Trennung obwohl wir zusammen passen wie Axx auf Eimer

    • (1) 22.09.16 - 12:53

      Hallo :-)

      Ich erzähle euch meine Geschichte und bin über Meinungen was bei uns schief gelaufen ist gespannt.
      Zu uns: wir lernten uns durch Freunde letztes Jahr im September/ Oktober kennen. Ich nach zahlreichen Enttäuschungen und er auch. Wir verstanden uns von Anfang an super, gleiche Interessen, gleiches denken in so ziemlich allen Lebenslagen. Wir haben uns gefühlt als kannten wir uns schon unser ganzes Leben lang. Also einfach zu 100% perfekt. Der Mann den ich auf jeden Fall heiraten wollte. Denn er war und ist bis heute der Richtige. Als wenn ich mich selber in männlicher Form kennen gelernt hätte.
      Ich lebte damals noch mit meinem Ex zusammen aber der war so gut wie nie da.
      Der erste Knackpunkt kam als ich noch die Wäsche für meinen Ex mitgewaschen hatte. Er war enttäuscht und erinnerte sich an seine kaputten Exbeziehungen zurück. Ich unterließ es danach auch denn er hatte ja recht. Streit deswegen gab es nicht.
      Ich glaube das war aber der Punkt an dem er vorsichtig wurde. Um es kurz zu halten mein Ex zog aus und er ein. ich wurde direkt im ersten Monat schwanger. Oh je, aber wir entschieden uns für das Kind. Ab da an hab ich nur schwer Zuneigung von ihm bekommen. Ich musste mir dieses erkämpfen. Aber ich hab es gerne gemacht. Er verschloss sich allerdings immer mehr. Dennoch verstanden wir uns weiterhin super. Im Mai nach Vatertag verließ er mich von jetzt auf gleich und zog zu den Nachbarn um nicht ganz weg zu sein sondern immer noch in meiner Nähe sein zu können. Wir haben auch noch jede Menge miteinander unternommen. Das Ding war das seine Ex ein ganz böses Spiel mit uns getrieben hatte und mich Gestalkt hatte um an Infos und Bilder zu kommen und ihm zu erzählen ich würde mit ihm ein böses Spiel spielen und ich wäre die Rache von ihr. Ich kannte die Person gar nicht nur von seinen Erzählungen. Ich sperrte bei FB und whatsapp alles so das nur meine Telefonliste , Status und Bilder sah und bei FB hab ich alles verborgen somit hatte sich das geklärt weil wir drüber sprachen und sie hatte nichts mehr in de Hand.
      Wir rauften uns wieder zusammen.
      Klar gab es Kleinigkeiten über die wir diskutierten, ach nicht mal. Wir sprachen drüber und räumten sie gemeinsam aus dem Weg. Zuneigung konnte er allerdings nicht mehr wirklich zeigen. Mal umarmen oder begrüssungskuss etc das ja, aber mehr nicht. Ich habs auf die Schwangerschaft geschoben. In Nachrichten war er immer liebevoll. Er schrieb mir das er mich vermisst wenn er mal unterwegs war. Letzte Woche noch das er hofft das uns noch viele schöne Jahre bleiben etc pp. Und dann von einem Tag auf den anderen, nachdem er 2 Wochen beruflich weg war, wurde er total kalt. Als ich ihn jetzt drauf ansprach erzählte er mir er liebt mich nicht. Er versichert mir allerdings immer wieder das es keine andere gibt. Und das er sich nicht sicher ist was liebe überhaupt ist. Er mag mich mehr wie nur Freunde aber es ist seiner Meinung nach keine Liebe. Er beendete jetzt also die Beziehung 6 Wochen nachdem unser Sohn zur Welt kam. Das " Problem" wir verstehen uns trotzdem immer noch super. Wohnen auch weiterhin zusammen, teilen 1 Bett, unternehmen noch alles zusammen. So wie immer nur das wir halt kein Paar mehr sind. Dadurch können wir sogar noch offener miteinander umgehen, wir hatten sogar noch am gleichen Abend Sex der von ihm ausging. Was also ist passiert?? Es gab nie Streit. Bis heute nicht. Nicht mal bei der Trennung. Das macht es für mich um so unverständlicher und das die Trennung für mich extrem schmerzhaft ist sei dahin gestellt. Ich versuche mich irgendwie zu lösen, ihn los zu lassen aber dadurch das wir uns so perfekt weiterhin verstehen macht es das um so schwieriger. Er ist so kaputt innerlich von seinen Exbeziehungen das er keine Liebe zulassen kann und er weiß nicht wie das wieder werden kann. Aber er will optimistisch in die Zukunft blicken und wer weiß ob für ihn irgendwann mal wieder der Zeitpunkt kommt das er sein Herz für irgendjemanden öffnen kann. Wir schmieden auch gemeinsam Zukunftspläne das unser Sohn nicht ohne Papa groß werden muss oder eine Wochenendbeziehung draus wird mit Papa. Wenn er beruflich weg ziehen muss gehen wir auch mit.
      Was also ist passiert? Mich verwirrt das alles, ich versuche zu verstehen aber es ist schwierig. Kann mir das einer erklären was bei uns schief läuft obwohl alles eig perfekt ist?

