Partner macht Trennung richtig schwer

    • (1) 29.08.16 - 12:52

      Hallo zusammen,

      So wie es aussieht, werden mein Partner und ich uns wohl trennen. Wir haben eine gemeinsame Tochter (4,5), für die ich das alleinige Sorgerecht habe, weil er es nie wollte.

      Er hat sich nie sonderlich in den Familienalltag eingebracht, eigentlich blieb fast alles an mir hängen - war auch bewusst so gesagt, weil schließlich wollte ICH ja das Kind....

      Seit es sich bei uns so sehr zugespitzt hat, hat er sich der Kleinen gegenüber total gewandelt, er macht einen auf superdaddy.... Und mich provoziert er derart hintenrum, dass regelmäßig eine Eskalation vor unserer Tochter stattfindet, die dann so aussieht, als wäre ich "die böse"
      Gestern hat sich das dann derart zugespitzt, dass ich klar gesagt hab, ich möchte die Trennung. Noch bevor ich was sagen konnte, meinte er "schön, dann such dir was - ICH werde hier nicht ausziehen, meine Tochter soll ihr Umfeld behalten"

      Dass unsere Tochter bei ihm wohnt, war allerdings nie eine Option - zum einen aus o.g. Gründen und zweitens arbeitet er Schichten und könnte das aus dem Grund schon gar nicht alleine bewerkstelligen.

      Naheliegend ist, dass ich mit unserer Tochter in der Wohnung bleibe - und er in der Nähe was sucht, so dass er auh weiterhin gerne fast täglich Kontakt mit ihr haben kann.
      Aber da weigert er sich strikt, seine Meinung: entweder geh ich oder ich muss ihn weiter ertragen.
      Und er macht mir grad wirklich das Leben zur Hölle, beschimpft mich, degradiert mich, stellt mich als verrückt, faul und schlampig hin....

      Habt ihr hier Erfahrungen? Ich seh grad den Wald vor lauter Bäumen nicht.... Wie kommt man da am besten raus?
      Bleibt mir wirklich keine Möglichkeit, als mit meiner Tochter eine Wohnung suchen zu müssen, während er dann da bleibt...?

      VG,
      Jana

      Such euch eine Wohnung und geh.

      • Das schlimme ist, es ist meine absolute traumwohnung - und das weiß er.
        Er hat sie damals“angeblich“ nur genommen,weil ich unbedingt wollte....

        Und unsere tochter kennt bisher nur diese Wohnung- und die nachbarschaft. Für sie wäre es auch sicher nicht gerade leicht. Ihr lebensmimittelpubkt bei mir, aber ihr gewohntes umfeld samt kinderzimmer und allen Erinnerungen beim papa... denk ich zumindest...#kratz
        Wie soll sie da durchblicken..... oder zur ruhe konmen?

        Vg

        • Hallo,
          wenn ihr euch jetzt trennt, hast du doch sicherlich einen Anwalt oder Anwältin.
          Da muss ja immer einiges geregelt werden (Hausrat, Unterhalt, etc.)

          Soweit ich mich zurück erinnere an meine Scheidung, kann man auch gerichtlich entscheiden lassen, wer in der ehelichen Wohnung bleibt. (Wenn du sie alleine weiter bezahlen kannst) In der Regel verfügt auch in Richter so, denn es ist ja auch besser, wenn das Kind in seinem gewohnten Umfeld bleibt.

          Sprich mit deinem Scheidungsanwalt darüber, ob man das regeln lassen kann, genauso wie den Hausrat. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass du mit dem Kind die Wohnung zugesprochen bekommst und er ausziehen muss.

          LG
          Waschbärin

    Hallo.

    Traumwohnung hin oder her ... und ich weiß, dass einem der Verlust einer bestimmten Wohnung in der Seele wehtun kann ...

    ... mach jetzt nicht noch einen Kriegsschauplatz auf ... sonst kommt Ihr nie zur Ruhe.

    Kündige den Mietvertrag, bzw. sprich mit Deinem Vermieter Klartext ... nämlich dass Du die Wohnung durchaus behalten würdest, wenn Dein Partner ausziehen würde. Es kann Dur nämlich passieren, dass Dein Partner auch auszieht (also auch kündigt, wenn Du die Wohnung kündigst), wenn Du ausziehst ... nur um Dir einen reinzuwürgen. Kündigt er also auch, dann greif zu.
    Ansonsten, wie gesagt, kündige und such Dir für Dich und das Kind was eigenes ...

    ... alles andere kostet nur Energie und Nerven.

    Deine Tochter ist noch so klein ... da ist die Umgewöhnung an neue Umgebung und neues Kinderzimmer (die KiZi-Möbel stehen Dir bei Auszug eh zu) kein Problem.

    Und lass dann nie wieder einen Mann mit in den Mietvertrag.

    Alles Gute.

    LG

    • Ja das wäre noch eine Möglichkeit - er hat schon angekündigt, dass er sie sich alleine wohl auf Dauer nicht leisten kann.
      Aber mit Kind kündigen ohne Option auf eine andere Wohnung ist natürlich auch so eine Sache....
      Aber ich überleg mir das mal, ob ich das iwie hinbekomme....

      LG

(10) 30.08.16 - 14:45

Könntest du dir denn die Wohnung alleine leisten?

Kann dein Partner sich die Wohnung alleine leisten?

  • Sagen wir so, im Moment könnte ich sie mir zur Not alleine leisten - ich arbeite seit ein paar Monaten gezwungenermaßen (mangels Alternativen) Vollzeit.
    Allerdings hängt der Job am seidenen Faden - es kann gut gehen, genauso kann aber in 2 Monaten komplett aus sein. Dann wäre selbst eine Wohnung für 200-300 Euro weniger zu teuer.
    Und für unter 500 Euro kann man hier wirklich vergessen - eine 1zimmer-Wohnung mit Kind wäre kein Zustand....
    So gesehen ist diese Wohnung hier ein absoluter Traum - auch preislich.

    Das macht die ganze Situation für mich irgendwie noch schwieriger.... Auch das Ungewisse, wie es finanziell weitergeht....

    • (12) 30.08.16 - 23:21

      Man sollte, wenn denn möglich, vermeiden zu zweit im MV zustehen. Wenn's dumm kommt zahlt er nichts mehr und dann wirst du vom Vermieter zur Kasse gebeten. Der Vermieter kann auch ablehnen die Wohnung an nur einem von euch zu vermieten bzw. einen von euch aus dem MV zu entlassen. Zwei Schuldner sind immer besser als einer.

Top Diskussionen anzeigen