Trennung

    • (1) 26.08.17 - 14:22

      Hallo:) Ich bin neu hier und hab auch schon gleich ein Problem. Ich weiß nicht genau was ich erwarte, vermutlich einfach mein Kummer rauslassen.

      Ich bin seid fünf Jahren geschieden. Im Oktober wären mein "Freund" und ich vier Jahre zusammen. Unsere Geschichte begann als Freundschaft plus und wurde irgendwann Liebe. Ich habe drei Kinder mit in die Beziehung gebracht, vor 15 Monaten kam unser gemeinsamer Sohn zur Welt. Er war ungeplant denn eigendlich bin ich sterilisiert und hatte mit weiteren Kindern abgeschlossen. Mein Freund, ein ewiger Jungeselle (klar hatte er Beziehungen vor mir aber eben keine Verpflichtungen mit Kind und Kegel), Anfang 40 wollte selbst auch keine eigenen Kinder. Nun gut mittlerweile ist unser Sohn unser Sonnenschein. Ich habe allerdings oft gemerkt, das er überfordert schien. V.a das letzte halbe Jahr. Hab versucht gegenzusteuern und ihm möglichst viel freie Zeit eingeräumt. Also das er am Wochenende Motorrad fahren geht, biken, Sub Board fahren oder klettern. Man muss dazu sagen das wir nie zusammen gezogen sind, sodass er in der Regel abends nach der Arbeit Zeit für sich hatte. Damit sind wir gut gefahren, er kam oft unter der Woche abends, die Wochenenden hat er mit mir und den Kindern Ausflüge gemacht, einen Tag für sich sein Ding, manchmal hab ich das Wochenende auch nur für mich und die Großen Kinder verbracht und der Kleine war bei ihm. Jedes zweite Wochenende sind die Großen zum Papa WE bei ihrem Vater und ich war Freitag bis Sonntag bei meinem Freund oder er bei mir Durchgängig.

      Die letzten Monate wurde es weniger. Auch wenn wir bei ihm waren lag er häufiger Nachmittags bei Sonnenschein im Bett. Er wäre müde. Er wirkt lustlos, schlecht gelaunt, unmotiviert. So kam es das ich die letzten Wochen mich fast nur noch allein um den Großen gekümmert hab. Mich allein gelassen gefühlt hab, es gab oft Streit und Diskussionen. V.a per Whats App. Mein Schlafmangel, vier Kinder, immer ist irgendwas und er liegt im Bett und schläft oder rafft sich Grad mal auf um zu seinem Kumpel zu gehen. Er ertrug das weinen vom Kleinen nicht Mehr und sagte immer öfter er kann nicht mehr. Dann kamen Vorwürfe er fühle sich eingeschränkt meine Art nervt ihn. Da ist mir so ziemlich zum ersten mal der Kragen geplatzt. Das war vor drei Tagen. Heftiger Streit, mir gegenüber wurde er unfair, und wir haben immer wieder per Whats App weiter diskutiert. Ganz schlimm. Ich merke das etwas nicht stimmt, das es ihm nicht gut geht aber es ist schwer zu helfen wenn man nicht weiß wobei. Jedenfalls hat er mir dann geschrieben ihm ist das alles zuviel er kann und will nicht mehr und hat sich getrennt. Am Telefon hab ich ihn direkt gefragt ob er mich liebt.Die Antwort war Nein bzw eher schwammig aber eher nein. Machen wir uns nix vor. Er hat heute den Kleinen geholt wir haben kurz gesprochen. Er wollte mein Handy sehen. Er vertraut mir nicht. Er hat das Gefühl ich würde ihn seid Wochen belügen. Bzw. Wäre ihm das zugetragen worden. Er wollte partout nicht mit der Sprache rausrücken was eigendlich das Problem ist. Er sagte er möchte die Karten auf den Tisch haben. Er kann mir versprechen er hat mich nie betrogen und keine andere. Er ist momentan so genervt, wütend und überfordert mit mir das er momentan keine Liebe empfinden kann. Allerdings erst seid drei Tagen.???? Er kann mir meinem Traum von Happy Family, Haus und Garten, nicht erfüllen. Er meint das wäre das was ich unbedingt will. Eine Happy Sommer Sonnen Familie. Dabei hab ich das nie verlangt, nur mehr gemeinsame Zeit.
      Jedenfalls Sitz ich nun hier, versteh das ganze nicht und weiß nicht wie ich das bewerten soll. Ich bin ein Kämpfer und er wäre es wert zu kämpfen für die Beziehung zu arbeiten, aber wenn von ihm aus keine Liebe mehr da ist, wird das doch nix bringen oder?

      • Also ich lese: du reißt dir den Arsch auf, managst alles alleine, gibst ihm Freiräume.

        Er kommt, wenn die Arbeit getan ist, ist von allem überfordert und genervt, misstraut dir und nörgelt an dir rum.

        Wo genau ist jetzt der Punkt, der dir etwas wert ist?

        LG

        Er wollte sich eigentlich nicht binden und auch keine Kinder.
        Nun hat er eins, ist auch gebunden, kommt aber damit nicht zurecht.
        Irgendwie ja klar....

        Ich würde nicht kämpfen, das kann man alles nicht erzwingen. Ich würde auch eine solche Beziehung nicht führen wollen.

Top Diskussionen anzeigen