Mietwohnung und Auszug Expartner

    • (1) 20.03.18 - 18:31

      Hallo,

      Vor 4 Monaten habe ich mich getrennt und mein Ex ist ausgezogen und hat sich umgemeldet.
      Nun ist es so der Vermieter will ihn nicht aus dem Mietvertrag raus lassen und er hat auch noch einen Schlüssel.

      Es war nun so das er am WE einfach hier rein spaziert ist, eigentlich um die Kinder zu holen und hat von sämtlichen räumen Fotos gemacht und droht mir mit dem Jugendamt. Ich war zu der Zeit einkaufen.

      Wie ist das nun, er ist ja umgemeldet und zahlt auch keine Miete mehr.
      Macht er sich strafbar wenn er dann einfach trotz meinem verbot das Haus betritt.

      Wie kann ich das verhindern?

      Wir haben leider viele Differenzen und er versucht mir das Leben so schwer wie möglich zu machen.

      Danke Cosma

      • Lass die Schlösser austauschen! Wenn er die Wohnung freiwillig aufgegeben hat, dann handelt es sich nicht mehr um verbotene Eigenmacht.

        "der andere Ehegatte das Nutzungsrecht an der Ehewohnung freiwillig aufgegeben hat, weil er dort nicht mehr wohnen möchte. Ist der andere Ehegatte ausgezogen und hat erklärt, daß er nicht mehr in die Ehewohnung zurückkehren will, so kann davon ausgegangen werden, daß er seine Rechte an der Ehewohnung endgültig aufgegeben hat. Nach Ablauf von 6 Monaten seit dem Auszug wird vom Gesetz unwiderleglich vermutet, daß er dem verbliebenen Ehegatten das alleinige Nutzungsrecht an der Ehewohnung überlassen will, er kann spätestens dann nicht mehr in die Ehewohnung zurückkehren."

        Selbst wenn keine 6 Monate um sind, hat er durch Auszug und Ummeldung dokumentiert, dass er die Ehewohnung aufgegeben hat. Wenn er jetzt plötzlich das Gegenteil behauptet (widerlegbare Vermutung) müsste er Auszug und Ummeldung schon begründen können.

        LG

Top Diskussionen anzeigen