      Sorry für den langen Text, danke an die, die bis hier gelesen haben.
      LG

      • Wo bitte ist eure Beziehung beendet? Er wohnt bei dir, ihr schlaft zusammen und schmiedet Zukunftspläne.

        Beende eure Beziehung doch richtig, indem er ausziehen muss. So nutzt er dich doch nur aus. Und hält sich weitere Optionen offen, da ihr offiziell kein Paar mehr seid.

        • Ja, beendet auf Paarebene. Nicht auf Elterliche Ebene, wir wollen den Kindern eben noch das Familienleben erhalten. Ich hab schon 2 mit in die Beziehung gebracht. Deswegen frage ich ja was bei uns schief läuft, weil alles wie gehabt ist nur das wir kein paar mehr sind. Das er mich ausnutzt kann ich so nicht unterschreiben. Aber Viell bin ich dafür auch noch zu blind.
          Danke für deine offene Meinung :-)

          • (4) 22.09.16 - 20:18

            Wie passt das eigentlich zusammen?

            .......Wir schmieden auch gemeinsam Zukunftspläne das unser Sohn nicht ohne Papa groß werden muss oder eine Wochenendbeziehung draus wird mit Papa. Wenn er beruflich weg ziehen muss gehen wir auch mit.......

            ........ wir wollen den Kindern eben noch das Familienleben erhalten. Ich hab schon 2 mit in die Beziehung gebracht............
            -----

            Und bei den schon vorhandenen spielt der Vater keine Rolle? Die kannst du von A nach B schleppen, um für das dritte Kind den Vater erhalten zu können und irgend eine merkwürdige Art von Familienleben zu leben? Und wenn er am neuen Standort dann mal eine Frau kennen lernt, die er liebt und bei der alles passt, dann ziehst du in die Einliegerwohnung???

            • (5) 23.09.16 - 05:19

              Ganz schnell erklärt bei den anderen beiden ist der Vater aus dem Leben verschwunden und kümmert sich nicht. Hat weder telefonisch noch anderweitig Kontakt weder wird Unterhalt gezahlt. Ich denke das ist mein geringstes Problem denen beiden jemanden zu erhalten der in deren Leben nicht existent ist.
              Mein Expartner, der nicht der leibliche Vater ist kümmert sich um beide als wären es seine eigenen.
              Und nein ich ziehe natürlich nicht in irgend ne Einliegerwohnung.

              • (6) 24.09.16 - 12:29

                Mein Expartner, der nicht der leibliche Vater ist kümmert sich um beide als wären es seine eigenen
                ------

                Und den Umgang für die Kinder würdest du aufgeben, um einer zweifelhaften WG-Geschichte mit dem Neuen hinterherzulaufen/zu ziehen, wohin auch immer es ihn mal verschlägt???? Also nimmst du den beiden vorhandenen Kindern doch zugunsten des neuen Kindes die offensichtlich wichtige Bezugsperson und dein Ex hat nicht einmal das Recht hier zu intervenieren.

                Sorry, habe ich kein Verständnis für, was du deinen Kindern da zumutest. Unglaublich genug, dass sofort der Neue bei euch einzieht, ohne Kennenlern- und Annäherungsphase für die beiden Kinder. Der Ex packt seine Klamotten und der Neue steht schon vor der Tür mit Sack und Pack.

