Steuerklassenwechsel

    • (1) 02.04.17 - 17:09

      Wir sind im Trennungsjahr. Seit dem 1.1.2017 bin ich in Steuerklasse 1. Jedoch bekomme ich immer noch Gehalt für Steuerklasse 5. Wird die Differenz am Ende des Jahres erst ausbezahlt oder in naher Zukunft?

      • Hi, wenn du dich einen Tag früher umgemeldet hättest, dann wäre es so gewesen, dass du für 2017 Steuerklasse 1 bist. So bekommt du erst ab dem 01.01.2018 Steuerklasse 1 ausbezahlt. Mir hat man das beim Finanzamt gesagt. Dafür seid ihr 2017 noch gemeinsam steuerlich veranlagt.

        Gruß und alles Gute

        • Das ist doch Quatsch! Steuerlich ist das Trennungsjahr zum 31.12.2016 beendet. Sie darf quasi gar nicht mehr in der 5 sein. Und selbst wenn sie noch im Trennungsjahr wären könnten sie mitten im Jahr die Steuerklassen wechseln.

          Die ganze Situation kann aus 2 Gründen so sein: 1. Der Noch-Mann ist überhaupt nicht tätig geworden beim Finanzamt oder 2. Irgendwo ist was untergegangen.

      Wenn du tatsächlich seit 1.1.17 Stkl. 1 hast, sollte noch eine Nachberechnung kommen. Frage in deiner Lohnbuchhaltung nach, ob die auch die aktuellen ELSTAM abgerufen haben.

      LG

    • Frage bei Deinem Arbeitgeber nach.

      Normal meldet man beim Finanzamt die Steuerklassen um, der AG ruft vor jeder Gehaltszahlung die entsprechenden Daten ab und bekommt die aktuellen Steuerklassen automatisch geliefert und dann bekommt man auch das Gehalt danach ausgezahlt.

      Je nach AG kann das schonmal länger dauern, je nachdem zu welchen Termin die Gehälter auszahlen bzw. damit auch abrufen. Da wir aber bereits April haben #gruebel könnte auch ein kurzer Anruf beim Finanzamt helfen, was dort hinterlegt ist.

      wo hast Du denn den Steuerklassenwechsel angezeigt?

      Lichtchen

        • Für den Wechsel braucht er aber auch Deine Unterschrift. Hast Du das Formular denn unterschrieben?

          Was sagt das Finanzamt?

          • Hallo,

            da Sie in die Steuerklasse 1 wechselt, benötigt Sie seine Unterschrift nicht.

            Nein. Der Noch-Mann wollte den Steuerklassenwechsel für beide beim Finanzamt einreichen. Dafür benötigt er auch ihre Unterschrift auf dem Formular.

            Im Moment würde ich bezweifeln, ob er das überhaupt abgegeben hat...

            • Also bei mir war das nicht so.

              Ich bin hin, habe gesagt, dass ich in die 1 will/muss (aus der 4)

              Dann meinte der Finanzbeamte sinngemäß: Ihre Frau stecke ich auch gleich in die 1 ( ich hatte ihn sogar auf die 2 hingewiesen). Woher soll ich wissen, ob Sie in die 2 darf?

              Hab dann fairerweise meiner Ex-Frau Bescheid gesagt und Sie das dann bestimmt klären können.

              • Das macht aber ja keinen finanziellen Unterschied ob man nun in der 4 oder in der 1 ist. Dann ist es natürlich egal... Aus der Kombi 3/5 in 1/1 aber sehr wohl. Das muss von beiden unterschrieben werden. Bzw. wenn im Trennungsjahr das entsprechende Formular beim Finanzamt abgegeben wurde mit der Meldung, dass man dauernd getrennt lebt, erfolgt der Wechsel zum 1.1. des Folgejahres automatisch in 1/1.

                Steuerklasse 2 kann man auch erst ab dem 1.1. des Folgejahres der Trennung bekommen und das nur auf Antrag.

                • Hi,

                  du hast natürlich vollkommen Recht.

                  Prinzipiell ist der Steuerklassenwechsel doch aber verpflichtend für beide. Wozu also die Unterschrift?

                  • Aaaaalso :-D

                    Beispiel 1:
                    Beide haben Steuerklasse 4 und trennen sich am 15.03.2016. Ein Steuerklassenwechsel in 2016 ist nicht notwendig. Es wird beim Finanzamt gemeldet, dass man nun dauernd getrennt lebt, es ist keine Unterschrift notwendig und beide wechseln zum 01.01.2017 automatisch in Steuerklasse 1. Wenn Kinder im Spiel sind, kann einer der beiden die 2 beantragen und zwar zum 01.01.2017.

                    Beispiel 2:
                    Einer hat die 3, der andere die 5 und trennen sich am 15.03.2016. Nun könnten die Steuerklassen sofort in 4/4 geändert werden, aber eben nur mit Unterschrift von beiden. Der Wechsel in 1/1 erfolgt dann automatisch zum 01.01.2017.
                    Alternativ wird dem Finanzamt gemeldet, dass man dauernd getrennt lebt, dann erfolgt der Wechsel wieder automatisch zum 01.01.2017 für beide in die Kombi 1/1. Sollten beide arbeiten gehen, empfiehlt es sich aber natürlich, dass die Steuerklassen sofort nach Trennung gewechselt werden, da sich derjenige in der 5 sonst wesentlich schlechter stellt.

                    Daher komme im Fall der TE zu der Schlussfolgerung, dass entweder
                    a) Die Trennung beim Finanzamt bisher überhaupt nicht bekannt ist oder
                    b) Irgendwo was untergegangen ist

Top Diskussionen anzeigen