Scherbenhaufen meiner Ehe, bin so verzweifelt

    • (1) 26.01.17 - 15:51

      11,5 Jahre sind wir nun zusammen, wir hatten anfangs ziehmlich schwere Zeiten da die Ex meines Mannes ihm die Kinder nicht geben wollte etc.
      Er ist mir vor ca 9Jahren fremd gegangen und ich ihm, es gab immer mal wieder Gewalt in unserer Beziehnung und Beleidigungen... wir mussten 2Fehlgeburten und künstliche Befruchtung zusammen durchstehen...
      Natürlich hatten wir auch sehr viele schöne Zeiten, wir haben uns sehr geliebt, sind beide starke Charaktere was natürlich für Reibereien sorgt. Verheiratet sind wir nun 8,5 Jahre unsere Tochter wird bald 4.
      Ich würde sagen das gute letzte Jahr haben wir uns immer mehr aus den Augen verloren, er war selbstverständlich für mich und ich für ihn. Wir haben hier eher nebeneinander her gelebt und ich dachte es wäre mir egal. Ich dachte er sei mir egal und so habe ich mich auch verhalten.
      In letzter Zeit gab es immer wieder mehr streit, er hat mich wirklich aufs übelste beleidigt und ich bin mitte November auf ihn los gegangen... wir waren dann ca 1 Woche räumlich getrennt, wir hatten Urlaub gebucht und ich war die erste Woche mit unserer Tochter alleine da, danach kam er für zwei weitere hinterher. Es ging wieder etwas bergauf und ich bekam am 25.12 raus das er mich ende oktober/anfang november 2x betrogen hat. Dies tat ihm leid und er entschuldigte sich, er hat mich sehr viele Fragen beantwortet über warum und wie, und hat den Kontakt zunihr abgebrochen... wir wollten 2017 neu anfangen. Nun hatte ich die nummer der anderen und habe in seinem Namen eine Nachricht an sie geschickt weil ich wissen wollte was da noch war, vor allem wie sie sür ihn empfindet... das ging leider völlig nach hinten los, er meinte das sei nicht zu verzeihen und die stimmung kippte wieder. Sie kippte so weit das es in den letzten Tagen wieder Beleidigungen aus übelste gab und ich irgendwann wieder auf ihn los gegangen bin. Montag war es dann so schlimm das er sagte er zieht aus, er hat seine Sachen gepackt und ist zu der anderen gefahren. Ich hinterher und konnte ihn davon überzeugen nicht bei ihr zu schlafen, er ist dann die Nacht ins Hotel. Seit dem schläft er bei seiner Mutter und möchte eigentlich keinen Kontakt, was mir mega schwer fällt. Zu der anderen hat er abends den Kontakt wieder abgebrochen damit die Situation nicht weiter eskalliert... ich habe für morgen einen Termin bei einer Paarberatung und bin voller Hoffnung das wir den Karren noch mal aus dem Dreck bekommen, er hingegen sagt er könne und wolle mir nicht verzeihen, die sms nicht und auch nicht das ich auf ihn los gegangen bin, gerade weil wir diese Zeit schon hatten und froh waren das sie hinter uns liegt!
      Das ich in letzter Zeit sehr leicht reizbar bin und schnell wütend werde ist mir schon aufgefallen, nicht nur bei ihm, auch bei allem anderen was nicht so läuft wie ich möchte. Ich schnauze auch unsere Tochter sehr schnell an wenn sie nicht das macht was ich sage und die liebe ich wirklich bedingungslos. Er hat also nichts damit zu tun wie meine Gefühle zu ihm sind.
      Tja und nun, wo er weg ist will ich das alles nicht, es geht mir wirklich schlecht, ich hab seit Montag nichts gegessen und kaum geschlafen...
      Ich habe ihm eine lange email geschrieben das ich jetzt erst sehe wo meine Fehler lagen und das ich an mir arbeiten werde, ich habe ihn angefleht mich nicht zu verlassen!
      Teilweise wirkt er verständnissvoll und ich habe das Gefühl da ist noch liebe, dann wiederum ist er eis kalt...
      Ich will diese Ehe retten! Ich will unsere Familie Retten! Aber wie?
      Ich habe viel hoffnung in die Paartherapie, weiß aber nicht ob er dem ganzen überhaupt eine Chance geben wird.
      Und das ich wegen meiner aggresionen eine Therapie machen muss ist mr klar, alleine weil ich Angst habe ich könnte meiner Tochter weh tun!
      Aber wie gewinne ich ihn zurück?

      • Hallo, das hört sich schrecklich an, aber vor allem total ungesund! Ihr beleidigt euch, geht euch körperlich an, er betrügt dich. Und um dieses 'Leben' willst du kämpfen? Das er jetzt die SMS vorschiebt, die er unverzeihlich findet, ist für ihn praktisch, da es dich vom eigentlichen Grund, nämlich der Affäre ablenkt.

