Mein Freund hat mich psychisch krank gemacht

    • (1) 08.02.17 - 17:44

      Hallo,

      ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll und wieso ich hier einen Beitrag verfasse aber ich liege wieder mal heulend und kurz vor dem ritzen im bett.
      Ich erkläre mal kurz meine situation. ich bin nun seit über 3 jahren mit meinem freund zusammen und unsere beziehung war von anfang an von streits und aggressionen begleitet. Er hat mich immer wegen allem dumm angemacht und als dumm betittelt.. vor seinen freund nieder gemacht und mein selbstwertgefühl, meine hobbys, meine art mich zu kleiden und zu schminken genommen. schön war eigentlich nur der anfang. er ist ein kiffer muss ich dazu sagen was ich anfangs nicht wusste, genauso wenig wie das er auf bewährung ist. hätte ich das gewusst hätte ich mehr hemmungen gehabt daher das für meinen vater gar nicht geht und er ihn sowieso nicht mag. Er hat immer versucht mich von ihm abhängig zu machen mit seiner droge, dagegen konnte ich zum glück standhalten.

      Ich bin nun 20 jahre alt und hatte schon als kind leichte borderline anzeichen, jedoch nur kurze zeit und ohne narben oder tiefe schnitten, eher ein kinderwitz sag ich mal. in der beziehung hab ich mich nun nach streits des öfteren tiefer geritzt und trage auch narben davon. mein freund ist ein sehr aggressiver, impulsiver mensch der keinerlei empathie hat. ich bin leider ein sehr sensibles mädchen das sich alles zu herzen nimmt und so kam es nach neujahr nach einem streit wo er mich wieder beleidigt hat (er weiß genau was mich trifft) zu einem suizidversuch wo ich auch ins krankenhaus musste. Mittlerweile bin ich in psychischer behandlung und sollte eigentlich in ein krankenhaus eingewiesen werden, was ich nicht wollte daher mein freund sich danach und seitdem oft entschuldigt hat und meint es ist seine art.. ich komme aber einfach nicht mehr mit dem emotionalen auf und ab klar. Letztens hatte ich dann meinen ex auf instagram angenommen und gleich wieder gelöscht. seitdem macht er mich jeden tag fertig, dass ich ihn betrogen habe, er weiß jedoch ganz genau das es nicht stimmt und meint ich muss damit leben und bin selbst schuld. er weiß aber ganz genau das ich psychisch einfach am ende bin und lacht darüber. Das schlimmste war dann noch das er mich gezwungen hat ihn oral zu befriedigen was ich nie mache und meinte das ist jetzt einen monat lang meine strafe und das ich während dessen geweint habe stört ihn auch nicht. ich kam mir echt vergewaltigt vor und das ist noch schlimmer iwie jeden tag noch so zu tun als wäre nix, ich frage mich nur wieso ich das mitmache weil ich eigentlich so eine gute familie und freunde habe und weiß das ich ein junges hübsches mädchen bin das auch ein leben hat ohne ihn aber immer wenn ich daran glaube und stark bin drückt er mich wieder runter als würde er es spüren. ich habe auch vor dieser sache gelitten daher er nie zeit hatte und interesse aber immer fordert das ich alles für ihn mache (wir wohnen zusammen und ich koche, putze, wasche, räume ihm hinterher und zahle so gut wie alles) und da hat er immer gesagt er weiß das er scheiße ist und es tut ihm leid und er hat angst das ich ihn verlasse.. das ist alles verflogen iwie und er tut so als wäre er der beste mensch und ich ohne ihn am ende. ich halte es einfach nicht mehr aus aber kann mich nicht trennen weil ich denke niemand wird mich mehr so sehr lieben wie er und ich finde nie jemanden ausser ihn keine ahnung ichwill einfach nicht leben ohne ihn und ich hasse mich so sehr dafür das ich so schwach bin weil ich früher gaaanz anders war. ich hab davor einen "freund" gehabt mit dem ich mein erstes mal hatte aber das war 1 jahr vor ihm und das wirft er mir jeden tag vor und meint ich bin eine schlampe keine ahnung ich kann einfach nicht mehr und traue mich nichtmal den psychologen die ganze wahrheit zu sagen und trotzdem wollen sie mich einweisen.. ich erkenne mich selbst nicht wieder :( kann mir bitte jemand sagen ob ich mich überhaupt trennen soll und eigentlich selbst schuld bin oder was ich machen kann :( ich liebe ihn einfach so sehr.. :(

      • #winke

        Also erstens, bin ich mir unschlüssig darüber, ob das ernsthaft ist jetzt!? Riecht nach fake. Wiedermal.

        Aber ok, falls nicht ein gutgemeinter Rat und ne ernstgemeinte Frage:

        Trenn dich von dem Hornochsen!
        Du "fühlst" dich vergewaltigt!?
        Wenn es gegen deinen Willen ist, WIRST du in solchen Momenten vergewaltigt!

        Und, nun zur Frage:
        Du glaubst, dass dich keiner mehr so lieben wird wie er?
        Na das hoffe ich doch!
        Weil das klingt nach allem, aber nicht nach Liebe!