                • (7) 27.09.16 - 10:39

                  Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Der Vater meines kleinsten Kindes ist für die anderen beiden die väterliche Bezugsperson. Kein anderer Ex. Ich tue meinen Kindern nichts an, deshalb nehme ich Ihnen ja nicht den Ziehvater und wohne weiterhin mit ihm unter einem Dach.
                  Da gibt es keinen anderen Ex oder neuen.

                  Ich weiß nicht was daran verwerflich sein soll.

                  • ...wie alt sind denn die beiden anderen Kinder? Sie kennen ihn doch auch erst ein Jahr. Kann man dann von väterlicher Bezugsperson sprechen?

                    Ich gebe meinen Vorrednern recht, er hat es sehr bequem bei dir. Genau übrigens wie dein ex, dem du auch noch die Wäsche gewaschen hast (was ER allerdings gar nicht gut fand) #klatsch

      Er hat dir doch gesagt, dass er dich nicht liebt! Das sollte doch Antwort genug sein, oder?

      • (10) 23.09.16 - 05:46

        Richtig, aber braucht man nun unbedingt Liebe wenn man sich als Menschen sehr schätzt und gut miteinander auskommt?!
        Ich bin mehr für ihn als nur ne Freundin aber weniger als Liebe. Doch wer definiert uns Liebe und wer schreibt es einem vor das man nur mit Liebe zusammen leben sollte und nicht weiterhin so wenn alles andere perfekt miteinander funktioniert?

        • Das Problem ist doch eher, dass ihr unterschiedliche Auffassungen seid. Wahrscheinlich ist er auch nur noch wegen des gemeinsamen Kindes bei dir. Natürlich kann man so zusammenleben (und insgeheim hoffen, dass es bei ihm vielleicht doch nochmal funkt), aber willst du das wirklich? Was ist, wenn er eine andere findet, in die er sich verliebt?

          • Wenn das passieren sollte funktioniert die jetzige Konstellation natürlich nicht mehr. Dann müssen wir uns etwas anderes überlegen. Und nein natürlich ist es nicht das was ich am liebsten hätte aber ich versuche mich damit zu arrangieren. Und klar ist die Hoffnung irgendwo insgeheim noch da aber ich werde sehen was mir die Zukunft bringt, entweder mit ihm oder ohne ihn.
            LG

    (13) 22.09.16 - 19:53

    Er hat eine gefunden die den Haushalt schmeißt, ihm das Bett wärmt und gleichzeitig einen Freifahrtschein zum fremdvögeln. Optimal für ihn.

    Trenn dich bitte vernünftig, kümmere dich um deine drei Kinder und um ein anständiges Verhütungsmittel.

    (14) 22.09.16 - 20:08

    Meine Güte.....sind nur noch schwer traumatisierte und gestörte Männer auf dem Markt? Erst ist alles zu 100 % perfekt, supidupi usw. Und plötzlich ist alles anders, der Typ nicht mehr Herr seiner Gefühle, die böse Ex natürlich und die ganzen vorherigen Beziehungn sowieso ein Problem............

    Ihr habt euch kennengelernt und dann warst du schon schwanger, er sofort auf die noch warme Matratze des Vorgängers rauf und im alltäglichen Zusammenleben haut es nun doch nicht hin. Soll wohl öfter vorkommen....... Deshalb heißt es gemeinhin Kennenlernphase, die ihr munter übersprungen habt. Nun habt ihr euch kennen gelernt - besser als ihm offensichtlich lieb ist und er stellt fest, dass er dich nicht mehr liebt.

    Was gibt es daran nicht zu verstehen deinerseits? Da kannst du dich totanalysieren, an der Aussage ändert es aber nichts.

    ich werde wohl nie verstehen, wieso man sofort zusammen ziehen muss und die Kerle sich bei dir die Klinke in die Hand geben. Jetzt hat er es schön bequem bei dir, Ansprache, nette Freundschaft und Sex gibt's vielleicht mal als Bonus obendrauf. Mir ist allerdings schleierhaft, wie er wohl "Paarbeziehung" im Vergleich zu jetzt definiert.

    Leben die beiden anderen Kinder eigentlich auch bei euch?