        Du musst an deinem Selbstwertgefühl arbeiten, vorallem auch deiner Tochter zuliebe. Du darfst ihr nicht vorleben, dass diese kranke Beziehung, die ihr lebt, normal ist.
        Ich habe mich auch erst kürzlich von meinem Mann getrennt, aber manchmal muss man einfach Wege gehen, die man sich so nicht vorgestellt hat. Aber es wird besser, glaub mir. Bitte achte auf deine Tochter. Sie tut mir echt leid, wenn sie nun deine Launen ungefiltert abbekommt.
        Grüße, damengambit

        Was ich nicht verstehe: wenn wirklich aus gewesen ist zwischen deinem Mann und seiner Geliebten: warum sollte es so unverzeihlich sein, das du sie angeschrieben hast? Und warum wollte er zu ihr? Das wirkt nicht so, als ob er wirklich Schluss gemacht hätte und sich für dich entschieden hätte.

        Den Scherbenhaufen habt ihr doch schon seit eurem ersten Fremdgehen, oder? Ich denke, es ist schlicht an der Zeit, sich das einzugestehen und die Scherben aufzuheben. Sprich: sich zu trennen.

        Die Beziehung ist von vorn bis hinten nicht gesund und Ihr tut ein Gutes daran, es bei der Trennung zu belassen.
        Ich lese nur Fremdgehen, Streiterein, verbale und körperliche Angriffe, das ist ganz furchtbar. Wenn Du da jetzt noch einen Sinn in einer Paartherapie siehst und ihn zurück haben willst, solltest Du Dir Hilfe holen,
        Ich meine es nicht böse, aber da läuft allein in den Gedankengängen einiges falsch.

      • Um Gottes Willen, in so einem Umfeld wächst ein Kind auf??? Es ist 4 Jahre (!), da kriegen die Kleinen schon einiges mit.
        Denk doch mal ein bisschen darüber nach, WAS ihr euerem Kind da vorlebt!!! Gewalt/Beleidigungen/ausufernde Streitereien....toll, genau so sollte ein liebevolles Familienleben aussehen *augenroll".

        Trennt euch und zwar für immer und ewig....euere Tochter wird es euch danken!

        • Danke!
          Das war mein erster Gedanke!

          Und dem Kind zu liebe solltet ihr am besten eine Familien Therapie machen und getrennte Wege gehen als paar.
          Glaubt mir, so sehr ihr es vielleicht auch versucht vor eurem Kind zu verbergen. Sowas merkt so ein kleiner Stöpsel trotzdem....

          Ihr Seite erwachsene Menschen, also übernehmt Verantwortung eurem Kind gegenüber.... und schützt es vor euren Problemen!
          Handgreiflichkeiten gehen mal gar nicht!

          Trotzdem alles gute....

      Beleidigungen, körperliche Gewalt, gegenseitiges Betrügen.
      Ihr habt BEIDE in eurer Beziehung/Ehe so viele unverzeihliche Grenzen überschritten, dass ich mich frage, warum man allen Ernstes so eine furchtbare Beziehung überhaupt noch kitten will???

      Für alle Beteiligten scheint es das Beste zu sein, wenn ihr eine saubere Trennung hinbekommt. Reißt euch beide eurer Tochter zuliebe zusammen und regelt alles weitere friedlich.

      Und ihr beide solltet ein Kommunikationstraining/ Anti-Aggressionstraining besuchen.

      Aber am besten getrennt voneinander.

      Auch wenn es sich jetzt alles sehr grausam an hört hatten wir eine sehr harmonische schöne Beziehung, wir haben uns sehr geliebt und geschätzt.
      Leider ist uns über die Jahre viel abhanden gekommen...
      Wir haben uns jetzt für eine Paartherapie entschieden und hatten heute den ersten Termin, welcher sehr positiv verlief.

      Ob wir mit Hilfe der Therapie unsere Ehe retten oder "nur" gucken wie wir einen sauberen Ausstieg schaffen ist noch offen.
      Mein Mann wohnt derzeit bei seiner Mutter und sieht unsere Tochter fast täglich.

      Oar, ihr habt euch betrogen, belogen, beschümpft und körperlich verletzt?
      Wenn ihr das gemacht habt, fehlt da definitiv die Wertschätzung, der Tespekt und die aufrichtige Liebe.
      Das in ao einem Kluma die Kleine leben muss, tut mir unendlich Lwid :(.
      Bitte, biiiitte geht vor eurem Kind höflich und freundlich miteinander um.
      Sie soll sehen wie Menschen miteinander umgehen sollten.
      Trennt euch und lernt einen respektvollen Umgang.

      Gerade weil ich meinen Mann liebe, respektiere und wertschätze, könnte ich ihn nicht verletzen indem iich Frend gehe, ihnverbal angehe oder ihn körperangehe.
      Auch er ist freundlich und lieb zu mir. Redet höflich mit mir.
      Gerade vor unseren Kindern.

      Ihr lebt dem Kind ein falsches Familienmodell vor.
      Auch für euren Seelenfrieden ist eine Trennung unausweichlich.

Top Diskussionen anzeigen