Fragen über Fragen

    • (1) 24.09.17 - 11:42

      Hallo ich bin neu hier da ich ganz viele Fragen habe...hoffe ihr könnt mir helfen .ich habe mich von meinem Mann getrennt und suche eine Wohnung.mit meiner 10 jährigen Tochter. Da ich nur 23 Stunden die Woche arbeite ist es finanziell nicht so gut .hab 846 Euro netto im Monat. Damit kann man ja keine Wohnung mieten und Leben...
      Ich war auch schon beim Jobcenter aber die können mir ja erst Auskunft geben wenn ich eine Wohnung habe und alleine da wohne .ich will aber nicht blau äugig eine Wohnung nehmen und weiss dann nicht ob ich alles finanzieren kann....kennt sich da jemand aus ???
      Lg

      • Du musst dir den Unterhaltsanspruch von eurer Tochter und dir berechnen. Erst wenn die Ansprüche ausgeschöpft sind, besteht Anspruch auf Sozialleistungen.

        LG

        • Ich habe keinen Anspruch aber meine Tochter laut Düsseldorfer Tabelle auf 422 Euro. Er will das aber nicht zahlen sonder nur 200 Euro die er auf ein extra Konto überweisen will damit das Geld nur für unsere Tochter genommen werden kann ....

          • Was er will und was er muss sind zweierlei Dinge. Er muss den vollen dem Kind zustehenden Unterhalt (abzüglich halbes Kindergeld, das bekommst Du ja komplett überwiesen) zahlen und er muss diesen auf Dein Girokonto überweisen. Und - falls er auf dumme Ideen kommt - Du musst ihm nicht nachweisen, dass Du das Geld monatlich komplett für das Kind aufgebraucht hast.

            Lasst am Besten den Unterhalt von einer neutralen Stelle (Jugendamt) berechnen, die sagen ihm auch gerne nochmal deutlich, was darin alles enthalten ist.

      Was macht dich so sicher, dass du keinen Unterhaltsanspruch hast?

      Das Jugendamt wird Dir helfen Deinen Unterhaltsanspruch durchzudrücken (Beistandsschaft) und Dich auch über Rechte und Pflichten aufklären. Da eure Tochter bei Dir wohnt, kannst Du natürlich auch einen Teil der Miete vom Unterhalt begleichen.

      Google mal nach den "Kosten der Unterkunft" KdU in Deiner Stadt/Deinem Kreis. Die Daten sind öffentlich zugänglich und dort kannst Du nachlesen, was die angemessenen Kosten sind. Zu zweit stehen euch um die 60qm zu. Dazu kommen noch Deine normalen Ausgaben, auf die Dein Gehalt anteilig angerechnet wird.

      http://www.hartziv.org/hartz-iv-rechner.html
      Hier kannst Du schon mal einen Überblick bekommen, wieviel Dir zusteht. Solltest Du eine Wohnung anmieten, die über den angemessenen KdU liegt, wird das Jobcenter dich erst auffordern umzuziehen und Dir dann nach 6 Monaten nur noch die angemessenen KdU bezahlen, egal was die Wohnung dich kostet.
      Gleichzeitig wird man aber auch versuchen, Dich in eine Vollzeitarbeit zu bringen, so dass Du euch selbst finanzieren kannst.

Top Diskussionen anzeigen