Schluss, Aus, Vorbei

    • (1) 26.09.16 - 10:11

      Ich glaube, wir knacken grade einen Rekord: vor drei Wochen zusammengezogen, wird mein Partner schon wieder ausziehen. Warum? Weil sein Sohn (fast drei) bei uns nicht schlafen möchte und immer fragt, wann sie wieder in Papas Wohnung fahren.

      Das ist doch wohl mal ein Grund, oder???

      Irritierte und ungläubige Grüße von
      patchoulie

      • Na da hat Sohn ja Papa mächtig in Griff#schock....ist mit 3 vielleicht süß, mit 16 nicht mehr.

        Traurig für Dich, aber auch ein Zeichen, dass sich Dein Partner nicht durchsetzen kann.

        • Ganz ehrlich? Ich finde das mit 3 schon nicht mehr süß! An den Papa-Wochenenden schwirrt der Papa um den Sohn wie eine Motte um das Licht. Er hat richtig Scheuklappen auf und sieht nichts außer seinem Sohn. Meine Tochter und ich sind da gänzlich abgeschrieben. Sogar Gespräche mit mir werden unterbrochen, weil er just in dem Moment seinen Sohn fragen muss, ob es ihm gut geht. Ähm, hallo??? Das Kind hat grad friedlich gespielt und keinen Mucks von sich gegeben. Da hätte man auch grad mit seiner Partnerin mal ein paar Worte wechseln können. Oder nicht?

          Naja, wenn er meint.... Reisende soll man nicht aufhalten. So braucht mein Kind wenigstens keine Angst mehr zu haben, dass es von seinem Sohn gehauen, getreten oder gekniffen wird...

          • Genau, auch wenn es (erstmal) weh tut, Reisende soll man nicht aufhalten.
            Er kann wohl nicht ein gesundes Kind-Vater Verhältnis aufbauen und wird später ordentlich Schwierigkeiten mit dem Kind bekommen.

            • Es tut grad verdammt weh. Sich so getäuscht zu haben.

              Aber ich merke immer mehr, dass er irgendwie nicht beziehungsfähig zu sein scheint. Zumindest nicht mit einer gleichaltrigen Frau. Seine bisherigen Partnerinnen waren allesamt um die zehn Jahre jünger als er.

                • Da hast du Recht: sogar ganz schön viel Wut!

                  Ich habe ihm einige Male schon gesagt, dass er doch bitte daran denken soll, dass noch andere Personen seine Aufmerksamkeit haben wollen. Dass er mich doch bitte auch mal in den Arm nimmt. Aber er hat nichts daran geändert.

                  Ich habe das Gefühl, dass ich die einzige bin, die Zeit, Aufmerksamkeit, Liebe und Energie in diese Beziehung gesteckt hat und nichts dafür zurück bekommen hat. In der Zeit der Renovierung habe ich, weil es heiß war, öfters Eis mitgebracht. War ich einkaufen, habe ich ihm Nervennahrung mitgebracht. Habe gekocht und gewaschen. Von seiner Seite kam nichts. Ich hätte mich am Tag meiner Scheidung sehr über ein paar Blumen gefreut. Wenn man in einer Beziehung ist und man dann erst die Scheidung hinter sich bringt, ist das meiner Meinung nach schon ein bedeutender Tag. Ein Aldi-Blumenstrauß für 1,99 € hätte mir da schon gereicht. Auch er hatte seine Scheidung während unserer Beziehung. Ich hätte da sehr gerne mit ihm "gefeiert" und den Abend gemeinsam mit ihm verbracht. Aber was macht er? Lässt sich für den Nachmittag sein Kind aufs Auge drücken, fährt zu seiner Mutter, abends noch zu einem Kumpel und war erst um halb neun zu Hause :-(

                  Mag sein, dass das alles Kleinigkeiten sind und ich mich anstelle. Aber das sind alles diese kleinen Dinge im Alltag, bei denen ich sage, dass mir da keine Wertschätzung oder Empathie entgegengebracht wurde :-(

                  • Nein Du stellst Dich nicht an, aber ein Tip für den nächsten Mann....mach nicht alles, dann nehmen das Männer als Standard war und würdigen es nicht...Du hast ja schon immer gekocht, geputz, gewaschen eingekauft etc.
                    Ist doch super für ihn, kriegt den arsch nachgetragen und muss nichts machen.

                    • Ich werde deinen Rat beherzigen. Ich dachte halt nur, weil er derjenige war, der die Wohnung nach Feierabend renoviert hat und ich maximal nur irgendwelche Leisten abgeklebt habe, dass ich mich auf diese Art und Weise "revanchiere" und mich erkenntlich zeige. Sozusagen als Dankeschön.

      Ach scheiße, Mann! Das tut grad so verdammt weh! Ich war so fasziniert von diesem Mann, dass ich unsere Sachen gepackt und mit ihm ans andere Ende der Welt gegangen wäre! Es schien alles so richtig, als wir mit dem renovieren angefangen haben! Ich habe ihn vermisst, sobald er zur Tür raus ist. Sobald er wieder da war, ging für mich die Sonne auf!

      Auf einmal hat sich alles so gedreht. Seit unserem Urlaub, in dem ich gemerkt habe, dass es nur eine einzige Person auf dieser Welt gibt, die ihm etwas bedeutet. Und das ist sein Sohn. Während er alles, aber auch alles für ihn macht, muss ich, selbst wenn der kleine bei seiner Mutter ist, um jede Aufmerksamkeit, um jede Umarmung und um jeden Kuss betteln! Das ist schmerzhaft und dafür bin ich mir zu wertvoll. Ich möchte auch mal in den Arm genommen werden. Ich möchte auch mal kuscheln. Sex gab es immer nur dann, wenn er wollte. Wenn ich wollte und mich nackt an ihn gekuschelt habe oder mich in Reizwäsche auf dem Bett geräkelt habe, dann kam entweder: "Überleg dir mal, in welcher Farbe wir den Flur streichen. Ich geh jetzt duschen." oder "Heute nicht, ich bin müde. Morgen".