        Die einzige Chance die ich für dich sehe ist, dass dir deine Therapie die Augen dafür öffnet, dass das nichts, aber auch gar nichts mit Liebe zu tun hat. Und wenn du das erkennst, dann wird dir auch bewusst, dass du HOFFENTLICH NIE WIEDER so einen Typen (ich muss ja höflich bleiben) kennenlernen wirst.

        So wirklich raten kann man dir nicht. Jede gesunde Frau wird wissen, dass da nichts Anderes als die Trennung in Frage kommt. Solange du aber psychisch nicht auf der Höhe bist, wirst du das nicht sehen wollen und können.

        Die einzige Möglichkeit, die ich sehe: stationäre Behandlung mit Kontaktabbruch und dann dieses ungesunde Gefüge entgiften wie einen Alkoholentzug.

        Alles Gute für dich.
        Küstenkönigin

        Niemand wird Dich mehr so lieben wie er? Also gar nicht? Sorry, aber dsa kriegt echt jeder hin!

        Irgendwie muss ich wohl den Teil überlesen haben, ind em Du von all seinen guten Seiten schreibst.

      • Hallo,

        du hast richtig erkannt was dein Freund mit dir macht. Er hat es geschafft dich so derart fertig zu machen das du nicht mehr kannst. Im Grunde genommen weißt du das eine Trennung das Beste oder besser gesagt das einzigste ist was dir helfen kann.

        Er hat dich über die Zeit so manipuliert das du von ihm abhängig bist und glaubst das du ihn liebst und ohne ihn nicht kannst. Bleibst du aber auf Dauer bei ihm wirst du eines Tages hier nicht mehr schreiben können.

        Versuch dich von ihm zu lösen, egal wie schwer es wird. Vertrau dich deiner Familie an und bitte sie dich bei der Trennung und der Aufarbeitung der Folgen der Beziehung zu unterstützen.

        Ich würde dich auch Therapie ( am besten stationär) empfehlen um wieder zu dir selbst zu finden und Abstand von deinem Freund zu bekommen. Versuche jemand zu finden mit dem du dich über deine Sorgen und Probleme austauschen kannst.

        Das Wichtigste. Du bist nicht Schuld, sondern in etwas hinein gerutscht was du eigentlich nie wolltest.

        Ich schicke dir viel Kraft.

        blaue-rose

        Hallo.

        >>> weil ich denke niemand wird mich mehr so sehr lieben wie er <<<

        Dieser Mann verachtet Dich ... der liebt Dich NICHT ... der mag Dich noch nicht einmal ...

        LG

    Hallo liebes.

    Dass du ein fake bist glaube ich nicht- denn ich habe mehr oder weniger das selbe erlebt wie du.

    Ich kam mit meinem ex freund zusammen, da war ich gerade 16 Jahre alt. Von Anfang an war die Beziehung problematisch. Mit den Jahren wurde es immer schlimmer.
    Dinge wie Vergewaltigung, auslachen, beleidigen und schlagen habe auch ich mit mir machen lassen. Abgesehen davon durfte ich mich weder schminken, noch schön anziehen, noch zu laut lachen, noch einen fremden mann anschauen oder jemanden auf der strasse grüssen den ich kenne.

    Drogen genommen hat er nie. Er war einfach ein arschloch.

    Ich habe das ganze 10 Jahre mitgemacht.

    Was ich dir sagen kann ist: es wird sich nicht ändern. Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer und schlimmer werden.
    Ich habe mich erst getrennt, als ich mit gebrochenem arm, gebrochenen Rippen, Kopf Prellungen und blauen Flecken am ganzen Körper ins Krankenhaus eingewiesen wurde, und meine Eltern mitten in der nacht von der Polizei informiert wurden.

    Er hat gebettelt, geheult, bereut, und sich vor ein Auto geschmissen um mich zurück zu bekommen.
    Ich bin zurück gegangen. Aus Mitleid? Aus Schwäche? Keine Ahnung.

    Keinen Monat hat es gedauert bis er wieder handgreiflich wurde.

    Seit dem bin ich weg von ihm. Die beste Entscheidung meines Lebens. Ich hatte auch immer wieder diesen lächerlichen Gedanken "mich wird nie wieder jemand so lieben wie er" was völliger Schwachsinn ist!

    Ich habe mittlerweile einen neuen Partner. Und jetzt weiss ich wie es sich anfühlt wirklich geliebt zu werden. Ich war nie glücklicher als jetzt in diesem Moment.

    Ich wünsche dir dass du den Absprung schaffst, und nicht wie ich, 10 Jahre deines Lebens weg wirfst.

    Alles gute

    Vielleicht solltest du den Vorschlag deines Therapeuten annehmen und in eine Klinik gehen. Das würde dir gut tun. Du hättest mal Zeit für dich, weg von dem .... Typen und könntest dich um deine seelische, sowie körperliche Gesundheit kümmern. In der Zeit wird dir auch hoffentlich klar, dass dieser Mensch kein Mann ist, der dich liebt, sondern benutzt. So wie es alle anderen hier schon gesagt haben.

    Geh ins Krankenhaus, lass dich behandeln und lass deinen sogenannten Freund hinter dir... Weeeeiiiit hinter dir.

Top Diskussionen anzeigen