Tremnung vom Kindsvater.. Psychisches Problem?

    • (1) 08.06.17 - 22:29

      Ich hab mich vor 3 Monaten vom Kindsvater getrennt weil ich dauerhaft unglücklich war.. Wir waren relativ schnell schwanger.. meine Maus ist jetzt 2J. und 4 waren wir zusammen.
      Ich muss dazu sagen ich war mit meinem vorherigen Ex vorher 5 Jahre sehr glücklich zusammen und es ist am unerfüllten Kinderwunsch gescheitert..

      Mein Ex wirft mir ein psychisches Problem vor weshalb unsere Beziehung nicht funktioniert .. das ich eine schlechte Mutter bin.. anderseits sagt er, er liebt mich und will unserer Tochter ein richtiges Familienleben bieten.. Er ist ein guter Vater.. aber als Mann.. nun ja.. ich war ständig unglücklich wie er mit mir als Frau..als Mensch umging..
      Er hat noch eine 15 jährige Tochter.

      Ich finde eigentlich nicht das ich ein psychisches Problem habe und auch keine schlechte Mutter bin..

      Ich komm mit meiner Tochter gut aus wenn wir alleine sind.. wenn er dabei ist dreht sie oft am Rand.. unsere Tochter spürt meiner Meinung das wir uns nicht einig ist..

      Er will jetzt ein Familien Psychologisches Gutachten anfertigen lassen.. weil ich ja nicht normal bin..
      Ich hatte gehofft das wir wenigstens gemeinsam Gute Eltern sein können.. aber auch das schaffen wir scheinbar nicht..

      Wir haben gemeinsames Sorgerecht..

      Weiß garnicht was ich davon halten soll? Was bedeutet das denn ? Und was will er bezwecken?

      • Hallo!
        Also erst einmal: Es gibt kein "familienpsychologisches Gutachten".
        Wenn überhaupt ein Gutachten (Erziehungsfähigkeit) gemacht werden soll wird so etwas vom Gericht angeordnet. Dafür müsste es dann auch Gründe geben. Und es müsste natürlich erstmal ein Gerichtsverfahren geben!?
        Also, du kannst was solche Äußerungen angehen ganz entspannt sein. Vielleicht kannst du dich auch mal von einem Anwalt beraten lassen?
        Wenn ihr erstmal eine Lösung für den Umgang finden wollt mit der alle zufrieden sind könnt ihr euch auch an das Jugendamt wenden wenn ihr es alleine nicht schafft. Die stehen auch vermittelnd zur seite.
        Alles gute!

        Was wirft er dir denn vor? Wie soll sich denn dein "psychisches Problem" äußern?

        LG Küstenkönigin

        • Das ich ungeduldig bin.. launisch..

          Zum Ende unserer Beziehung war ich das tatsächlich..Das war der Grund für mich die Reißleine zu ziehen.. weil ich nicht wollte das meine Tochter meine Trauer und Unzufriedenheit der Art mitbekommt.
          Er ist mehr der Typ der seinem Engel alles erlaubt.. keine Regeln.. was das Kind will.. so wirds gemacht..

          Ich denke das es für ein Kind sehr wichtig ist im Bestimmten Rahmen auch Regeln und Grenzen eines jeden zu erfahren..

          Seit dem wir getrennt sind.. läuft alles super.. nur das er nicht aufhört an mir rum zu meckern.. selbst das ich meiner kleinen nur Wasser oder Tee statt ausschließlich Saftmischungen gebe passt ihm nicht weil sie dann angeblich nicht genug trinkt.. in meinen Augen Kindergarten.. das ich nicht mit Engelsstimme auf meine 2 Jährige eingehe wenn sie zum 5.mal ihr Essen absichtlich auf den Boden schmeißt..(ich denke durchaus das sie alt genug ist zu wissen das man sowas nicht macht.. was sie auch garnicht macht wenn Papa nicht in Nähe ist).. ist Kindeswohlgefährdung ... aha????.. also ich schreie jetzt nicht wild rum.. aber ich ihr sag schon betont das jetzt schluss damit ist.. da gibts noch etliche Situationen

          Er findet meine Erziehung nicht richtig.. ich seine zwar auch nicht.. aber das muss er selbst mit ihr aussmachen.. da will ich mich garnicht einmischen.. denn es würde eh nur wieder stress bedeuten denn er ist "Super Dady" und weiß alles..

          Eigentlich interessiert es mich nicht mehr wirklich was er denkt.. aber Familien psychologisches Gutachten.. hört sich dann doch etwas extrem an.. somal er mich beim Jugendamt derart schlecht macht.. das mir das schon total unangenehm ist.

          • Achso.. der Auslöser jetzt..

            Meine kleiner hat gerade das Klettern für sich entdeckt und eine Salbe auf einer Hohen Komode in einem unbeobachteten Moment gegessen.
            Ich hatte sofort den Giftnotruf anrufen und Entwarnung bekommen.. ihm dann davon erzählt weil sie den Tag bei ihm sein sollte und einfach vorsichtshalber drauf achten soll ob wirklich alles ok ist.
            Klar ist das nicht schön und sollte nicht passieren.. aber es ist passiert .. und ich hab ja sofort reagiert????
            Nein.. jetzt kommt unserer Kind sogar schon an Medikamente ran.. ein weiterer Beweis für mein psychisches Problem

Top Diskussionen anzeigen