Die Fehler sind gemacht - und jetzt - Kredit

    • (1) 06.02.17 - 17:02

      Der Fall ist so:

      Gemeinsamer Kredit, gemeinsamer Grundbucheintrag

      Sie zahlt den Kredit alleine von ihrem Konto ab. (Warum auch immer

      Jetzt Trennung!

      Was ist zu tun?

      Kann man ihn irgendwie zwingen aus dem Kredit auszusteigen, die Grundbucheintrag zu ändern oder wie auch immer? Denn was sie zahlt, soll am Ende ja auch ihre gehören.

      (Ob ich jetzt für jemand anderen frage oder für mich ist egal, aber tatsächlich ist es für eine Kollegin, aber ich will mögliche Rückfragen bedienen so gut ich kann)

      Eigentlich bin ich über so viel Gutgläubigkeit entsetzt, aber das ist jetzt egal und es muss jetzt gehandelt werden.

      Hallo,

      sie will wahrscheinlich das Haus behalten. Ist er ausgezogen? Will er eine Auszahlung?

      Wichtig ist zunächst zu klären, ob die Bank sie überhaupt als alleinigen Kreditpartner akzeptiert. Wenn ja, kann der Mann einen Antrag auf Entlassung aus dem Vertrag stellen.

      Dann muss der Mann der Eigentumsübertragung zustimmen. Den Notar und Grundbuchamt sollte sie bezahlen. Wenn er nicht zustimmt, wird's schwierig. Dann würde ich den Kredit natürlich auch nicht allein übernehmen.

      LG
      Waldwuffel

      • Ja, er ist ausgezogen, sie behält das Haus, er will wohl ausbezahlt werden.

        Schuldhaftentlassung war auch das erste, was ich ihr geraten haben.

        Das machen mein Mann und ich nämlich gerade, aber wir trennen uns bilderbuchhaft, was bei ihr eher nicht der Fall ist.

        Was also, wenn er der Schuldhaftentlassung nicht zustimmt. Klar würde sie den Notar zahlen.
        Ich zahle ihn auch, da ich ja meinem Mann quasi unser Haus abkaufe. Aber seine Schuldhaftentlassung soll er mal selbst zahlen. Wobei auf dei 250 Euro dann auch fast....

    (6) 07.02.17 - 05:42

    Die Tatsache, das der Kredit von ihrem Konto bedient wird, sagt noch gar nix aus. Vielleicht gehen ja dafür andere Kosten vom Konto ihres Mannes ab. Mein Mann und ich z.B. haben die Verbindlichkeiten auf unsere Konten aufgeteilt - wir zahlen unter'm Strich das Gleiche, aber mein Mann den Hauskredit.

    Den einzigen Rat, den ich an Deiner Stelle geben würde, wäre: 'Geh' zu einem Anwalt'. Mit Halbwahrheiten und Gerüchten aus irgendwelchen Foren / von irgendwelchen Kollegen ist doch niemand gedient.

    Grüsse
    BiDi

    • (7) 07.02.17 - 21:13

      Hallo

      Danke!

      Ja, aber da hat sie erst am 8.3. einen Termin. Und ich dachte, dass man irgendwas SOFORT machen kann.

      Und nein, sie zahlt den Kredit, die Hausversicherungen, Grundsteuer etc. er "nur" Wasser und Strom....

      Bei meinem Mann und mir ist das ganz anders, wir verdienen bis auf 70 Euro gleich und hatten bis zu unserer Trennung nur ein Konto von dem alles abging. Das ist ja nicht vergleichbar.

      Schuldhaftentlassung bei uns machen wir gerade. Alles problemlos. Aber bei ihr eben nicht problemlos.

Da kann nur ein Anwalt helfen und das ist der beste Ansprechpartner.

Auch wenn sie alles alleine bezahlt, gehört ihm die Hälfte vom Haus, da er mit im Grundbuch steht.
Dass er nie einen cent gezahlt hat, ist in dem Fall egal.

Habe einen ähnlichen Fall im direkten Umfeld. Da läuft alles über den Anwalt und auch nach fast 3 Jahren ist sie noch nicht draußen.

  • Genaus so habe ich es mir gedacht.

    Deshalb ist nur zu hoffen, dass er sich nicht querstellt. Sonst kann er sie ausnehmen wie eine Weihnachtsgans.

    Termin beim Anwalt gibt es schon, aber leider erst am 8.3.

    Verstehe ich gar nicht. Bei mir ging der Termin damals innerhalb von 3 Tagen. Wobei meine Anwältin auch sagte, sie habe kurzfristig was frei.

Top Diskussionen anzeigen