Gefühlschais

    • (1) 26.04.17 - 10:25

      Hallo ihr lieben,

      ich muss meinen Gefühlen grad mal freien lauf lassen.. und würde mich über eure Meinungen freuen.

      Ich habe mich vor ca 2 Monaten von meinem Freund getrennt. (6 Jahre). Wie es in jeder Beziehung so ist, gibt es Höhen und Tiefen und das ist ja auch normal. Ich war mir eigentlich sicher, dass wir zusammen alt werden. Allerdings haben sich im letzten Jahr meine Gefühle verändert. Da wir nicht gleich sind ( ich gehe gern aus, und bin in sportverein/ er überhaupt nicht) kam es immer öfter zu disskussionen. Auch hat der Alltag seine Kreise gezogen und ich war einfach selbstverständlich ( es gab geld zum Geburtstag weil er keine Lust hatte was zu besorgen, wir haben nichts mehr gemeinsam unternommen, den Haushalt habe ich alleine geschmissen) Also alles in allem ich habe mich in keinster Weise mehr geliebt gefühlt. Naja das dann das thema Sex auch drunter leidet muss ich ja nicht erwähnen.. (und da hat er immer sehr großen wert drauf gelegt) also nächster Disskussionspunkt.. Letzendlich hatten wir das Thema Kinder.. naja und da hab ich dann regelrecht Angst davor bekommen.. Es hat ja generell nicht mehr funktioniert!

      In letzter Zeit hat mich das einfach alles so erdrückt und belastet dass ich lieber unterwegs war, als mit ihm zuhause zu sitzen und eh nichts zu machen ausser Fernsehen und am Handy spielen.
      Also habe ich es beendet. Er ist ausgezogen.. Ich war erleichtert- Ihm gings schlecht.

      Mein Problem ist jetzt..

      meinem Exfreund geht es gar nicht gut, er hat das alles anscheinend nicht kommen sehen.. weil es alles selbstverständlich war.. er sieht dass auch alles ein und hätte gerne eine zweite Chance.. weil ich seine Traumfrau bin ( sagt er zumindest) für ihn ist das so wie wenn ich ihm den boden unter den Füßen weggerissen hätte..

      ich habe aber jemanden neues kennengelernt.. und er ist echt ein Traummann.. (zuvorkommend, selbstständig, lieb, unternehmungslustig) und in seiner Gegenwart fühle ich mich total Geborgen und alles ist gut, ich bin Glücklich und auch verliebt irgendwie.

      Aber sobald ich allein zuhause in meiner Wohnung bin, oder ein liebeslied auf dem Radio kommt fange ich das heulen an...

      ich muss auch dauernd an die schönen Zeiten denken die ich mit meinem Exfreund hatte.. und jetzt frage ich mich.. Wie merkt man, dass man einen Fehler gemacht hat?
      Vermisse ich ihn weil ich ihn noch liebe, oder weil er jetzt 6 jahre lang ein teil von mir war und jetzt auf einmal nicht mehr?
      Mich macht das alles einfach nur fertig..

      Was meint ihr dazu?

      Sorry für den langen Text, ich hoffe ihr könnt mir folgen

      Danke Josi

      • erinnert mich irgendwie an ein Gedicht von Erich Kästner...

        Sachliche Romanze Als sie einander acht Jahre kannten (und man darf sagen sie kannten sich gut), kam ihre Liebe plötzlich abhanden. Wie andern Leuten ein Stock oder Hut. Sie waren traurig, betrugen sich heiter, versuchten Küsse, als ob nichts sei, und sahen sich an und wussten nicht weiter. Da weinte sie schliesslich. Und er stand dabei.

        Vom Fenster aus konnte man Schiffen winken. Er sagte, es wäre schon Viertel nach vier und Zeit, irgendwo Kaffee zu trinken. Nebenan übte ein Mensch Klavier. Sie gingen ins kleinste Café am Ort und rührten in ihren Tassen. Am Abend sassen sie immer noch dort. Sie sassen allein, und sie sprachen kein Wort und konnten es einfach nicht fassen.

      Nimm den Neuen

      Der Schmerz vergeht, aber die Marotten deines Exfreundes bleiben.

    Du hast Dich vor zwei Monaten getrennt und bist nicht bereit für eine neue Beziehung, weil Du mit der alten Partnerschaft nicht abgeschlossen hast. Dafür war ja noch gar keine Zeit. Das Weinen kommt daher, dass Du das eigentlich spürst. Sich eine neue Partnerschaft zu wünschen und einen netten Mann dafür zu kennen reicht eben nicht, er wäre ja irgendwie nur ein Pflaster auf die Wunde.

    Entscheide Dich nicht für den Ex und nicht für den Neuen, sondern erst einmal nur für Dich.

