Trennung / 3 Töchter / Neue Frau akzeptiert nur ein Kind

    • (1) 17.04.18 - 15:40

      Hallo,

      ich habe mich hier angemeldet da ich schon etwas länger mitlese, vor einem argen Problem stehe und mich freuen würde, hier einige Tips oder Sichtweisen zu erhalten. #gruebel Ich rede viel mit Freunden darüber, aber die helfen mir auch nicht wirklich weiter.

      Ich habe mich vor etwa 5 Monaten von meiner bisherigen Partnerin getrennt. Mit ihr habe ich drei Kinder (5, 4 und 1 Jahr alt / 3 Töchter). Meine jetzige Partnerin habe ich schon vor längerer Zeit (12 Monate) kennengelernt. Ich liebe meine jetzige Partnerin wahnsinnig und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Wir sind absolut glücklich, alles ist sehr harmonisch und wir gehören einfach zusammen. Sowohl persönlich als auch sexuell ist einfach alles perfekt zwischen uns.

      Das große Problem ist jedoch, dass Sie meine jüngste Tochter nicht akzeptiert und ich somit keine Chance habe (und auch in Zukunft nicht haben werde), meine Rolle als Vater für sie zu übernehmen. Dieser Gedanke, dass meine jüngste Tochter ohne Vater aufwachen wird, nimmt mich ziemlich mit.

      Ich weiß auch nicht, wie es werden wird, wenn meine jüngste Tochter mal älter ist und wirklich realisiert, was eigentlich passiert. Ich kann ja schlecht nur 2 Töchter übers Wochenende oder unter der Woche zu mir nehmen, während meine dritte Tochter bei Ihrer Mutter bleibt. Ich gehe mal davon aus, dass sie davon einen dauerhaften Schaden nehmen wird und das ab einem bestimmten Alter auf sich selbst projiziert.

      Was soll ich tun? Soll ich mich von allen Kindern verabschieden (ziemlich schmerzlich)? Von meiner Partnerin (nicht realistisch - ohne sie kann und will ich nicht leben)? Ich drehe mich seit Wochen nur im Kreis und weiß einfach nicht weiter.

      Danke, Janus

      • Hi Janus,

        ich bin zwar noch nicht in so einer Situation wie du gewesen, kann aber deine Einstellung nicht ganz nachvollziehen.
        Ich habe auch 2 Kinder und niemals im Leben würde ich diese für eine neue Partnerin "verabschieden".
        Deine Kinder sind ein Teil von dir und wieso kann deine Partnerin nur 2 akzeptieren, die 3. jedoch nicht?
        Eigentlich ist der Grund auch hinfällig, für mich wäre klar, mich gibts nur mit Kindern (die ja ohnehin dann nur am Wochenende da sein werden, wenn ich das richtig rausgelesen habe). Ansonsten ist es vielleicht doch nicht so die Traumfrau, wie du es dir gerade ausmalst.

        Dreh die Zeit doch mal 5 Jahre nach vorne, deine Partnerin ist dann doch etwas langweiliger geworden oder weg oder du bist weg, deine Kinder hast du "verabschiedet" und dann stehst du da und wirst diesen Fehler bis ins Grab bereuen.

        Treffe eine weise Entscheidung, du wirst nur die eine Chance haben.

        Beste Grüße und alles Gute

        (3) 17.04.18 - 15:48

        Entschuldige bitte,aber Du stellst ernsthaft deine Neue vor dein eigen Fleisch und Blut?

        Krass!

        Wenn es ohne die rau echt nicht geht dann rede mit ihr! Sie hat sich einen Mann mit Kindern ausgesucht dann hat sie sie auch zu akzeptieren!
        Väterwochenende kann man auch ohne Frau verbringen,evtl ist das eine Möglichkeit ...
        aber bitte niemals im Leben die Kinder aufgeben!

        Was für ein Problem hat deine aktuelle Partnerin mit deiner kleinen Tochter? Sie ist doch erst 1 Jahr alt?

        Du überlegst ernsthaft dich von deinen 3 Kindern zu verabschieden, weil deine Partnerin dein jüngstes Kind nicht akzeptiert?
        Es sind deine Kinder! Wie kannst du nur für einen Moment darüber nachdenken....
        Wenn sie dich liebt, wird sie dich niemals zwingen auf Kontakt mit deinen Töchtern zu verzichten.....#gruebel So perfekt kann das dann zwischen euch nämlich nicht sein.

        Ich bin ehrlich fassungslos.

      (6) 17.04.18 - 15:57

      In meinen Augen geht es ABSOLUT ÜBERHAUPT NICHT, dass du eines deiner Kinder zurücklässt.
      Wenn das wirklich die einzige Alternative zu einer Trennung von der Partnerin wäre, dann sollte man die Trennung wählen.

      In mir kommt das schräge Bild auf, dass du deine neue Partnerin während schwngerschaft/Babyzeit mit deiner Frau kennengelernt hast, diese mit deiner Partnerin betrogen hast. Deine Partnerin hat Schuldgefühle, gerade der jüngsten gegenüber (in meinen Augen vollkommen zu recht) und überträgt diese jetzt auf das Kind.

      Willst du das wirklich zulassen?

      An deiner Stelle könntest du ich mit deiner Partnerin zusammen professionelle Hilfe wichen, damit eine gesunde Lösung gefunden wird.

      Oder sie ist halt an den Wochenenden und Tagen an denen du die Kindern Ast nicht dabei.

      Ich hoffe Ihr wohnt noch nicht zusammen.

