Trennung und Versöhnung

    • (1) 19.08.17 - 14:02

      Guten Tag liebes Forum!

      Meine Freundin hat sich von mir getrennt.
      Wir kennen uns seit 10 Jahren und haben eine 8 jährige Tochter.
      Die ersten 3 Jahre haben wir noch zusammen gewohnt und wafen zusammen. Danach bin ich in eine WG gezogen und wir waren nicht mehr richtig zusammen, haben aber trotzdem alles zu 3 gemacht und hatten noch Sex. So ging es bis vor 2 Monaten weiter. Dann meinte sie zu mir dass wir uns entweder komplett trennen sollten oder es nochmal richtig versuchen sollten. Wir haben abgemacht dass wir es noch ein Jahr probieren und dann entscheiden. Ich war dann jeden Tag da und habe mir den Arsch aufgerissen und alles für meine Mädels getan. Das wurde ihr dann anscheinend zuviel Druck weil sie die ganze Zeit diese Abmachung mit dem Jahr gespürt hat und ich zuviel da war. Vor 2 Wochen hat sie dann gesagt sie kann das nicht mehr und will die komplette Trennung. Ich war am Boden zerstört weil ich die Abmachung im Kopf hatte und mir Mühe gegeben habe. Aber sie hat den Druck nicht ausgehalten. Es gab eine Woche lang geheule ohne Ende und ich war wieder zu oft dort. Tochter hat es mitbekommen.
      Es gab aber keine schmutzige Wäsche und jetzt habe ich ihr einen Brief geschrieben dass ich sie liebe und um meine Familie kämpfen werde, aber jetzt akzeptiere das sie Abstand braucht und ich sie nicht mehr unter Druck setzen werde. Morgen wollen wir zu dritt frühstücken in der Stadt und dann fahren die beiden 2 Wochen in den Urlaub und ich habe gesagt, ich lasse sie in der Zeit in ruhe und sie soll sich nur melden wenn was ist.

      Ich hoffe es war ausführlich genug? Ansonsten kann ich es noch genauer schildern. Ich will sie zurück, aber will meine alten Fehler nicht mehr wiederholen so dass sie verkrampft. Ich liebe meine Familie und habe auch gesagt dass ich trotz allem Weihnachten mit zu ihrer Familie fahre unserer Tochter zu liebe und das ich sie niemals instrumentalisieren würde.

      Wisst ihr was ich noch machen kann? Gibt es noch ne Chance? Und habt ihr ähnliches erlebt?
      Würde mich über Antworten freuen!
      Grüße

      • Ganz ehrlich : wenn ich jemanden 10 Jahre kenne, mit dem zusammen war, oft Sex habe oder hatte, ein Kind gezeugt habe, auch mal gemeinsam gewohnt habe - dann weiß ich ob ich diese Person will oder nicht.

        Wenn ja, dann will ich dann das Leben teilen, zusammen wohnen, gemeinsam auf Urlaub fahren.

        Herumeiern ist eigentlich nur ein verstecktes "nein"

        Ich sehe da nach so vielen Jahren keine echte Chance. Was soll jetzt auf einmal anders sein als früher ohne dass sich einer von euch komplett verbiegt?

        LG

        • Verbiegen nicht. Da man es ernst meinen muss wenn man sich ändern möchte. An sich arbeitet. Ich habe jetzt endlich gecheckt das der größte Fehler war Druck auszuüben und zuviel zu fordern. Das stelle ich jetzt ab. Habe ihr wie gesagt geschr. dass das nicht mehr vorfallen wird. Und nach paar Tagen Funkstille war sie wieder entspannter und wir treffen uns zum gemeinsamen Frühstück!

            • Anstatt ihr zeit zu geben die wichtigen Dinge langsam wieder anzugehen, wollte ich sofort das alles wieder gut ist. Und für jede gute Tat z.b. Wohnung sauber gemacht und gekocht wollte ich gleich eine Gegenleistung oder ein Lob. Total DUMM! Genau diese Dinge lasse ich jetzt sein.

              • Nun, ständig Gegenleistung zu erwarten ist sicher nicht gut.

                Ändern kannst du dich aber nur dauerhaft, wenn du das für dich selbst willst, aber nicht für andere.

                Ob es Chancen gibt?

                Und merke : aufgewärmt schmeckt eigentlich nur Gulasch gut.

                Auf jeden Fall alles Gute!

              • Das ist doch Quatsch. Wie langsam wollte ihr das denn noch angehen, es dauert doch schon Jahre. Sie scheint einfach keine Nähe zu wollen und anstelle Klartext zu sprechen, eiert sie herum und macht dich fertig.

      (8) 21.08.17 - 06:00

      Sieben Jahre eiert ihr schon so durchs Leben? Und jetzt will sie eine Entscheidung, logisch. Wozu dann noch ein Jahr warten? Das verstehe ich überhaupt nicht. Nach der Zeit weiß man doch was man will. Entweder ihr seid ein Paar oder ihr seid keins.
      Ich glaube nicht, das "ihr" das weitere Jahr vereinbart habt. Wer hatte die Idee dazu? Du? Warum? Deine Ex hat eine klare Ansage gemacht: Ganz oder gar nicht!

