Aufgeben oder Kämpfen?

    • (1) 19.10.16 - 09:54

      Hallo zusammen,

      dieser Beitrag geht speziell an die weiblichen Leser, da ich von Euch eine Meinung dazu brauche. Das immer wiederkehrende Problem des Verständnisses zwischen Mann und Frau ;)

      Meine Partnerin ist sehr unzufrieden mit unserem Leben, unzufrieden mit mir was Dinge wie Haushalt, Karriere und Co betrifft.

      Unzufrieden mit sich selbst und dem Rest der Welt!

      Sie sagt immer offen und fast immer auch ehrlich was sie denkt und fühlt.....

      Was mich jetzt dazu gebracht hat diesen Beitrag zu verfassen.

      Ihren Aussagen nach zu beurteilen hat sie mit mir noch nie etwas schönes erlebt, was sie allerdings in einem ärgerlichen Zustand gesagt hat, denn so ist es nicht und sie würde es aber auch nie zurücknehmen aus falschem Stolz.

      Jetzt muss ich nur mit dieser Aussage leben und erwische mich des Öfteren dabei wie ich es in Frage stelle ob ich sie jemals glücklich und zufrieden machen kann oder ob es für sie besser ist, wenn ich sie verlasse damit ihr Leben wieder besser werden kann.

      Ich fühle mich einfach nicht mehr sicher, dass Sie nicht schon lange offen für andere ist und nur auf einen glatten Übergang wartet, da sie zu den Menschen gehört die nicht lange und auch ungern alleine sein möchten. So war es in ihrer Vergangenheit schon immer dass sich die Beziehungen sogar überschnitten..... Quasi sanfte Übergänge für sie.

      Ist hier jemand der oder die verstanden hat worum es mir hier geht?

      Lg

      • Hallo lieber Verfasser,

        Du hast etwas geschrieben, was quasi deine Frage schon beantwortet: "Unzufrieden mit sich selbst (...)".
        Ich denke nicht, dass sie mit dir schimpft, sondern mehr mit sich selbst. Wenn jemand so frustriert von allem ist, ist es sehr sehr schwer dem als Partner entgegen zu wirken.

        Ich tippe darauf, dass sie an dir Sachen kritisiert die sie selber an sich nicht mag.
        Auch zeigt der Umstand, dass sie lückenlos einen Partner nach dem Nächsten hatte, dass sie ihr Leben und ihr Glück von einem Partner abhängig macht.

        Grüße!

        Hey :)

        Hast du sie mal konkret gefrag was sich für sie ändern müsste, damit sie glücklich ist?!
        Und wie du ihr dabei helfen oder sie unterstützen kannst.

        :)

        Klingt ganz und gar nach meiner Schwester.

        Ich kann dir nichts raten... aber manche Menschen sind einfach unzufrieden und sie können es nicht mal erklären warum es so ist.

        Alles Gute

      • Deine Partnerin hat einen Denkfehler.

        Du bist nicht dafür zuständig, sie glücklich zu machen. Du kannst ihr als Partner nur dass Leben etwas versüßen. Alles andere ist ihr Bier.

        Wenn sie also dich für ihre Unzufriedenheit verantwortlich macht, wird sie immer wieder Gründe finden, warum DU sie unglücklich machst.... auch wenn du dich in allen Punkten, die sie kritisiert, änderst.

        Solche Menschen ändern sich nicht. Deshalb springt sie auch von einem Mann zum anderen. Sie sucht den, der ihr ihre generelle Unzufriedenheit nimmt... was aber nie passieren wird, weil sie es in der Hand hat und sonst niemand.

        Also entweder sie ändert ihre Einstellung zum Leben und zu sich selbst, oder du solltest gehen. Es wird nicht besser und du solltest dir selbst mehr Wert sein.

    Hallo darausgelernt32,

    nicht DU bist dafür verantwortlich, dass SIE glücklich und zufrieden lebt, sondern SIE selbst ist es. Sei mal ehrlich mit Dir: Ihre Vorwürfe verletzen Dich und machen Dir Angst, dass sie quasi die Trennung einläuten.

    Frag sie, bilde Dir eine Meinung über ihre Antwort und entscheide für Dich, ob Du weiter bangen willst.

    Übrigens gut, dass Du es früh merkst - mein Partner hatte auch so eine Frau, die neben der aktuellen Beziehung gerne schon die nächste aufbaute, um sanft überzugehen, während der jeweils zurückgelassene Partner von der Trennung völlig überrascht wurde. Erst im Nachhinein hat er das Muster erkannt und aktuell rechnet er damit, dass seinen Nachfolger nun das gleiche Schicksal ereilt ...

    lg
    lillebi

    "...wie ich es in Frage stelle ob ich sie jemals glücklich und zufrieden machen kann oder ob es für sie besser ist, wenn ich sie verlasse damit ihr Leben wieder besser werden kann."

    Frag sie das doch mal.

    • Leichter gesagt als getan..... Vielleicht habe ich ja auch Angst davor dass es auf eine Trennung hinausläuft....

      Ich weiß genau, dass sie der richtige Mensch ist, der bis zum Ende meiner Tage an meiner Seite sein soll.... Es ist einiges passiert, ganz am Anfang unserer Beziehung und sie schafft es einfach nicht es zu verarbeiten.... Was uns immer wieder in unserer Beziehung daran hindert einfach nur zu leben und glücklich zu sein . Das heftigste was sie mal sagte war kurz nach unserem Jahrestag. Sie meinte : dass war das schlimmste Jahr meines Lebens ... Und jetzt sagt ihr mir mal warum sie nicht entscheidet dass wir uns einfach trennen?

Top Diskussionen anzeigen