Womöglich Trennung/ kindesentzug

    • (1) 18.07.16 - 01:39

      Guten Morgen,

      Hab mich eben erst angemeldet weil ich dringend einen Rat brauche oder Meinungen hören möchte.

      Meine Freundin ist seit Montag bei ihre Eltern zu Besuch mit meinem Sohn (7 wochen alt). Seit 2 Tagen ist sie ganz komisch zu mir obwohl absolut nichts vorgefallen ist! Nun befürchte ich, dass morgen eine SMS oder Anruf kommt in der drin steht: ich komme nicht mehr... wir haben das gemeinsame Sorgerecht sowie ABR. Darf sie mir einfach mein Kind entziehen? Ich meine, ihre Eltern wohnen von mir knappe 4 Std weg. Wie soll ich da meinem Sohn besuchen kommen falls es so sein sollte? Arbeite von Montag bis Samstag (teilzeit) jeden Sonntag? Würde ich nicht durchstehen ????

      Ich stand jede Nacht für meinem Sohn auf, weil sie ihn nie schreien hörte. ( erst als ich ihn fütterte war sie kurz wach und schlief weiter) vergisst seine Vitamin-D Tabletten, kann ihn selten bis kaum beruhigen wenn er extrem schreit. Sie ist noch recht unerfahren (kann ich verstehen).. Ist unser erstes Kind. (Möchte sie auch nicht schlecht machen falls es den Anschein hat.)

      Ich habe einfach schreckliche Angst davor mein Kind nicht auwachsen zu sehen. Möchte kein: Wochenend- Papa, alle 2- wochen-Papa oder einfach nur zahler sein oder ein Besucher. Sondern ein ganz-tags Papa!

      - Soll ich evtl morgen gleich zum Jugendamt und zum anwalt gehen? (zur sicherheit) auch wenn Frauen bessere Chancen haben?
      - darf sie einfach hals über Kopf wegziehen und unser Kind mitnehmen?

      Hallo,

      wieso kommst du zu dem Schluss? Hat die evtl eine Wochenbettdepression?

      Du schreibst ja auch schon von "deinem" Sohn, nicht von "eurem" - eigentlich so ein typisches Alleinerziehenden Verhalten.

      Ich käme nicht auf die Idee, zum Anwalt oder Jugendamt zu gehen, nur weil die Freundin mal 2 Tage komisch ist und gerade bei ihren Eltern zu Besuch - irgendwie hab ich das Gefühl, dass in deiner Geschichte ein paar nicht unerhebliche Puzzleteile fehlen.

      Die lange soll der Besuch bei ihren Eltern denn dauern?

      • Sprechen hier nicht so gut wie alle von mein/meine? Oder auf dem Spielplatz: mein Kind usw?

        Wenn nur etwas vorgefallen wäre, würde ich es voll verstehen. es ist aber wie gesagt rein gar nichts vorgefallen. Aber sich gar nicht melden, auf mein Schreiben / anrufen zu reagieren ist auch nicht gerade schön oder? Immerhin hab auch ich ein RECHT auf Infos zu unserem Kind.

        Der Besuch war für 2 Tage gedacht. Mittlerweile sind die überschritten. Die einzig die mir Infos gibt ist meine Schwiegermutter.. die sie selbst nicht mehr bei sich haben möchte.

        • Ich bin da ein bisschen allergisch drauf, wenn es um das Thema Trennung etc geht - da fallen Elternteile gerne in Besitzanspruchdenken.

          Wenn deine Schwiegermutter sie auch nicht mehr erträgt - bitte sprich mit eurer Hebamme, es klingt wirklich danach , als wäre bei seiner Freundin irgendwas richtig aus dem Lot. Das ist nicht schlimm, Wochenbettdepressionen sind was häufiges und man kann was dagegen tun. Aber man muss auch was dagegen tun!

          • Ja es darf einfach nicht soweit kommen. Möchte auf keinen Fall eine Trennung. Helfen und unterstützen werde ich sie nur wo ich kann. Aber wie in meinem vorherigen Kommentar kann und werde ich so eine Entscheidung nicht treffen.