    • (15) 23.09.16 - 05:31

      Ja, alle Kinder leben bei uns. Und ja wir haben uns natürlich besser kennengelernt dennoch verstehen wir uns besser als manche die noch in Beziehungen stecken auch weiterhin. Wir streiten uns nicht mal jetzt und das nicht weil wir uns zusammen reißen sondern weil es einfach keine Streitpunkte gibt. Deswegen ist es für mich auch irgendwo verwirrend. Klar kann das keiner verstehen da unsere Beziehung nicht wie eig "normal" in die Brüche gegangen ist. Wir mögen uns weiterhin sehr als Menschen. Und ich denke das Problem ist das keiner von uns wirklich ohne den anderen leben möchte. Klar könnten wir jetzt komplett getrennte Wege gehen aber warum sollten wir das tun wenn doch alles miteinander passt, wir miteinander harmonieren. Es fehlt lediglich das Gefühl von Liebe, ansonsten ist alles andere perfekt, ja wirklich perfekt. Wir sind ehrlich gewesen miteinander und nicht wie viele andere die sich in einer Beziehung weiter belügen und diese dann so weiter führen.

      • (16) 23.09.16 - 06:58

        Ich behaupte nicht, dass die Konstellation grundsätzlich nicht funktioniert. Die funktioniert so lange bis einer sich verliebt. Man kann als WG wunderbar zusammen wohnen. Da hat aber i. d. R. jeder im Laufe des Lebens eben andere Partner auf Paarebene. Und die will er mit dir ja nicht - oder nur wenn es für Sex passt gerade mal - mit dir leben.

        Offensichtlich hast du schon öfter ins Klo,gegriffen, was Männer betrifft. Wenn dir das jetzt genügt, um dem Traum von Familie zu leben und ihr damit glücklich seid, spricht ja nix dagegen. Wenn er denn wirklich so bindungsunfähig ist oder was auch immer er da bei sich vermutet: was fehlt denn zu einer richtigen Paarbeziehung? Ich verstehe es immer noch nicht. Ihr lebt wie ein Paar zusammen, aber er nennt es "getrennt sein". Klingt für mich immer wie eine Ausrede für "ich kann machen was ich will und will hinterher keine Vorwürfe von dir hören!"

        Ich kenne niemanden, der auf Dauer mit sowas glücklich ist. "Als WG Partner Plus taugst du mir, aber verbindlich will ich es nicht haben." Irgendwann will jeder als Komplettpaket geliebt und angenommen werden und nicht nur unter Vorbehalt.

        Du scheinst so verzweifelt zu sein, dass du mit dem Kompromiss leben willst. Der Vater der Kinder ist abgetaucht, Gerade ist der Ex weg, setzt du den Kindern den nächsten vor die Nase, der auch sofort bei euch wohnt. Wäre blöd, wenn der nach kurzer Zeit auch wieder von der Bildfläche verschwindet. Ich bin ziemlich sicher, er wird früher oder später auch Geschichte sein.

        Für die Zukunft würde ich aber mal das Beuteschema Mann überdenken und den Umgang mit Ihnen.

        (17) 23.09.16 - 12:43

        Ich streite mich mit meinem besten Freund auch nie, wir sind sowas wie seelenverwandt behaupten wir manchmal. Trotzdem könnten wir nie im Leben eine Beziehung führen. Warum? Ich mag ihn sehr - auch mehr als einen x-beliebigen bekannten aber es fehlt eben die Liebe. Vllt wäre eine Beziehung zwischen uns auch perfekt - aber perfekt ist eben nicht immer gut...sondern manchmal auch einfach langweilig.

        Mit meinen Mann streite ich übrigens öfters und wir sind nicht immer einer Meinung - trotzdem liebe ich ihn. Und genau das ist der Unterschied. Dir reicht anscheinend ein sehr guter Freund als Partner - das hat weniger Risiko verletzt zu werden. Dein ex möchte wohl irgendwann eine richtige Beziehung mit Gefühlen.

        wenn ihr so ehrlich wart....was passiert wenn er sich verliebt? Wie funktioniert dann euer Modell Freundschaft plus in wg weiter?

(18) 22.09.16 - 22:14

"Er ist so kaputt innerlich von seinen Exbeziehungen das er keine Liebe zulassen kann und er weiß nicht wie das wieder werden kann." -?AUSREDE !

"Aber er will optimistisch in die Zukunft blicken und wer weiß ob für ihn irgendwann mal wieder der Zeitpunkt kommt das er sein Herz für irgendjemanden öffnen kann. "

Netter Mensch! Nett ist der kleine Bruder von?

Mit Dir hat er sich ne Putzfrau /Kinderbetreuung /Matratze angelacht und Du lässt das ganz lässig mit Dir machen.

