Trennung nachdem Baby 10 Monate Alt ist.

    • (1) 03.03.17 - 14:52

      Hallo ihr lieben,

      ich bin neu hier und suche Rat/ Tipps.
      Kurz geschildert:
      Mein Mann und ich, sehr unterschiedlich, hatten eine tolle Ehe.
      Vor 1jahr eine Tochter bekommen.
      Als die kleine 9 Monate alt war ist mein Mann von heute auf morgen ausgezogen.
      Bis dahin keine "großen " Probleme, nur ein sich selbst in der neuen Rolle als Ehepaar und Eltern einfinden.
      Seither insgesamt 5 mal Ein und Auszug.
      Ich will die Familie/ Ich will bzw kann doch nicht , ich liebe dich und die kleine, nein eigentlich nur die kleine....von ihm.
      Angeführt hat er immer unterschiedliches. Es passt nicht mehr oder alles zu viel oder oder...
      Zum Schluss ich liebe dich nicht mehr
      (Ist am einfachsten kann keiner sagen ach komm das gibt es doch nicht)

      Generell sind inclusive mir alle aus den Wolken gefallen da mein Mann eigentlich überhaupt nicht der Typ für sowas ist.

      Er ist jetzt 41 und seit der Geburt iwie nicht mehr so glücklich gewesen. Er hat die Leichtigkeit verloren.

      Ich kann schwer damit umgehen. Viele sagen ach lass ihn mal der sieht schon was er verliert. Ich bin mir aber nicht sicher ob es , sollte der Fall eintreten, nochmal werden kann....

      Hat irgendjemand Erfahrung mit so etwas?

      Ps: es gibt keine andere

      • Hallo,

        das wäre mir viel zu anstrengend. Glaubst Du, dass ein "Mann????", der so rumeiert, ein alltagstauglicher Vater ist? Der nicht wegen "alles zuviel" wegläuft, wenn das Kind zahnt und und die normalen Begleiterscheinungen zeigt?

        Dass die Leichtigkeit zumindest ein Stück weit abhanden kommt, wenn man Eltern wird, ist normal und wünschenswert. Der normale Mensch ist sich nämlich seiner Verantwortung bewusst. Bei Deinem Mann ist das offenbar nicht der Fall und wird sich in seinem Alter auch nicht entscheidend ändern. Alleine kannst Du das besser und stressärmer. Dein Mann eignet sich evtl. als Wochenend- und Sonnenschein-Papa.

        LG, basta.pasta

        Ehrlich gesagt würde ich mit so jemandem keine Beziehung führen wollen.
        Dass man sich vielleicht einmal trennt und dann nach reiflicher Überlegung zu dem Schluß kommt, dass es die falsche Entscheidung gewesen ist, kann ich nachvollziehen.
        Aber 5 mal hin und her?
        Das finde ich lächerlich und würde soetwas nicht mitmachen.
        Ich hätte vor so einem Mann auch keinen Respekt mehr, ich würde ihn schlicht nicht mehr ernst nehmen.
        Mit über 40 sollte man wissen, was man will oder ebne nicht will.
        Und wenn so ein Mann nicht in der Lage wäre, eine Entscheidung zu treffen, würde ich sie für ihn treffen und ihn nicht andauernd wieder bei mir aufnehmen.

        Ordne Dein Leben für Dich und Dein Kind. Du schaffst das auch ohne ihn!

Top Diskussionen anzeigen