    Du schreibst, es ist nichts vorgefallen. Und nur weil Deine Freundin mal für 2 Tage "komisch" ist, denkst Du gleich ans Jugendamt und Kindesentzug??? #gruebel
    Also entweder, es ist DOCH etwas vorgefallen oder aber Du bist ein wenig hysterisch.

    Sprich sie am Telefon darauf an, was Dich stört oder fahr zu ihr hin und redet darüber.
    Der Tipp mit Wochenbettdepression ist sehr wichtig. Dann braucht sie ärztliche Unterstützung. Rede mit ihren Eltern und frag nach deren Meinung dazu.

(15) 19.07.16 - 08:59

Bist du immer so hysterisch?

Deine Freundin, mit der du offenbar zusammen wohnst, besucht mit eurem Kind ihre Eltern und du denkst gleich, sie hätte damit die Trennung eingeläutet? Wie kommt man auf so eine schräge Idee, wenn nichts vorgefallen ist? Hat sie ihren gesamten Kleiderschrank und das Kinderzimmer leergeräumt?

Wie lange ist denn der Elternbesuch angedacht? Irgendwas bespricht man doch als Paar, wenn einer samt Kind verreist. Warum fährst du nicht am kommenden WE hin und besuchst die Schwiegereltern? Immerhin ist es auch dein Kind und gerade am Anfang, wo sie sich jede Woche verändern, möchte man doch nicht lange getrennt sein. Es könnte sein, dass sich deine Freundin überfordert fühlt und deshalb zu ihren Eltern geflüchtet ist.

  • (16) 19.07.16 - 11:08

    Hallo,

    Kleidung Brauch sie für sich nicht, weil sie noch genügend bei ihren Eltern hat. Vom kleinen hat sie so gut wie alles mitgenommen außer Bett und Kinderwagen ( kann man ja neu kaufen)

    Der Besuch war für 3 Tage angedacht.

    Hinterher reisen klingt gut.. nicht. Arbeite von Montag bis Samstag. Zwar nur Teilzeit aber jeden Samstag ab 18 uhr da bringt es mir gar nichts.(leider)

    Als paar reden? Stimmt, aber wenn es nur einseitig ist bringt es uns genau so wenig. Sie blockt ja alles ab. Überfordert kann sie schlecht sein da ich zum größten Teil den kleinen mache.

    • Bist du immer so wahnsinnig empathisch?
      Und die Mutter will sie auch los werden (meine Mutter hätte sich den A... aufgerissen in der Sitution)...

      Ich persönlich glaube inzwischen, dass es deiner Freundin gerade richtig dreckig geht - was keiner so wahr haben will. Toll! Ganz prima!

      Sprich mit der Hebamme und vor allem wenn dir so viel dran liegt, nimm dir Urlaub und fahr hin.

      Und natürlich kann sie überfordert sein.
      Wie alt seid ihr und hatte sie evtl vorher schon psychische Probleme in irgend einer Art?

      • Sorry, natürlich bin ich es nicht.

        Ja ihr scheint es wirklich nicht gut zugehen. Haben eben telefoniert (ENDLICH) ich soll morgen den kleinen abholen und bei mir behalten und das solange bis sie bereit dazu ist mutter zu sein. Traurig oder? Sie möchte zudem eine Entscheidung, die so aussieht:
        Arbeit kündigen ( bin bereits von Vollzeit auf Teilzeit runter wegen meiner kleinen familie)

        Zudem können wir uns es nicht erlauben. Möchte nicht vom Amt Leben! Wer soll ihr bisheriges "luxus" Leben finanzieren?
        Sie möchte das ich den Kontakt zu meiner Mutter abbreche zum TROTZ weil sie zu ihre Mutter kein gutes Verhältnis hat ( Hallo geht's noch? Was ist das für ein kranker sch....?? ) wer mich vor so einer wahl stellt hat schon verloren.

        Urlaub kann ich nicht mehr nehmen. Hab ich bereits für sie.

        Sie ist 21 und ich bin 26

        Hebamme lehnt sie gestrickt ab. Warum auch immer.

