Verstand vs. Herz ...

    • (1) 01.10.17 - 15:09

      Hey..ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll und was ich überhaupt schreiben soll, aber ich muss mir das gerade einfach von der Seele schreiben und hoffe, dass ich hier auf Unterstützung treffe...
      Ich hab ne ziemlich besch..... Beziehung hinter mir. Die lief "nur" 1 1/2 Jahre, aber in der Zeit ist so viel passiert, so viel schief gelaufen zwischen Ihm und mir... es hat keinen Sinn zwischen uns... zumal wir quasi absolut nicht zusammenpassen.

      Am Anfang war alles so toll, Ich hab das so noch nie mit einem Mann erlebt, Ich habe noch nie solche Gefühle für jemanden gehabt und es zerreißt mich innerlich dass ich mich nun getrennt habe...
      Er hat mich immer vernachlässigt, war gewalttätig mir gegenüber, ich war im Krankenhaus wegen ihm. Er hatte es aber auch nie leicht mit mir .... ich weiß momentan nicht wohin mit mir, Ich hab es satt aufm sofa zu sitzen und mir wegen dem die Augen aus dem Kopf zu heulen... Ich kann psychisch grad einfach nicht mehr :(
      Ich will und muss von diesem Typ los kommen aber ich weiß einfach nicht wie :( ... hab's so oft versucht und bin immer wieder zurück aber ich will das nicht mehr!

      Entschuldigt dass ich so rumheul und ningel..... es ist einfach nicht leicht für mich und ich bin grad allein :'(

      • Hallo medusa,


        dein Verstand sagt dir was für dich das besser ist. Dein Herz hängt noch an der schönen Zeit die ihr am Anfang hattet.

        Ich denke am Anfang war bei euch die Welt in Ordnung und es gab die berühmte rosarote Brille. Die Schmetterlinge waren sehr aktiv und es kribbelte ganz gewaltig. Mit der Zeit änderte er sich dir gegenüber. Du schwebtest aber immer noch auf Wolke 7. Es kamen erste Zeichen das doch etwas nicht so läuft wie es laufen sollte. Die Liebe war immer noch so stark das du gehofft hast das es nur eine sehr kurze Phase ist. Leider war es aber keine kurze Phase und du bist langsam in eine Gewaltbeziehung gerutscht. Du wirst versucht haben für sein Fehlverhalten dir gegenüber Entschuldigungen zu finden. Dann kam irgendwann der Punkt an dem dein Verstand sich gemeldet hat und dir signalisiert hat das es sich etwas ändern muss. Allerdings ist es sehr schwer diese Veränderung anzuerkennen und noch viel schwerer diese Veränderungen durchzusetzen.

        Versuch hart zu bleiben und schließe mit ihm ab. Lass dich nicht von Versprechungen das er such ändert irren. Gehst du wieder zu ihm zurück wird alles noch viel schlimmer.

        Es kann auch sein das du hier auf Unverständnis triffst. Sollte es sein das du Beiträge bekommst in denen dir die Schuld gegeben wird und man dir schreibt das du dich ganz einfach trennen konntest überließ sie bitte und reagiere nicht darauf. Die wenigsten wissen wie schwer es ist sich aus einer Gewaltbeziehung zu lösen.

        Ziehe dich nicht zurück und versuch aktiv am Leben teilzunehmen. Klammer dich aber nicht mehr an ihm.

        Ich schicke dir ganz viel Kraft und wünsche dir eine glückliche Zukunft,

        blaue-rose

        Die Rose hat völlig Recht, ich sehe das ebenso. Es ist die Hoffnung, die Dich emotional bei ihm hält. Du hattest eine sehr glückliche Anfangszeit, warst wahrscheinlich blind vor Liebe und der Kopf war aus dem Spiel. Und nun würdest Du gerne wieder dahin zurück und die Realität, dass er ein gewalttätiger Mann ist, der Dich nur demütigt ist unerträglich.

        Nein, das ist nicht leicht, aber Du musst damit auch nicht alleine sein. Wo ist Deine Familie? Deine Freundinnen? Ansonsten kontaktiere den bei Dir vor Ort sitzenden Krisendienst oder rufe bei der Telefonseelsorge an. Dort sind immer Menschen, die sofort ein Ohr für Dich haben, wenn es Dir schlecht geht.

        Danke euch... und ja, genauso ist es eigentlich... Ich hab die Hoffnung dass es wieder so wird wie es war.... ich halt so stur daran fest dass wir das hätten wieder hinbekommen können... aber nach gefühlten 30 Anläufen, Gesprächen, Kompromissen und trotzdem ändert sich nichts...
        Ich bin allgemein n Mensch der nicht gern allein ist, denk dann auch zu oft über zu viel nach...

        Meine Familie wohnt etwas weiter weg, ich weiß dass sie für mich da wären aber sie haben das auch alles mitbekommen und wissen nicht dass ich immer noch Kontakt mit ihm habe ... mir wäre es jetzt irgendwie peinlich, unangenehm, wieder angeheult zu kommen, wo doch alle sagten ich muss von dem wegkommen.... Freunde das selbe... Ich schäme mich dezent, dass ich mich hab immer wieder auf ihn eingelassen, ich wollte so oft schon den Schlussstrich ziehen...

        • Es ist keine Freundschaft, wenn man der Freundin vorhält, dass sie menschlich ist, Schwächen hat und ihre eigenen (auch bewussten) Fehler macht. Es ist Deine Sache, dass Du es nochmal versucht hast und nun soll es ja endgültig vorbei sein.

          Gibt es wirklich keine Freundin oder keinen Freund, der Dir da keinen Vorwurf draus macht, sondern einfach fragt, wie sie/er Dir helfen kann? Das fände ich wirklich schade. Aber dann gibt es wie gesagt immer noch Telefonseelsorge und Co., die machen schon rein professionell ganz bestimmt keine Vorwürfe. :-)

          Du hast oder steckst in einer Gewaltbeziehung. Gewaltbeziehungen haben ihre eigene Dynamik. Wer sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat weiß das es sehr schwer ist sich zu lösen.

          Das du dich im Moment schämst das du dich auf ihn wieder eingelassen hast obwohl viele dir abgeraten haben sollte dich aber nicht davon abhalten dich mit deinen wieder deinen Eltern und deinen Freunden anzuvertrauen. Die meisten werden dir hlefen von ihm weg zu kommen.

          Wenn du möchtest kannst du mich auch gern über VK anschreiben.

          FG blaue-rose

          • Was mach ich denn wenn der wieder vor der Tür steht.... Wie immer wenn ich den Schritt gehen wollte..dann fällt ihm auf einmal ein was er an mir hat und belagert die Tür und geht dann auch nicht...

            dann fällt ihm auf einmal ein was er an mir hat und belagert die Tür und geht dann auch nicht...

            Nein, ihm fällt nicht ein, was er an dir hat, es ist für ihn unerträglich, dass er damit die Kontrolle über dich verliert! Das hat mit dir als Person überhaupt nichts zu tun.

            Wenn er deine Tür belagert und nicht geht, dann kannst du die Polizei rufen.

            Ich wünsche dir ganz viel Kraft! Du schaffst das!

Top Diskussionen anzeigen