Mein Ex und die Kinder .....

    • (1) 28.01.17 - 09:28

      So, brauche jetzt auch mal Meinungen und Tipps.

      Situation wie folgt: Leben seit fast zwei Jahren getrennt, Kinder (fast 12 und 14) bei mir.

      Trennung lief ohne große Streitigkeiten, ging halt einfach nicht mehr und mein Mann hat sich in der Nähe eine kleine Wohnung genommen und die Kinder sind jedes zweite Wochenende bei ihm. So weit so gut.

      Er nimmt auch die Kinder in den Ferien, nur bekommt er im Sommer keine drei Wochen am Stück - ist ja auch nicht schlimm - hat er die Kinder zwei Wochen.
      Das Problem ist dass er nix absprechen kann sondern mich immer vor vollendete Tatsachen stellt. Nach dem Motto am Donnerstag zu sagen: Oh, dieses Wochenende habe ich keine Zeit und kann die Kinder nicht nehmen.
      Genauso jetzt mit Urlaub. Fragte gestern wie denn seine Planung wäre. Darauf er: Habe den Urlaub schon eingereicht - lege dir den Zettel in den Briefkasten.
      Und jetzt hat der ernsthaft in den Sommerferien die erste Woche (wo die Kurze im Ferienlager ist) und die fünfte Woche genommen !!!!

      Ist das alles so rechtens oder gibt es auch irgendwelche verbindliche Regelungen wie die "Kinderverteilung" in den Ferien zu regeln ist ?
      Also, ich habe kein Problem dass die Kinder mehr bei mir sind, zumal die ja hier ihre Zimmer, Spielsachen etc haben und bei ihm nur das Wohnzimmer.

      Somit zur nächsten Frage: haben die Kinder Anspruch auf ein eigenes Zimmer wenn sie bei dem anderen Elternteil sind? Mein Ex findet das ganz OK dass die beiden auf dem Sofa schlafen und meint nur was er mit ner größeren Wohnung soll .... Nur dass die Kinder auch mal einen Rückzug brauchen, gerne auch mal Sachen von zu Hause dort haben würden oder sich auch mal aus dem Weg gehen wollen (weil pubertierende Teenager und dazu Junge / Mädchen) sieht er nicht ein.

      Keine Ahnung, vielleicht sehe ich das alles auch zu eng, aber irgendwie kenne ich das bei anderen anders.

      • Eine größere Wohnung kostet vor allem auch Geld. Und wenn Mann Unterhalt leisten muss, da wäre er bei zwei Kindern dieses Alters schon bei wenigstens knapp 700 Euro, muss man sich eine größere Wohnung erst mal leisten können. Wärst du zB bereit auf Geld zu verzichten, damit er das was er dann weniger zahlen muss, direkt selbst für die Kinder investiert? Oder muss er das "on top" tun?

        Was den Umgang betrifft: diese kurzfristigen Aussagen und fehlenden Absprachen sind großer Mist. Wenn ihr gemeinsam reden könnt, dann stellt gemeinsam einen für beide verbindlichen Plan auf. Wenn das nicht geht, hilft vermutlich nur eine gerichtliche Umgangsregelung. Allerdings finde ich die in Anbetracht des Alters der Kinder nicht mehr angemessen.

        Die Kinder sind ja auch in einem Alter, in dem sie nicht mehr permanent Betreuung brauchen. Daher würde ich bezüglich der Ferien kein riesiges Fass aufmachen. In dem Alter sollten sie sich auch selbst aktiv in die Urlaubs- und Wochenendabsprachen einbringen und auf ihn Einfluss nehmen.

        LG Küstenkönigin

        Hallo...leider wird dir meine Antwort nicht gefallen...

        Hmm...Kind ist im Ferienlager...hat Papa halt Pech und kann ihn da nicht sehen...er hätte ja vorher fragen können...

        Ansonsten bist du der betreuende Elternteil. Du musst dir über die Ferien Gedanken machen. Er muss sie nicht betreuen. Sprich es gibt keine rechtliche Verpflichtung hierzu.

        Ob er das mit dem Zimmer einsieht und sich leisten kann bzw. will, sind zwei Paar Schuhe.
        Du bekommst ja sicherlich Unterhalt für die Kinder von ihm und darin enthalten sind ja auch Kosten für Miete und so, sie haben bei dir ihre Zimmer.

        Er müsste diese Zimmer zusätzlich finanzieren und dann werden sie nur 4 Tage im Monat genutzt...ich kann durchaus verstehen, dass ein Vater, bei dem das Geld knapp ist, dies nicht einsieht.
        Außerdem unternehmen die Wochenend-Papas doch meist was mit den Kindern, wollen ja die Zeit mit ihnen verbringen und nicht getrennt. Also ist der Bedarf an "Rückzug" in den knappen zwei Tagen eher begrenzt...

        Ein richtiges Bett statt dem Sofa wäre sicher trotzdem schön...

        Wenn Du vor Gericht gehst wird die Regelung lauten, dass er die Kinder alle zwei Wochen bekommt und hälftig in den Ferien. Das klingt toll, aber wenn er dann am Donnerstag sagt, er kann die Kinder am Wochenende nicht nehmen wird ihn niemand dafür bestrafen. Ebenso wenig, wenn er sie in den Ferien nicht nimmt. Er kann ja behaupten, er habe nicht anders Urlaub nehmen können.

        Du gewinnst also auch mit einer festen Umgangsvereinbarung nichts dazu. Wie stehen die Kinder denn selbst dazu, wenn er Umgangswochenenden so kurzfristig absagt?

        Kinder haben keinen Anspruch auf eigenen Wohnraum beim Umgangselternteil. Haben sie denn ihrem Vater schon mal gesagt, dass sie die Wohnsituation doof finden? Oder sagen sie das nur Dir? Oder hast nur Du ein Problem damit?

Top Diskussionen anzeigen