinder kriegt. Ich denke, ich warne ihn beim nächsten Gespräch beiläufig vor und gehe zum Anwalt.

    Herzliche Grüße

    • Lass dich davon bloß nicht beeindrucken! Die kinder bekommt er nicht so einfach ! Und genau gehe zum anwalt !
      Ist die Wohnung auf euer beiden Namen gemietet oder gekauft?
      Da seine Nervenzusammenbrüche und so ja alles beweisbar ist hast du eh bessere Chancen ;-)

      Berichte wie es weiter geht :-) ich wünsche dir ganz viel Kraft !

Hallo Allerseits,
nach der Trennungsberatung geht es mir wie immer nicht gut. Es dreht sich nur im Kreis, egal was man sagt er dreht es um und es ist alles nicht ehrlich. Nun war ich heute bei meiner Therapeutin und es geht wieder besser. Jetzt muss ich gleich mal "Narzist" googeln.
:-)

ich hoffe, ich packe das alles.
Mir kommt es so vor als wäre die Trennungsberatung nur eine Zeit- und Verständnisschinderei. Wenn man wirklich beide das Kindwohl im Auge hätte, hätte es wohl Sinn. aber mit meinem Mann lässt sich auch nicht reden. Er verdreht alles, vergisst alles und hört auch nicht alles.
Ich werde die Beratung dennoch erstmal nutzen, um meine Themen zu besprechen.

hier erstmal ne Portion Kraft für alle: #liebdrueck#sonne#herzlich

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen