Bräuchte Rat und Meinungen

    • (1) 08.03.17 - 14:40

      Hallo zusammen,
      sehr traurig das ich hier etwas posten muss und ich weiß auch nicht ob ich hier richtig bin.

      Leider hat sich mein Partner nun am Montag endgültig von mir getrennt da er keine Gefühle mehr für mich hat. Ich bin jetzt auch in der 13. Ssw. Das Kind ist natürlich von ihm. War so geplant und von beiden gewollt. Ja das das jetzt so kommt findet er selber auch eine Katastrophe und ihm geht es auch sehr schlecht.

      Es gibt (außer das ich ihn so einfach gerade nicht sehen kann weil es so schmerzt) kein böses Blut zwischen uns. Er wird immer für mich und das Baby da sein.

      So.
      Wir haben bisher natürlich auch zusammen gewohnt. Eine tolle praktische 100 m2 Wohnung die natürlich ein bisschen über 600 Euro kostet (dennoch recht billig für die Lage und mit schön großen Räumen). Er ist wohl schon auf der suche nach einer neuen Wohnung, wobei er (wenn er eine gefunden hat) erst mit mir sprechen möchte wer von beiden dann in der aktuellen bleibt und wer in die andere Wohnung geht. Also er bezieht mich dennoch mit ein wenn es so weit wäre.

      Bin auch schon dran bei der Caritas ein Termin zur Beratung zu bekommen um mich über alles mögliche zu informieren (ist meine erste Schwangerschaft).

      Und nun mal zu meiner eigentlichen Frage wo mich vorab schon sehr interessieren würde. Ich würde natürlich gerne in der Wohnung bleiben, sie ist mir allerdings zu teuer (müsste es aber nochmal ausrechnen)...ich habe schon etwas gehört, das alleinerziehende Mütter Wohngeld bekommen würden. (oder auch allgemeint Schwangere?)
      Weiß von euch jemand wie das von statten geht oder weiß generell etwas darüber?

      Wäre sehr dankbar über Eure Hilfe (bitte nur zu dem Thema Wohngeld, allg. Hilfe f. alleinerziehende).
      Vielen Dank und Liebe Grüße

      Es gibt wohngeldrechner im internet, da kannst du dir erstmal einen Überblick verschaffen.

      Allerdings ist dir dein ex als allererstes Unterhaltspflichtig und auch dem kind. Das solltet ihr als erstes durchrechnen was er euch dann zahlen muss.

      erst dann kommt eventuell Hilfe vom Staat in frage.

      Also erstmal die Unterhaltsansprüche berechnen und dann kannst du gucken ob es immer noch zu wenig ist.

      LG

      • Ja, da werd ich dann wohl bis zu dem beratungstermin warten müssen schätze ich?
        Er geht momentan noch auf die vollzeitschule, er macht den Meister. Und da bekommt er nur Bafög...bezieht also kein Gehalt...Und Unterhalt für s Kind müsste er ja auch erst zahlen wenn das Kind auf der Welt ist, oder hab ich da ein Denkfehler?

        • Ja den Unterhalt muss et erst zahlen wenn das Kind da ist und auch an dich soweit ich weis.

          sobald das Kind da ist ist er aber wie gesagt dem kind Unterhaltspflichtig und dir bis zum dritten Lebensjahr auch wenn ihr nicht verheiratet seit, soweit er leistungsfähig ist.

          Wenn er nicht leistungsfähig ist kannst du unterhaltsvorschuss beantragen ab Geburt, bis er zahlen kann. Sind 150€

          Wie gesagt gib bei Google mal wohngeldrechner ein und dann kannst du schonmal gucken ob dir in der Schwangerschaft etwas zusteht.

          Aber bei der wohnungsgröße für eine Person dann weiß ich leider nicht genau ob sie überhaupt etwas bezahlen würden.
          Da kannst du sonst mal bei eurer wohngeldstelle anrufen und mal direkt nachfragen.

          Ansonsten bekommst du vielleicht noch tipps bei der Beratung.

          LG

Top Diskussionen anzeigen