Hast Du Dich mal gefragt, warum die Ex-Beziehungen kaputt gegangen sind? Vielleicht weil die Mädels eben keinen Bock auf sowas hatten?

Übrigens vertraue ich Menschen, die so derart schlecht über ihre Verflossenen sprechen, nicht. Am zerbrechen von Beziehungen sind meistens beide Schuld.

  • (19) 23.09.16 - 05:37

    Er redet keineswegs schlecht über seine Exbeziehungen. Das was er erzählt sind ja wahre Tatsachen. Miterlebt durch unsere gemeinsamen Freunde. Ja, es gibt auch Arschloch- Frauen nicht nur Männer und ja es sind meistens beide schuld wenn eine Beziehung in die Brüche geht. Und nein, ich bin weder Putzfrau noch Kinderbetreuung oder sonstiges für ihn. Wir sind gleichberechtigt was Haushalt, Kinderbetreuung etc betrifft.

(21) 23.09.16 - 08:17

Er will Dich nicht mehr und solange keine andere da ist, ist es doch bequem bei Dir, Du wäscht, kochst, putz und bei Bedarf kann er Dich poppen.
Ist doch super für ihn....ne Dumme gefunden!

Werd wach, das Ding ist gegessen.

(22) 23.09.16 - 09:19

Hallo!

Wie kann einer ausziehen und unten im Hof wartet schon der nächste. So was geht in den seltensten Fällen gut. Ich persönlich würde mich mal um die Kinder kümmern als dauernd andere Typen heimschleppen. Du warst sofort schwanger und jetzt funktioniert halt das Zusammenleben nicht mehr. Er hat gesagt er liebt dich nicht mehr. Was versteht man daran nicht. Akzeptier dass und verarbeite mal alles was bis jetzt gewesen ist. Lebe mal eine Zeit lang alleine nur mit deinen Kindern. Deine Kinder tun mir leid.

gabi

  • (23) 27.09.16 - 10:51

    Also erstmal brauchen dir meine Kinder nicht leid tun. Hier gibt sich niemand die Klinke in die Hand. Mein Ex war damals schon über Monate nicht mehr zuhause bevor er seine Sachen raus holte. Und ich schleppe auch keine Typen ständig oder reihenweise nachhause. Wie kommt man denn auf so einen Blödsinn?
    Und unser Zusammenleben funktioniert sehr gut so das wir keine getrennten Wege gehen brauchen und den Kindern der Vater NICHT genommen wird.
    Und ja entweder es entwickelt sich noch einmal etwas oder eben nicht. Nur weil wir nicht mit der Norm gehen heißt es nicht das diese Konstellation nicht funktionieren kann. Wir sind eine glückliche Familie mit Vater, Mutter, Kinder. Nur eben kein Liebespaar mehr. Da brauche ich nichts verarbeiten.

(24) 24.09.16 - 09:50

Du liebst den Mann ja, das ist das Problem. Man kann gut in einer Mann-Frau-WG leben, aber nur wenn beide mit ihren Gefühlen im Reinen sind. Du klammerst dich an den Strohhalm in der HOffnung, dass aus der Freundschaft doch noch Liebe wird. Es wird dir noch viel Kummer bereiten, denn er ist im Grunde ein freier Mann und nicht blind und nicht taub. Ich glaube fast, dass die schnelle Schwangerschaft die frische, noch zarte Liebe erdrückt hat. Es ist viel zu früh viel zu ernst geworden. Und du warst auch nicht mal 1 Tag alleine ohne Mann, warum? Ich bin schwanger geworden als die Bez. zu meinem Ex damals auf der Kippe stand, bzw seine Liebe zu mir auch weniger wurde. Danach hat er sich schwer verliebt, ja. Aber nicht mehr in mich, sondern in sein Kind. Und das männliche Herz hat er nach ein paar Monaten an eine andere verloren. Und wir haben uns auf freundschaftlicher Ebene auch super verstanden, bis heute.

  • (25) 27.09.16 - 10:54

    Doch ich war mehrere Monate alleine ohne Mann, wenn man es genau nimmt mehrere Jahre da mein Expartner über Tag schlief, nachts arbeitete und am Wochenende komplett weg war. Und ja mit dem Rest könntest du recht haben. Das werden wir mit der Zeit feststellen ob uns eine Freundschaft oder mehr verbindet.

Top Diskussionen anzeigen