Scheidung und gemeinsamer Kredit

    • (1) 29.09.17 - 20:09

      hallo zusammen,

      ich habe eine frage: ich bin geschieden, habe jedoch damals mit meiner ex-frau einen gemeinsamen kredit zur hausfinanzierung abgeschlossen. allerdings stehe ich nicht mit im grundbuch. meine ex-frau bedient den kredit alleine.

      wenn ich jetzt privatinsolvenz anmelde, werde ich dann aus dem kredit entlassen oder bleibt der kredit weiterhin bestehen, da meine ex-frau ja die raten bedient? bringt mir dann überhaupt eine privatinsolvenz etwas bzw findet dann ein automatismus statt, dass der kredit gekündigt wird und ich somit daraus entlassen werde?

      ich hoffe meine frage ist verständlich

      • In einer Privatinsolvenz werden alle deine Verbindlichkeiten (also deine Schulden, Kredite etc) erfasst. Also auch der Kredit den du mit deiner Ex aufgenommen hast.

        Für die Ex bleibt der Kredit natürlich weiter bestehen, aber du bist raus aus der Nummer.

        Aber eigentlich sollte dir das der Berater bei einer entsprechenden Beratungsstelle erzählen. Da musst du sowieso hin.

        LG

        • danke für deine antwort. jetzt hat mir aber gestern ein bekannter gesagt, dass wenn meine ex jetzt den kredit weiter zahlen kann - wie auch immer sie das bewerkstelligt - dann gegen mich einen privaten titel erwirken kann über die hälftige kreditsummer und daraus dann noch 30 jahre vollstrecken kann... stimmt das?

          • Einen Titel wird sie wohl bekommen können, aber der wird ihr nix nützen. Sie kann das Geld nicht bei dir einfordern.

            Das ist ja auch der Sinn der Privatinsolvenz : das deine Schulden nicht mehr betreibbar sind. Wäre ja auch absurd und sinnlos wenn das funktionieren würde. Dann würde sich jeder halt einen Titel holen und die Insolvenz ist für die Fisch.

            Mach dir einen Termin bei einem Schuldenberater (unbedingt darauf achten, dass er kein Geld von dir verlangt). Da musst du für die Insolvenz sowieso hin.

            LG

Top Diskussionen anzeigen