Hi zusammen

    • (1) 18.09.16 - 17:39

      Ich hoffe hier auf Hilfe.Ich möchte mich von meinem Ehemann trennen!Er soll aus ziehen!Ich halte es mit ihm nicht mehr aus.Gründe möchte ich nicht schreiben.Wir haben einen 7 jährigen Sohn zusammen,der stark darunter leidet.Und es wäre für alle Beteiligten das Beste wenn endlich Schluss wäre!Ich weiß nicht an wen ich mich wenden kann ich kann einfach mit niemanden darüber reden!Wie ich mich fühle!Ich möchte einfach wissen wie es finanziell aus sehen wird!Ich bin Teilzeit beschäftigt und dieses Geld wird nicht Mal für Miete reichen!An wenn wende ich mich?An das Arbeitsamt?Zwecks Beratung Unterstützung?Mietzuschuss?Unterhalt?Ich hoffe hier auf Ratschläge.Danke

      • Hi.

        Erstmal tut es mir leid, dass du so sehr leidest und Hut ab, dass du etwas verändern möchtest.

        Wenn man eine Wohnung nicht selbst halten kann ist das immer so eine Sache. Steht ihr beide im Mietvertrag? Kann dein Mann die Wohnung alleine halten? Usw. Das spült da alles eine Rolle.. Wenn dein Sohn bei dir bleibt (und davon gehe ich aus), steht dir natürlich das Kindergeld zu. Unterhalt auch für den jungen Mann und ggf. für dich Trennungsunterhalt. Ich würde dir raten einen Termin für eine Beratung zu machen.. Dir können entweder das Jugendamt weiterhelfen. Da war ich damals und da ich alle relevanten Unterlagen vorher zusammengestellt habe, konnte die vor Ort Unterhaltsansprüche berechnen. Außerdem können die dir weitere Tipps geben, was z. B. Wohngeld angeht, Steuerklassenwechsel im Verlauf usw. Andere Einrichtungen bieten auch solche Gespräche (ProFamilia usw.)
        Viel Kraft für die nächste Zeit!

        Hallo hafiza,

        wenn dein Mann zahlungsfähig ist bekommst du Kindesunterhalt und eventuell Unterhalt für dich.

        Es kann sein das dir Wohngeld zusteht.

        Es kann auch sein das dir Alg2 oder ergänzendes Alg 2 zusteht.

        Ich denke es wird bei euch Beratungsstellen geben an die du dich wenden kannst.

        Eine weiter Anlaufstelle kann auch ein Frauenhaus sein.

        Fg Blaue-Rose

        • Danke zusammen echt nett diese Antworten.Gut das jetzt nicht kommt von wegen geh Vollzeit u.s.w.das würde ich aber selbst dann könnte ich nicht alle Kosten tragen des weiteren hätte ich keine Betreuung und wenn würde das ja auch Kosten.ich würde aus ziehen aber dann nehme ich meinem Kind sein Umfeld Schule Oma Opa und.s. w.mir selber auch denn hier liegt alles gegeben.da ich weder Führerschein noch Auto habe.desweiteren würden viele sagen ja geh Vollzeit und geb dein Kind zu Oma Opa!das geht auch nicht da ich jeden Tag von 8-19 Uhr arbeiten würde,und meine Mama in chemo Behandlung jetzt schon zum 2 ten Mal in 2 Jahren ist...aber das ist auch wieder eine andere Geschichte.mein Mann ist nur noch im Oktober beschäftigt danach läuft der Vertrag aus.ich kann mit niemanden über meine Probleme reden nicht Mal mit meinen eltern.bitte entschuldigt das ich nicht auf Rechtschreibung achte.ich bin wirrr im Kopf.

          • Ich weiß das hier oft geschrieben wird dann geh ..... arbeiten. Es ist sehr leicht geschrieben, hilft aber nicht weiter. Niemand kennt die Umstände. Viele alleinerziehende würden unter Garantie gern arbeiten gehen. Aber leider ist es meist nicht so einfach.

            Wenn du möchtest kannst du mich gern über VK anschreiben.

            Fg

      Hallo, du könntest beim Jobcenter einen Antrag auf Alg2 stellen.

      Da solltest du dich erkundigen, ob die Wohnung angemessen ist, d. h. nicht zu groß oder zu teuer ist, das Jobcenter zahlt nur eine bestimmte Obergrenze.

      Wenn dein Mann nicht auszieht, kannst du dir die Wohnung gerichtlich zuweisen lassen.

      Einfacher ist es, selber auszuziehen, so habe ich es gemacht.

      Ich schreibe es jetzt trotzdem, ich habe damals meine Stunden erhöht, mir eine billige kleine Wohnung gesucht und bin ausgezogen. Allerdings hatte ich noch kein Schulkind, das war einfacher.

      Das war damals echt ein tolles Gefühl . Ich wünsche dir, dass du es schaffst.

      LG

Top Diskussionen anzeigen