      Ich kann dieses ganze Spiel überhaupt nicht verstehen oder nachvollziehen.

      Was ist passiert, dass sie sich bedrängt gefühlt hat? Immerhin kam der Vorschlag, es richtig miteinander zu versuchen oder sich zu trennen, doch von ihr. Das wirkt doch, als o sie keine halben Sachen mehr wollte - und wie man sich da bedrängt fühlt, wenn du ihrem Wunsch nach "richtiger" Familie entsprichst, ist mir ein Rätsel.

      Oder wollte sie sich evtl. trennen und es nur nicht sagen?

      Ich würde sie während des Urlaubs in Ruhe lassen und dann mit ihr ein Gespräch führen um heraus zu bekommen, was sie nun will.

      • Danke für eure Tipps und Antworten :)
        Ich habe die letzten 2 Jahre viel Mist gebaut. Krankheit, Stimmungsschwankungen, konnte nicht arbeiten wegen Krankheit usw. Erst seit 2 Monaten bin ich wieder voll da. Sie meinte dann sie kann das nicht mehr auch wenn sie mich noch mag. Auch weil sie sich verkrampft und unter Druck gesetzt fühlte durch diese Abmachung mit dem Jahr. Hatte ihr dann nen Brief geschrieben dass ich es akzeptieren werde aber im Hintergrund weiter um meine Familie kämpfen werde. Und dass ich keinen Hass und Rache spüre sondern nur Liebe und sie nicht mehr unter Druck setzen werde wie früher.

        Hatte dann vorgestern gefragt ob ich bevor beide zur Familie fahren noch mit meiner Tochter am Sonntag frühstücken kann in der Stadt. Und ob sie mit will muss sue sehen. Setze dich da nicht unter Druck.

        Sie wollte mit und es war wie losgelöst. Haben zu dritt gelacht über frühere gemeinsame Sachen geredet usw.
        Habe dann beide zum Bhf gebracht und es war due ganze zeit totall locker. Habe dann bei der Verabschiedung gesagt dass ich beide sehr lieb habe und wenn was ist, sofort den ersten Zug nehme. Verabschiedet. Und dann hat meine Tochter ans Zug Fenster geklopft gewunken und sogar sie kam noch dazu und hat strahlend gewunken. Kann das alles nicht zuordnen. Ihr vll?
        Ich weiß sehr ausführlich. Ich kann wegen meiner Krankheit jetzt erst wieder kämpfen weil ich vorher so mit mir selbst beschäftigt war. Und ich will mich von Herzen ändern in Sachen Druck ausüben usw.

        Hoffe dass ich es wieder hinbekomme. Ich liebe beide über alles!

        Wir haben wegen meiner Krankheit 18 Monate aneinander vorbei gelebt und ich habe mich nur um mich gekümmert und um meine Tochter. Dann meinte sie sie kann das nicht mehr. Und ich meinte dass ich ab nächste Woche endlich keine Medikamente mehr nehmen muss und ich dann wieder komplett da bin. Wir machten das Jahr ab und ich hab Vollgas gegeben. Von 0 auf 100. War immer da auf einmal, geklettet, wollte Gegenleistungen für erledigte Dinge, habe Druck ausgeübt usw.
        Sie hat sich dann eingeengt gefühlt und hat keine Luft mehr bekommen meinte sie ind wollte die Trennung. Aber seit dem Brief von mir und auch der versprochenen Umsetzung ist gestern alles anders gewesen. ( Siehe unten )
        Kann es nur nicht zuordnen weil ich so durcheinander und verliebt bin. Deshalb werde ich es mit Vorsicht genießen. Gestern abend kam die letzte Nachricht dass sue gut angekommen sind und mir einen schönen Abend.

        • Du beschreibst extreme Stimmungsschwankungen wie bei manischen und bei depressiven Phasen.

          Du schreibst, du hättest Mist gebaut, Schuld bei dir kann ich allerdings keine erkennen, auch keinen Mist. Du warst/bist einfach krank.

          Erwartest du tatsächlich eine schlagartige Besserung, weil du Medis absetzt? Ist das in Absprache mit den Ärzten?

          Mir bleibt vieles undurchsichtig und ich frage mich, ob das entweder an mangelnden Infos oder an deiner Erkrankung und einer damit einhergehenden Fehlinterpretation ihrer Aussagen liegt - oder ob sie evtl. nicht ganz ehrlich ist zu dir. Das Ganze ist jedenfalls nicht schlüssig.

          Wäre evtl. eine Paartherapie (bei einer Familieneinrichtung sind die kostenlos) nicht hilfreich für euch, um Licht ins Dunkel zu bringen? Da sprecht ihr über eure Beziehung und eure Wünsche, wo es hin gehen soll und ein Moderator wacht darüber, dass es keine Fehlinterpretationen gibt.

Top Diskussionen anzeigen