Erfahrung: wann neuen Partner erwähnen?

    • (1) 01.10.17 - 17:18

      Hallo Urbianer #winke

      Jetzt komm ich mal mit meiner Geschichte, über die einige vielleicht den Kopf schütteln. Behaltet eure Meinung dann bitte einfach für euch. Ich erbitte hier lediglich um Erfahrungsberichte von vielleicht ähnlichen Geschichte .

      Mein Mann und ich haben uns im August getrennt, also schlussendlich während eines guten Gesprächs festgestellt dass wir „so“ nicht zusammen Alt werden wollen. Bis jetzt wissen es wenige gute Freunde bzw. Kollegen.
      Wir wohnen noch zusammen, was wohl auch noch etwas länger so bleiben wird, weil: findet mal in einer Großstadt bezahlbaren Wohnraum dicht beinander (zwei Kinder (eins schulpflichtig) involviert)!
      Jetzt habe ich einfach aus der Laune heraus mich bei einer Internetplattform angemeldet um Kontakt zu potenziellen Männern zu bekommen.
      Und bin fündig geworden.
      Er kennt meine Situation, brauche von ihm aus also nichts überstürzen. Aber wir sind beide dabei uns echt zu verlieben #verliebt
      Aber ich mag diese Heimlichtuerei gar nicht. Und diese Lügerei. Ich mag mich ja nun oft und gerne mit ihm treffen und muss mir da halt immer irgendwelche Geschichten überlegen.
      Jetzt bin ich echt am überlegen mit offenen Karten zu spielen, meinem Noch-Mann reinen Wein einzuschenken. Aber was passiert dann?
      Wir verstehen uns echt gut und die Trennung läuft sehr sachlich und ohne jegliche Emotionen über die Bühne zur Zeit. Ich hab aber schon bammel dass er dann dicht macht und angepisst ist. Wobei er generell ein sehr klarer Mensch ist.

      Gibt es hier Damen oder Herren mit ähnlicher Geschichte?
      Lieber weiter lügen (bis es auffliegt) oder Karten auf den Tisch?
      Was würden sich vielleicht andere wünschen?

      • Erstmal die Frage: Wo musst Du denn lügen? Fragt er offen, ob Du Dich schon mit anderen Männern triffst? Was für Geschichten musst Du Dir da überlegen, sagst Du nicht einfach nur "ich gehe da und da aus, komme gegen XY Uhr zurück"?

        • Ich sage halt, dass ich mich mit Freunden treffe, nenne Namen. Es sind Personen die er zwar kennt aber nicht so nah. Aber so viel war ich noch nie weg :-p Wenn ich jetzt zum 3. mal in zwei Woche eine Freundin treffe, die ich sonst 4x/Jahr gesehen habe ist es schon merkwürdig...

          • Da hätte ich an Deiner Stelle auch ein schlechtes Gewissen, das ist ja direktes und offensives Anlügen. :-p

            Mach das einfach nicht mehr, sag, wie ich schon geschrieben habe nur "ich geh heut Abend aus, bin um XY zurück" und fertig. Und natürlich, wenn er direkt fragt, kannst Du ehrlich sagen, dass Du Dich mit jemandem triffst. Fragt er nicht, ist es auch kein Lügen, wenn Du nichts erzählst. Du kannst ja durchaus davon ausgehen, dass er es gar nicht hören will.

            Dann musst Du auch kein schlechtes Gewissen haben. Er hat nämlich kein besonderes Recht darauf, zu erfahren, dass Du jemanden datest. Umgekehrt hättest Du das ja auch nicht. ;-)

Top Diskussionen anzeigen