Traurig....

    • (1) 05.06.17 - 13:09

      Hallo,
      mein Partner und ich haben uns vor zwei Tagen endlich mal ausgesprochen. In den letzten Monaten ging die Beziehung nur noch Bergab. Gesprochen haben wir eigentlich gar nicht mehr, jeder hat sein Ding gemacht, jeder war vom anderen genervt. Nun haben wir tatsächlich lange und ehrlich miteinander gesprochen. Leider war das Ende nicht so toll, wir mussten feststellen, das eine Trennung die einzigste vernünftige Lösung ist. Egal wie sehr wir uns bemühen, es passt nicht mehr.

      Jetzt ist er seit gestern eigentlich durchgehend unterwegs, ich bin mit meiner Tochter (6) zuhause und versuche mir nichts anmerken zu lassen. Sie fragt natürlich nach ihm, ich hab ihr jetzt gesagt, dass er bei seinem Kumpel übernachten hat, weil sie abends unterwegs waren. Jetzt kommt vorhin eine Nachricht dass er erst heute Abend irgendwann heim kommt, er muss den Kopf frei bekommen. Und ich sitze nun hier mit einem Kind.....
      Ich will sie nicht anlügen und möglichst bald mit ihr sprechen. Am liebsten sofort. Aber ich habe keine Ahnung was ich ihr sagen soll. Mein Partner und ich haben auch noch nicht weiter darüber gesprochen wie es nach der Trennung weiter gehen soll. Meine Tochter ist nicht sein kind, aber sie liebt ihn und wird sicher genauso leiden als wäre es der Vater. Sie ist so glücklich gewesen, dass wir zu dritt sind (er ist erst vor 1,5 Jahren zu uns gezogen, vorher führten wir 2,5 jahre eine Fernbeziehung). Jetzt platzt alles wieder, wir müssen nochmal umziehen und sind wieder alleine.... ich weiß auch nicht, ob er meine Tochter noch besuchen möchte, Kontakt halten möchte....wenn ha, wie soll das aussehen? Kann es mir nicht vorstellen. Daher kann ich nicht mit ihr sprechen, solange diese Dinge nicht geklärt sind.

      Ich fühle mich so furchtbar, weiß gar nicht wo hin mit mir. Irgendwie fehlt er mir hier auch total. Unser Gespräch war auch so respektvoll, so ruhig und gefühlvoll... Irgendwie alles, was in den letzten Monaten nicht war...
      Ach, es ist schrecklich, mein Kind tut mir unglaublich leid, ich fühle mich leer, habe Angst vor der Zukunft, weiß nicht mal mehr ob es die richtige Entscheidung ist, weiß aber auch dass es wohl keine andere Lösung gibt, wir beide sind unglücklich und können wohl nur getrennt wieder glücklich sein.

      Danke, wenn es jemand gelesen hat, ich musste das ganze einfach mal niederschreiben.

      • Hallo,

        lass dich mal #liebdrueck. Das ist natürlich keine schöne Situation, aber auch wenn diverse Dinge noch nicht geklärt sind, würde ich bereits jetzt mit deiner Tochter sprechen, somit kommt dann auch der Umzug nicht sooo überraschend. Du kannst sie zu Wohnungsbesichtigungen mitnehmen und sie ein klein wenig mit entscheiden lassen, was es für sie vielleicht ein wenig einfacher macht.

        Wenn deine Tochter und dein (Noch)Partner weiterhin Kontakt haben wollen, würde ich das nicht unterbinden. Er könnte sie z.B. mal vom Kindergarten/Schule anholen und mit ihr den Nachmittag verbringen. Ich denke das bringt die Zeit mit sich.

        Dass deine Tochter dir leid tut und du Angst vor der Zukunft hast, kann ich verstehen, die kann ich dir auch nicht nehmen. Wichtig ist, dass ihr euch im guten trennt und wer weiß, vielleicht ist die Trennung der Weg zurück zu euch ;-).

        Lg Annika

Top Diskussionen anzeigen