Krankenversicherung nach Scheidung ??

    • (1) 30.08.17 - 22:35

      Nach 32 Jahren Ehe hat mein Mann jetzt (nach einer Trennungszeit) die Scheidung eingereicht. Bisher bin ich familienversichert.
      Wenn die Scheidung durch ist, werde ich einzig und allein von den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung leben. Ich vermiete in meinem geerbten Elternhaus (verschuldet) möblierte Zimmer. In den eineinhalb Jahren seit der Trennung lebe ich also nun davon und mir bleibt nach Abzug aller Kosten ungefähr die sog. Grundsicherung, eher etwas weniger. Unterhalt bekomme ich keinen. Mein Noch-Mann bekommt insgesamt ca. 1400 Euro Erwerbsminderungsrente und UV-Rente. Für ihn war bei der Trennung klar, dass ich schon klagen müsse, wenn ich von ihm Trennungsunterhalt haben will. Also hab ich mich so durchgeschlagen.
      Welchen Stand hab ich denn dann als Geschiedene? Bin ich „Selbstständig“ mit Kleingewerbe? Ich übe ja kein Gewerbe aus. Ich habe Einkünfte aus V&V, und sonst gar nichts. Kann ich mich freiwillig in der Gesetzlichen versichern lassen ? Ich suche dringend die günstigste Lösung.

      • Ich lebe auch hauptsächlich von VV; Du bist nicht selbständig und hast kein Kleingewerbe, du lebst einfach von VV und dafür gibt es bei der Steuererklärung einen extra Vordruck.

        Du kannst dich freiwillig in der gesetzlichen KV versichern lassen, da wirst du einen Fragebogen bekommen, in dem du nach deinen Einkünften gefragt wirst. Da gibst du bei "Sonstiges Einkommen" an, dass du Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung hast. Die Höhe deines Beitrags richtet sich nach der Höhe deiner Einkünfte.

Top Diskussionen anzeigen