      Ganz ehrlich, wenn deine Partnerin dich lieben würde, würde sie nicht zulassen, dass du dich gegen eines deiner Kinder entscheiden müsstest. Ich finde das einfach nur grausam.

      • Danke Euch für die schnellen Antworten.

        Ich weiß, dass es eine ziemlich krasse Situation ist. Meine dritte Tochter ist entstanden, während ich mit meiner derzeitigen Partnerin schon zusammen war. Daher habe ich eigentlich auch meine neue Partnerin betrogen. Ein Wunder, dass sie mich so überhaupt akzeptiert. Aber eben meine Tochter nicht. Das hatte ich so in meinem Eingangspost nicht erwähnt. Unter anderen Umständen würde meine Partnerin sicher auch meine jüngste Tochter akzeptieren.

        Ich weiß auch wie schlimm es sich ohne meine jetzige Partnerin anfühlt und dass ich dieses Gefühl dauerhaft nicht aushalten könnte (und auch gar nicht möchte). Reden oder einen Kompromiss zu finden ist schwierig. Sie hat mir von Anfang an klar gemacht, dass Sie meine Jüngste nicht akzeptieren kann und ich eben eine Entscheidung treffen muss. Was ich getan habe. Ich habe mich für meine Partnerin entschieden. Ich merke aber, wie die Situation doch an mir nagt und ich Angst habe, das Thema anzusprechen....

        • So gesehen hat sie sich zwar einen Mann mit zwei, nicht jedoch mit drei Kindern ausgesucht.... Was letztlich mein Fehler war.

          (9) 17.04.18 - 16:13

          Das ist doch jetzt ein Scherz, oder?

          Deine Partnerin denkt, dass sie von dir betrogen wurde, weil du mit deiner Frau geschlafen hast, als sie deine Geliebte war?

          Für ,ich hört sich das ganze nach einer totalen Psychonummer an und du hörst dich etwas brainwashed an.

          Eine gesunde Beziehung funktioniert anders.

          • (10) 17.04.18 - 16:19

            Ja, mit der Gehirnwäsche hast Du sicher recht.

            Aber zum Zeitpunkt, als ich noch in meiner alten Beziehung war, hatte ich meiner jetzigen Partnerin ja versichert, ich sei nur noch wegen meiner Kinder in dieser Beziehung und nicht, weil ich meine damalige Partnerin geliebt habe. Was auch nicht der Fall war. Dass dann noch ein Kind entstanden ist bereue ich bis heute, da es nun die gesamte Zukunft zerstört... Sowohl mit meiner Partnerin als auch die zu meinen Kindern. Sonst wäre wohl alles ganz einfach - sie kümmert sich rührend um meine beiden älteren Töchter und auch sonst gibt es keinen Stress...

            • Sie war auch nie die typische "Geliebte" sondern ich wusste, dass ich nur mit dieser Frau mein Leben verbringen und alt werden möchte. Ich hatte es nur aus Feigheit und Dummheit nicht geschafft, mich aus meiner alten Beziehung rechtzeitig zu befreien.

              Du scheinst deine Freundin regelrecht anzuhimmeln, mit einer rosapinkroten Blümchenplüschbrille.

              Dass ihre Forderung eine absolute Charakterlosigkeit darstellt siehst du gar nicht. Du bist gerade total blind vor Liebe. Sie nimmt dem Kind, welches am allerwenigsten für eure Vögelei kann, den Vater, den einzigen den es hat. Und dir nimmt sie ein Kind! Das hört sich für mich auch eher nach Rache an. Du wirst das nie wieder rückgängig machen können und dein Kind wird irgendwann erfahren dass es von seinem Vater wegen einer Frau verlassen wurde, die ihn dazu gezwungen hat. Man kann nur hoffen, dass es die weiteren Umstände nie erfährt.

              Und solange deine Neue das Kind nicht erträgt, hat sie dir ja nicht wirklich verziehen, sie scheint nur in der Lage zu sein das vordergründig zu verdrängen ... solange alles gut bei euch läuft. Das bedeutet keine gesunde Basis und verspreche dir, das wird noch eine ganz "aufregende" Zeit, vielleicht fliegt dir das auch irgendwann komplett um die Ohren und du stehst dann ohne die Frau und unwiederbringlich auch ohne deine Kinder da.

              Die Tatsache, dass du tatsächlich dazu bereit zu sein scheinst dein eigenes Kind (oder sogar alle deine Kinder) für diese Frau opfern macht dich schon ziemlich zu einem Weichei. Nicht besonders attraktiv eigentlich. Da kann man aber nur sagen, dass da wohl die Faust aufs Auge passt.

              Für deine Kinder extrem traurig, ich würde jetzt auch sagen, bleib weg von denen, du taugst nix als Vater, aber leider bist du eben der einzige Vater den sie haben.

          (15) 17.04.18 - 16:44

          Sorry, aber deine Partnerin ist doch wohl erwachsen genug zu verstehen, dass man auch wenn man sich neu verliebt Zweifel und Hemmungen hat seine bisherige Frau und Mutter seiner Kinder einfach so zu verlassen,. Dass sicher immer noch liebe vorhanden ist, gerade ,ist so jungen Kindern.
          Das ist eben der Preis und das Risiko was man eingeht, wenn man sich einen gebundenen Mann aussucht.

          Wie naiv ist sie bitte?

          Was ihr da abzieht geht einfach nicht. Ich finde die emotionalität in eurer Beziehung total übersteigert. So denkt man doch vielleicht als Teenager und nicht als erwachsener Mensch.

          Ich wundere mich auch, dass deine Ex Frau das so zulässt.

Top Diskussionen anzeigen