Hausrat nach Trennung

    • (1) 17.02.17 - 08:19

      Hallo, ich hoffe hier kann mir erst mal geholfen werden.

      Folgendes, letztes Jahr habe ich mich von meiner Freundin (nicht verheiratet) nach 9 Jahren getrennt, wir haben zusammengewohnt und hatten eine gemeinsame Wohnung. Nach der Trennung bin ich sofort ausgezogen und habe alles erstmal zurück gelassen.

      Nach 2 Monaten habe ich dann den ersten Teil meiner Sachen, abgeholt. Den Rest TV, Playstation div. Möbel, die von mir mit in die Wohnung gebracht wurden, habe ich erst am 30.11.16, nach heftigen Diskussionen bekommen.

      Zeitgleich ging meine EX zum Anwalt und forderte Geld, dass sie mir mal geliehen hatte zurück. (Ich habe ihr auch nach der Trennung gesagt, dass sie ihr Geld bekommen soll). Das Geld hat sie mittlerweile auch zurück und nun meldet sich der Anwalt, dass er seine Kosten von mir bezhalt haben möchte. Dagegen kann ich wohl auch nix machen, soll hier aber nicht Thema sein.

      Durch die ganzen Kosten die mir nun entstehen, denke ich mir, warum soll ich ihr irgendwas überlassen, dass wir für die Wohnung gekauft oder geschenkt bekommen haben.

      Die Küche wurde uns zum Einzug von ihren Eltern geschenkt. (NP 4500€) Einzug war 2014

      Von der Vormieterin haben wir Waschmaschine, Gardinen, Lampen übernommen (300€)

      Es Sind noch einige Dinge mehr, Kleinkram, denn ich nicht genau beziffern kann. Unter anderem auch Dinge, die mir geschenkt wurden, die ich nicht zurück bekommen habe..

      Kann ich da irgendwas geltend machen? Eigentlich wollte ich sowas nie, weil ich nicht nachtragend bin und keinen "Rosenkrieg" wollte.

      Danke für hilfreiche Antworten zu meiner Frage

      • (2) 17.02.17 - 08:54

        Hallo
        wenn Du keinen Rosenkrieg willst,lass es einfach.
        Handelt es sich um Dinge die für Dich einen emotionalen Wert haben? Ich denke nicht.
        Bei der Küche wirst Du eh nicht viel machen können,Ihre Eltern werden es einfach als Geschenk für Ihre Tochter deklarieren,oder hast Du ein Schriftstück in dem steht das Sie Euch gehört?

        Ein paar gebrauchte Lampen und ne alte Waschmaschine wären es mir nicht wert meine Nerven und Zeit zu investieren nur damit ich mich irgendwie "gerächt" hätte

        Eigentlich wollte ich sowas nie, weil ich nicht nachtragend bin und keinen "Rosenkrieg" wollte.

        Dann lass es doch auch einfach.

        Ich verstehe zwar nicht, warum Du ihren Anwalt bezahlen sollst, aber gut. Das heisst doch immer, wer die Musik bestellt, bezahlt sie auch. #kratz

        Die Frage, die Du Dir stellen musst, ist, was das Ziel Deiner Aktion sein soll. Willst Du Geld? Oder Dich wehren? Rache?

        Wenn die Eltern den Kaufvertrag über die Küche noch haben oder Deine Ex diesen besitzt und Du nicht unterschrieben hast, dann sieht das wohl schlecht aus. Dann gehört die Küche formal nicht Dir. Geld hast Du dafür ja wohl auch nicht ausgegeben. Was ihr für die Wohnung übernommen habt wird ja kaum noch Wert haben, bei 300 Euro und mehreren Jahren bleibt da nicht mehr viel übrig. "Kleinkram, den ich nicht genau beziffern kann" ist auch vage. Natürlich kannst Du ihr nochmal Dampf machen, Dir Dinge herauszugeben, die Dir gehören. Sollte sie aber sagen, sie hat alles weggeschmissen, wird es schon wieder schwierig.

        Fazit: Schlimmstenfalls zahlst Du noch einen Anwalt, der viel Geld kostet, Dir aber gar nichts einbringt. Und dann freut sich die Ex möglicherweise ein zweites Loch in den Bauch.

      Den Anwalt muss sie bezahlen. Mit der Küche wirst Du nicht viel machen können oder willst Du die teilen?

      Du kannst um andere Dinge "kämpfen", die Frage ist nur, lohnt sich das?

      Traurig was es für Menschen gibt!

      1. Den Anwalt kann sie schön selbst bezahlen. Wer hat ihn denn beauftragt ?? Hat sie denn vorher das Geld von dir zurückverlangt, kann sie es Nachweisen, gab sie dir eine angemessene Zeit auf ihre Forderung zu reagieren? Alles mit nein beantwortet ? Dann muss sie den Anwalt zahlen nicht Du, das wäre ja wirklich noch schöner!!!

      2. Sehr ärgerlich, ich wäre angepisst, aber mal ehrlich, bringt dir das alles irgendwas, außer sich Mega zu ärgern. Lass sie, wenn sie meint das sie das braucht.Lass dich nicht von so einer Person ärgern und auf die Palme bringen.
      Glaube mir es bringt einfach nichts, außer das du deine nerven wegen so einer kaputt machst.

      3. Hat sie noch Eigentum von dir, das du unbedingt wieder haben möchtes, hat sie es herauszugeben. Andernfalls hat sie dir den Wert zu bezahlen, dazu müsstest du sie schriftlich auffordern, das ganze per einschreiben etc pp ... andernfalls bliebe dir der Gang über einen Anwalt, den du genau wie sie selbst zahlen musst.

      Entweder kommt es dann zu ner Einigung, oder ihr geht vor Gericht .... Ist es dir Wert, dir diesen ärger und Stress anzutun, wegen so einer Person?

      Wenn nein, dann lass sie reden.... setz sie im Telefon auf die Sperrliste!

      Furchtbar solche Menschen ....

      Bis auf das Kinderzimmer, ist mir vor 8,5jahren im Traum nicht eingefallen das alles meins ist, auch wenn ich die meisten Möbel gekauft habe, aber jeder steuert in einer Beziehung etwas bei und wir haben uns nicht nett getrennt ....

      Ich packte ihm sogar seine Sachen freiwillig, und sogar Dinge die wir gemeinsam anschafften, sei es die DVD die er viel lieber schaute oder sonst was... Möbel fragte ich ob er was haben möchte ... Er wollte anfangs nichts, da er zu nem Kumpel für 1,5jahre zog... Als er alleine wohnte fragte ich erneut, hätte ein Teil der Möbel aufgrund neuer zimmeraufteilung sonst auch entsorgt und da wollte er dann ein paar Dinge wie Bett zb.

      Man zieht zusammen... jedem gehört sein zeug ohne Diskussion und wenn Dinge gemeinsam angeschafft wurden setzt man sich zusammen und schaut wer was bekommt ....

      Traurig dad man sich immer Mega bekriegen muss ...

Top Diskussionen anzeigen