Unterhalt ab Januar

    • (1) 11.09.16 - 08:49

      Hallo,

      zur Zeit bekomme ich für die Kinder und für mich Unterhalt bis zum Selbstbehalt. In dem sind Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und die Jahresprämie von mehreren tausend Euro mit eingerechnet.

      Den Selbstbehalt hatte meine Anwältin für ihn auf 1300 € festgesetzt.
      Im Netz finden sich diesbezüglich unterschiedliche Zahlen, von 1080, 1200, 1300... woran liegt das?

      Ab Januar wechselt seine Steuerklasse. Dann hat er ca. 600 € weniger.

      Zusätzlich wird mein Einkommen aus Selbständigkeit mit eingerechnet. Da werden die letzten 3 Jahre zur Berechnung genommen. Wie muss ich das ausrechnen?

      Ich wollte im Januar eine Beistandschaft übers Jugendamt machen, damit die den Kindesunterhalt berechnen. Das können sie ja aber erst, wenn Ende Januar die erste neue Gehaltsabrechnung da ist?

      Muss er dann von dem Januar - Netto, bis die neuen Zahlen da, sind Summe X bis zum Selbstbehalt an uns überweisen?

      Sollte ich nochmal zur Anwältin gegen oder kann ich das alleine ausrechnen?

      Vielen Dank und einen schönen Sonntag

      • Hallo,

        der Selbstbehalt beträgt gegenüber

        - minderjährigen Kindern 1080 Euro
        - Ehefrauen/Expartnerinnen 1200 Euro
        - Kindern in Ausbildung 1300 Euro.

        Dein Einkommen ist relevant, wenn Trennungsunterhalt oder Unterhalt für Kinder über 18 berechnet werden muss. Du hast doch sicher Einnahme-Überschussrechnungen für das Finanzamt?

        Könnt ihr euch gemeinsam hinsetzen und rechnen? Sein neues Gehalt ab Januar könnt ihr mit einem Brutto-Netto-Rechner selbst berechnen.

        Grüße Küstenkönigin

        Selbst ausrechnen kann man es nur annähernd, wenn man von jedem die persönlichen Abzüge kennt. Ich würde so was immer den Fachleuten überlassen. Hast Du nen RA, brauchst Du keine Beistandsschaft. Die Beistandsschaft ersetzt ja nur kostenlos das, was der RA auch macht.

Top Diskussionen anzeigen