      Es tut weh, wenn man mit seinen Sorgen, Ängsten, Nöten und Befürchtungen von seinem Partner nicht ernst genommen wird. Und wenn man zu keinen Kompromissen bereit ist. Ja, ich möchte gerne vorher wissen, wann er freitags seinen Sohn holt. Ob er vorher noch nach Hause kommt oder ob er direkt durch fährt. Eigentlich eine Lappalie, ich weiß. Aber ich wüsste es gerne. Er sieht es aber nicht ein, warum er das tun sollte. Ob eine dreiviertel Stunde früher oder später wäre doch egal. Ja, ist es ja an sich auch. ICH WÜSSTE NUR GERNE VORHER BESCHEID!!! Wieso muss man da auf stur schalten? Warum kann man dann nicht sagen: Ok, wenn es meine Partnerin so stört, dann gebe ich ihr vorher Bescheid. Was wäre denn dabei???

      Ach Mann, ich bin grad traurig, wütend und dermaßen enttäuscht. Am liebsten wäre es mir, wenn er heute Abend eine Tasche packt und bei einem Freund unterkommt :-(

      • Dann sag ihm das so.

        Das mit der Scheidung "feiern" find ich allerdings eher - naja. Sowohl mein jetziger Mann als auch ich hätten das sehr unpassend gefunden. Ich war nach der Scheidung mit meinem frisch geschiedenen Ex-Mann einen Kaffee trinken und brauchte danach erstmal Zeit für mich. Auch wenn man nicht mehr liebt - ich hab getrauert, weil ich es nicht geschafft habe. Obwohl ich zu dem Zeitpunkt schon mit meinem jetzigen Mann zusammen gelebt habe.

        Und auch er hat nach der Scheidung ein bisschen Zeit für sich gebraucht.

        Bei euch lag ja aber eh schon einiges im Argen, du hast ja schon ein paar mal gepostet. Schade, aber ohne rosa Brille war's wohl doch nicht der richtige...

        • Hallo landkind,

          ja, die rosa Brille ist definitiv runter und ich sehe einiges klarer. Es wäre auf Dauer nicht gut gegangen. Er war der erste Mann in meinem Leben, bei dem ich von Anfang an von allem verzaubert war. Wenn du mich jetzt aber fragen würdest, was ich vermisse seit er nicht mehr da ist, dann könnte ich nur antworten: ihn zu betrachten, seine Stimme, seinen Geruch, seine Gestik, seine Mimik. Das ist alles etwas wenig und sehr oberflächlich. Wenn ich jetzt wenigstens sagen könnte: unsere tiefgründigen Gespräche, seine starke Schulter zum anlehnen, seine Unterstützung etc.

          Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass er mir gegenüber nicht ganz ehrlich war und mir verschiedene Dinge verschwiegen hat. So z. B. dass er einen neuen Kredit beantragt hat, bei einer Online-Kreditfirma, die nicht nach Schufa-Einträgen fragt. Das Geld bekommt er jetzt von einer Bank aus Liechtenstein #schock Ich weiß ja nicht, wie es in anderen Partnerschaften ist, aber ist das nicht etwas, worüber man mit seinem Partner spricht (auch wenn es vielleicht ein unangenehmes Thema ist, dass man Geld aufnehmen muss)???

          In den ganzen letzten Wochen habe ich mich nicht respektiert gefühlt. Meine Konsequenz habe ich daraus gezogen und bin soweit mit meiner Entscheidung im Reinen.

          Liebe Grüße.
          patchoulie

    Herzlichen Glückwunsch, da hast Du nochmal Glück gehabt.

    Wolltest Du so ein Theater jedes 2. Wochenende und Ferien?

    Alles Gute .

    • Guten Morgen mumpelkopf,

      vielen Dank.

      Nein, das hätte ich nicht ausgehalten.

      Ich habe vorgestern die ersten Nachrichten durchgelesen, die mein Ex-Freund und ich uns hin und her geschrieben haben. Und da musste ich feststellen, dass sein Sohn schon "damals" (also noch vor ein paar Monaten) in seiner Wohnung auch schon nicht schlafen wollte und jeden Abend geweint hat. Da musste er den kleinen immer zu sich ins Bett holen und bei ihm bleiben, bis er sich beruhigt hatte und eingeschlafen war.

      Daher denke ich, dass das nicht der einzige Grund gewesen sein kann! Es tut grad nur ein bisschen weh, zu bemerken, dass man sich so in einem Menschen getäuscht hat #schmoll

      Naja, vielleicht finde ich ja auch nochmal irgendwann mein Deckelchen...

      Liebe Grüße.
      patchoulie

      • Huhu.

        Na klar tut das weh aber das vergeht .

        Das Problem vieler Männer ist, das sie denken, ihre Kinder wären gottgleiche Wesen die selbstverständlich alles dürfen und denen man einfach Zucker in den Hintern blasen muss.

        Muss man aber nicht und man muss sich das Leben auch nicht schwer machen lassen.

        Er hat eine Ausrede gesucht da er festgestellt hat, das sein Sohn keine Sonderrechte inne hat.

        Wünsche ihm viel Spaß mit diesem Erziehungsstil ;), SO bleibt keine.

        Lg

Top Diskussionen anzeigen