        • (19) 19.07.16 - 12:52

          SIE stellt so schräge Ansprüche? Erstmal müsste sie sich Hilfe holen.

          Du kannst allenfalls Elternzeit nehmen und auch das wird finanziell nicht einfach. anders kann es nicht funktionieren mit dem Kind. Wenn es älter ist, musst du dir eine zuverlässige Betreuung suchen, damit du wieder arbeiten gehen kannst und dich vielleicht darauf einrichten, dass du allein erziehend bleibst, wenn sie nicht einsieht, dass sie Hilfe braucht und jegliche Gespräche abblockt.

          • (20) 19.07.16 - 13:01

            Ja, ziemlich schräg! Ich will nichts weiter als eine glückliche Famile.

            Elternzeit werde ich mir nehmen müssen da komme ich nicht drum herum

            Alleinerziehend möchte ich nicht werden. Denn ich weiß wie es ist ohne ein Elternteil aufzuwachsen. Aber wenn alles andere nicht hilft und sie es dennoch ich sage mal "ab lehnt"bleibt mir nichts anderes übrig. Möchte es aber trotzdem mit ihr versuchen. Zur Not eine Familien Beratung aufsuchen

      (21) 22.07.16 - 09:04

      würdest du der frau das gleiche schreiben, wenn er mit dem kind unter diesen rahmenbedingungen abgehauen wäre?

      • (22) 22.07.16 - 10:00

        Was hab ich denn so schlimmes geschrieben? Den Mädel geht's offensichtlich dreckig, ihre eigene Mutter möchte sie schnell wieder los werden und vom Freund gibt's auch noch Vorwürfe. Die Situation ist für ALLE Beteiligten nix.

        Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass Mutter und Vater (bis auf stillen) das gleiche können, ich wüsste also nicht, warum ein Kind bei der Mutter zwingend besser aufgehoben sein sollte, als beim Vater.

        Hier spielen doch ganz andere Dinge eine Rolle. Auch wenn eine Wochenbettdepression wohl ausgeschlossen wurde, hat das Mädel ein Problem und zwar ein heftiges. Oft genug liest man hier von Männern, die sich erstmal ins Partyleben stürzen etc... weil sie mit dem Kind bzw der Situatiob überfordert sind, ich denke das ist vergleichbar.

        Ich kann mir übrigens kaum vorstellen, dass ein Mann in der Situation MIT Kind gegangen wäre - bei uns Frauen spielen gerade in der Zeit die Hormone eine Riesen Rolle und eine Frau nimmt das Kind dann eher aus Pflichtgefühl mit.

        • (23) 22.07.16 - 10:19

          das sind zuviele hätte, wenns und wäre. wir wissen nicht, was mit der frau los ist. du wirfst ihm vor, wenig empathisch zu sein, ich weiss jetzt nicht mehr, ob auch das hysterisch von dir kam. fakt ist aber, dass nicht sie, sondern er sich bisher hauptsächlich um den säugling gekümmert hat und sie ihn jetzt ja auch wohl loswerden will. in diesem zusammenhang von fehlender empathie oder hysterie zu sprechen finde ich daneben. was hier zuallererst zählen sollte ist das kindeswohl. und da ist dem te absolut kein vorwurf zu machen.

          • (24) 22.07.16 - 10:26

            Hysterisch war nicht von mir ;-)

            Natürlich steht das Kindeswohl an erster Stelle - trotzdem fehlt mir ein wenig Empathie dem Mädel gegenüber, sowohl von TE als auch von deren Mutter.

            Meine Meinung.

(25) 19.07.16 - 12:48

Überfordert kann sie schlecht sein da ich zum größten Teil den kleinen mache.

---

anders herum wird ein Schuh draus. Wahrscheinlich machst du alles, WEIL sie überfordert oder mit der Situation als Mutter unglücklich ist.

Wer ist bei euch denn auf die Idee gekommen, ein Kind in die Welt zu setzen? Oder war es ein "Unfall"? Dann kann es schon sein, dass sie mit der Mutterrolle in ihrem Alter nichts anfangen kann.

Top Diskussionen anzeigen