Trennung, es wird ernst und plötzlich Zweifel. Normal?

    • (1) 13.04.17 - 18:11

      Hallo,

      seit Jahren möchte ich mich von meinem Mann trennen. Er sah das bisher allerdings nicht ein. Seit heute ist er so wie es aussieht nun doch mit der Trennung einverstanden. Allerdings wird er auch weiterhin nicht ausziehen. Wir wohnen in meinem Haus, ich müsste ihm also eine angemessene Frist setzen um sich was Neues zu suchen usw usw. Nun habe ich seit einiger Zeit überlegt, wie es wohl als Eltern- WG klappen würde. Unsere Kinder hängen nämlich sehr an ihrem Papa. Dies wurde mir erst so richtig bewusst, als wir mal für 2 Nächte eine Probetrennung probiert hatten. Danach haben wir uns zusammengerauft und es nochmal probiert....naja. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass das mit der WG klappen könnte, weil dieser Sex-Druck endlich weg ist. Seit Jahren macht er mich psychisch total runter, beschimpft mich vor den Kindern (fette alte, dummes fettes Drecksstück, zu dumm um den Mann zu befriedigen....und noch weitere Nettigkeiten, er erwartet sexuelle Handlungen, die ich nicht möchte, er will am liebsten täglich Sex, ich muss täglich seinen Schwanz kraulen usw usw. selbstverständlich machen das alle Frauen, sagt er zumindest. Nur ich wäre nicht normal...) Also, eigentlich weiß ich, was zu tun ist. Aber jetzt, wo es soweit ist, fühlt es sich total falsch an. Ist das normal?

      Gruß Sammy

      • (2) 13.04.17 - 18:15

        Vergessen zu schreiben: Ich habe sehr lange im Internet gesucht, was genau mein Mann für ein" Problem" hat weil er sich oft ziemlich "daneben" benimmt. Bin dann darauf gestoßen, dass er wohl Narzisst ist. Zumindest stimmen etwa 98% der Dinge, die dort stehen mit dem Verhalten meines Mannes überein...#schmoll

        “Seit Jahren macht er mich psychisch total runter, beschimpft mich vor den Kindern (fette alte, dummes fettes Drecksstück, zu dumm um den Mann zu befriedigen....und noch weitere Nettigkeiten, er erwartet sexuelle Handlungen, die ich nicht möchte, er will am liebsten täglich Sex, ich muss täglich seinen Schwanz kraulen usw usw. selbstverständlich machen das alle Frauen, sagt er zumindest. “

        Bist du dir selber und deine Kinder dir nichts wert?!?!? Manchmal ist es einfach besser getrennte Wege zu gehen, auch räumlich, auch für die Kinder... Das du da noch fragen musst.

      (6) 13.04.17 - 19:14

      Lies Dich da mal durch, dann wirst Du vieles klarer sehen:

      https://www.re-empowerment.de/

      https://www.re-empowerment.de/haeusliche-gewalt/gewaltformen/sexuelle-gewalt/

      Alles Gute und: Raus mit dem Kerl!

      LG
      o_d

    • Hallo Sammy,
      so ähnlich war es auch bei uns. Zum Schluss habe ich mir nur gewünscht, er findet eine andere, und so war es auch. Ist schon öfter fremdgegangen.

      Man ist irgendwie abhängig, dachte immer wegen den Kindern, waren zuvor schon 2 mal getrennt und ich bin immer wieder zurück gekommen, weil es sich eben falsch angefühlt hat. Vor drei Jahren kam der Punkt, da wollte ich wegen den Kindern nicht mehr. Hatte das Glück zeitnah einen wunderbaren Man zu finden????
      Ich bin heute glücklich, hab abgenommen, mein Exmann ist mit seine Affäre auch noch zusammen, nach meiner Erfahrung mit ihm, bin ich froh, dass sie mir ihm abgenommen hat.
      Aber es dauert alles bisschen, es wird immer besser.
      LG

Top Diskussionen anzeigen