Scheidung

    • (1) 01.07.17 - 22:16

      Hallo.
      Momentan befinde ich mich im Trennungsjahr. Am 11.09.16 bin ich ausgezogen.

      Mein noch-Mann hat war nach drängen meinerseits beim Anwalt um die Scheidung einzureichen. wir haben uns nicht im guten getrennt und somit beantwortet er mir meine Fragen nicht wie jetzt alles abläuft bzw was der Anwalt gesagt hat.
      Wir waren 2 Jahre verheiratet und soweit ist alles geklärt was den Hausrat und so angeht. EheVertrag hatten wir nicht.

      Jetzt zu meiner Frage.

      Mann kann ja die Scheidung frühestens 3 Monate vor Ablauf des Trennungsjahres einreichen. Müsste mich dann der Anwalt meines Mannes automatisch diesen Monat noch anschreiben oder werde ich bis September warten müssen, bis das komplette Jahr vorbei ist? Möchte mir selber keinen Anwalt nehmen.
      Danke und Liebe Grüße

      • Nabend,

        Du kannst den Anwalt Deines Mannes natürlich anschreiben und daran erinnern, dass ja die Scheidung eingereicht werden soll.

        Aber das wird ihn herzlich wenig kratzen. Da gibt Dein Mann den Ton an, er zahlt ja auch die Rechnung.

        Im Zweifelsfall und da kein Kontakt mehr zu Deinem Noch-Mann besteht, wäre mir das also zu blöd. Ich würde mir einen Anwalt nehmen und diesen mit der Einreichung der Scheidung beauftragen.

        Wenn der Hausrat und die Finanzen getrennt sind und insbesondere keine Kids vorhanden sind, ist das einzig klärenswerte der Versorgungsausgleich. Das geht relativ fix - macht ja alles die Rentenversicherung. Dann gibt es einen Scheidungstermin und der Drops ist gelutscht.

        Alles Gute Dir.

        LG

        Entschuldige, aber es ist schön blöd von dir, dir keinen eigenen Anwalt zu nehmen!

        Ihr habt euch noch chr. im Guten getrennt, da solltest du schon jemanden an deiner Seite haben.

        Sein Anwalt hat ja nichts zu tun mit dir, wozu sollte er auf deine Anfragen reagieren? Sein Mandant ist dein Nochmann, nicht du.

        Die Scheidung kannst auch du einreichen, warum sollte er alles machen?

        • Ich will, dass er die Scheidung einreicht und somit auch bezahlt. Er ist schuld an der Trennung und ich sehe nicht ein soviel Geld zu bezahlen. wollte nur wissen, wann ich ungefähr mit einem Brief rechnen kann von seinem Anwalt. Ob ich noch das komplette TrennungsJahr abwarten muss oder ob ich schon vorher was von dem höre weil man ja 3 Monate vor Ablauf des Trennungsjahres die Scheidung einreichen kann.

          • Er reicht die Scheidung ein, wenn er Lust dazu hat. Dann bekommst du Post vom Gericht.

            Dir muss klar sein, dass du ohne Anwalt keine Anträge stellen kannst. Auch keine Gegenanträge. Sobald dir irgendwas nicht passt, was er beantragt, hast du ein Problem. Sei es beim Unterhalt oder beim Zugewinnausgleich usw.

            Das Schuldprinzip wurde übrigens vor 40 Jahren abgeschafft.

            Gruß Küstenkönigin

            Wie kommst du auf das schmale Brett, dass du nichts zahlen müsstest?

Hallo.

Solange du nicht aktiv wirst, wirst du keine Auskunft bekommen. Warum auch. Du hast ihm es in die Hand gegeben, also musst du die Füße still halten.

An deiner Stelle würde ich es trotzdem alleine über einen eigenen Anwalt laufen lassen. Du sagst, es ist alles geklärt. Denkst du vielleicht, aber du weißt nicht, was der Anwalt deines Noch-Ehemannes vielleicht noch drehen mag. Und dann es vorgelegt zu bekommen und vielleicht keine Zeit mehr zu haben, zum Reagieren.

Alles Gute.

LG

(15) 04.07.17 - 13:00

Er sagt dir jetzt schon nicht was sein Anwalt gesagt hat und zusammen ward ihr auch nicht da.
Einig seid ihr euch eigentlich und uneigentlich redet er nicht mehr mit dir. Ist also verletzt oder sehr sauer.

Lass dich zumindest von einem eigenen Anwalt beraten. Nicht das du am Ende massiv drauf zahlen musst. Kann ja sein das sein Anwalt was gefunden hat um dir "weh" zu tun und ohne eigenen Anwalt und Ahnung kann es dir am Ende sehr schaden.

Anschreiben muss dich sein Anwalt übrigens gar nicht.

Top Diskussionen anzeigen