Sehe ich ganz genauso wie witch71... Dein Herz gehört noch irgendwo deinem Ex, aber dein "neuer" tut dir natürlich gut, tröstet dich damit... Es ist nicht fair ihm gegenüber, wenn er so ein toller Mensch ist... Du hast einfach noch nicht abgeschlossen. Das muss man aber erfahrungsgemäß alleine, auch wenn es weh tut. Mein Ex und ich waren gerade 3 Wochen getrennt und ich hatte einen neuen, weil es sich irgendwo ergeben hat... Da war ich allerdings schon irgendwo über die Trennung hinweg, weil er mich wirklich verletzt hat. Die ersten 1,5 Wochen nach der Trennung lag ich nur auf dem Sofa, habe nichts gegessen und wirklich gelitten. In der Zeit habe ich mir aber wirklich viele viele Gedanken gemacht und meinen Stolz wiedergefunden, daher wurde irgendwie ein Schalter umgelegt und ich war gedanklich und gefühlsmäßig sehr schnell frei, sodass ich irgendwo bereit war für was neues... Hätte selber niemals gedacht, dass das so schnell gehen kann, aber es kommt ja auch immer auf die Umstände an und eure sind da andere als es unsere damals waren...
Dein Ex hat dir ja nichts böses getan, er hat dich einfach als selbstverständlich gesehen, sich überhaupt nicht um dich bemüht und dich alles machen lassen. Man muss manchen Männern leider eine klare Ansage machen, sodass sie begreifen, dass man weg ist, wenn es so weiter geht... Mein Freund (wir sind 4 Jahre zusammen) hatte auch schon mal diese Anwandlungen, ich war auch zu lieb und habe nur etwas vor mich hin "gemeckert", wie es die Männer gerne nennen. Also er wusste es, hat es aber nicht für ernst genommen. Irgendwann habe ich ihm gesagt, entweder es ändert sich wirklich etwas oder wir müssen uns trennen, da ich so unglücklich bin und der Punkt gekommen ist, an dem ich nicht mehr weitermachen will und kann. Gab es solche klaren Gespräche denn bei euch? Meiner ist natürlich jetzt nicht zum pingeligen Putzteufel mutiert, überschüttet mich jede Woche mit Rosen und überrascht mich jedes Wochenende mit einer Unternehmung #rofl Da ist er auch gar nicht der Typ für... Aber er gibt sich nun schon seit laaaangem um einiges mehr Mühe... Manchmal sind Beziehungen einfach so weit, dass sich der Partner irgendwann zu sicher fühlt, das ist keine Seltenheit... Ab und zu mal den Kopf waschen hilft da und das gerade bei Männern, die es sich gerne mal bequem machen :-p
Wie du jetzt damit umgehst, das musst du selber entscheiden. Ich persönlich finde, dass wenn da noch viele Gefühle von deiner Seite im Spiel sein sollten, er evtl. eine 2.Chance verdient haben könnte... Heißt jetzt aber nicht, dass ihr sofort zusammenziehen solltet und alles ist wie vorher. Du musst schon sehen, dass er sich bemüht und einen gewissen Abstand zu ihm bewahren, ein mal aus Selbstschutz und weil er auch sehen muss, dass es nicht nur ihn in deinem Leben gibt! Die Frage ist halt, ob es dir das wert ist... Eure Trennung ist ja nun "schon" 2 Monate her... Vermisst du ihn denn?! Vermisst du seine Berührungen, seine Nähe, gerade abends vor dem Einschlafen?! Tagsüber kann man sich ja gut ablenken... Aber so wie es aussieht hast du irgendwo Liebeskummer... und da steckt ja das Wort "Liebe" schon drin.

Ich hoffe ich konnte dir irgendwo etwas weiterhelfen #blume

  • Danke ja da hast du schon recht. Der neue ist aber keineswegs nur ein Trostpflaster und ich habe auch alles offen angesprochen..

    Zu meinem EX: Ich hatte unsere "Probleme" öfters angesprochen, allerdings hat er es nie ernst genommen und abgetan. Bzw ja du hast recht gesagt, und es hat sich nicht geändert. Ob ich Liebeskummer habe kann ich eben nicht sagen. Klar fehlt er mir, dass er mich mal in den Arm nimmt, mich zum Lachen bringt. Aber ich bin auch irgendwo froh dass der Stress vorbei ist. Ich kann meine Gefühle überhaupt nicht zuordnen.. vielleicht fehlt er mir weil ich ihn doch noch liebe, vielleicht auch weil ich Angst vor neuem habe, vielleicht weil er mir leid tut weil es ihm so schlecht geht, vielleicht aus Gewohnheit bzw. war mir bis vor einiger Zeit ja sicher dass es "für immer" ist.. ICH WEISS ES NICHT ????????????

(10) 27.04.17 - 11:46

Hallo.

Ich habe auch verschiedene Trennungen hinter mir.

Einmal wegen eines Neuen. Dann kam plötzlich die Sehnsucht nach dem Ex. Es war schrecklich, denn es gab keinen Rückweg. Rückwirkend richtig. Bei dem Neuen blieb ich lang.

Als ich mich nach einigen Jahren vom Neuen trennte hatte ich Angst vor genau dem gleichen Rückfall wie damals, der blieb aber aus.

Bei keinem hätte ich bleiben wollen und doch waren meine Gefühlsreaktionen sehr unterschiedlich. Woran das liegt, keine Ahnung.

Was ich dir nur generell raten möchte:
Meine persönliche Erfahrung zeigt immer wieder, dass es sich wesentlich besser in Partnerschaften lebt, wenn mehr gemeinsame als verschiedene Interessen bestehen. Man muss nicht miteinander verschmelzen, aber eine nicht zu kleine Teilmenge an Interessen und Ansichten verbindet einfach dauerhaft mehr, als es die anfängliche Faszination von Gegensätzen tut.

Alles Gute

(11) 27.04.17 - 18:57

>>>Was meint ihr dazu?<<<

Auch wenn du diejenige warst, die Schluss gemacht hat, halte ich es für normal, dass du auch Liebeskummer hast. Das wird aber vergehen.
Du hattest deine Gründe, warum du es beendet hast und das nicht aus einer Laune heraus getan.

Top Diskussionen anzeigen